Vertuscht Hessen Straftaten?

Heute wird in der Presse mal wieder gefragt, ob in Hessen etwa irgendwas vertuscht wird, Hintergrund Ausländerkriminalität. Bei meinem Haus waren es KEINE Ausländer, denn es war ja auch keine Ausländerin, die dann in nächtelangen Kreisch-Orgien gefühlt ein Jahr gar nicht weit von meinem halb zur Ruine gewordenen Haus entfernt beklagte, daß ihr „der liebe Gott nicht geholfen hat“ beim Brandstiften, weil ihr Haus ja „nur kaputt“ statt verschwunden und von ihrer Versicherung ersetzt worden war.
Vertuschung?
Die sagen doch einfach zu ihrer Rechtfertigung, sie hätten irgendwas bloß falsch verstanden (Mißverständnis).
Nach dem zunächst ursachenmäßig gut vertuschten Brand bei mir gab es leider erst NACHDEM mich die Kölner AXA-Versicherung mit einer falschen Brandursache hereingelegt hatte und sich damit mal eben 75 % der Entschädigung gespart hatte, einen zweiten Versuch mein Haus in Brand zu setzen. Die Tropfspuren der brennbaren Flüssigkeit führten bis in den Keller der sehr ehrenwerten Nachbarin hinein.
Wie ich nach der Arbeit gegen 24 Uhr nach Hause komme, habe ich das schon draußen gerochen, der ganze Hausflur stand noch voller Lachen. (Laaaachen, nichts zum Lachen).
Vor der Tür um den „Esbit-Zünder“ kreisförmig trocken gebrannt, außerhalb alles noch feucht.
Ich habe sofort über das Mobiltelefon den Notruf gewählt,
Polizei sagte abwimmelnd zu mir: „Sie wissen, daß es STRAFBAR ist, den Notruf zu blockieren?“
Nachdem ich fragte, ob ich abwarten muß bis Passanten da im Vorbeigehen eine Kippe drauf werfen, bis es ein Notfall ist, kam eine Stunde später eine Streife (5 – 10 Minuten Fahrtzeit).
Die Polizisten konnten „leider auch nichts machen“, bei der Person, auf welche die „Spur“ auf den Stufen hinwies, konnte leider leider nicht geklingelt werden um sie mal zu fragen was das soll, denn: es war schon halb 2 in der Nacht inzwischen, da wäre das ja Ruhestörung, und überhaupt: könne doch JEDER bei ihr die brennbare Flüssigkeit aus dem verschlossenen Keller mit Tür zum Hof herausgeholt und wieder brav abgeschlossen haben.
Als ich nach einem halben Jahr nachgefragt habe, ws denn nun aus der Anzeige wird, ob nicht langsam mal was dabei heraus gekommen sei, hieß es seitens der Polizei nur: „Welche Anzeige?“

Aber es gibt Fälle, da wird SOFORT zugegriffen:
diesselbe ehrenwerte Mitmenschin kreischte einmal in einer Nacht 2 Stunden lang abwechselnd Gott sei eine Bulldogge und ein Scheißgott in die ansonsten friedliche und meist katholische Mardorfer Nacht hinein.
Am nächsten Abend hörte ich von den Nachbarn nach der Arbeit, vormittags seien 2 Streifenwagen, ein Krankenwagen und der Schlüsseldienst dagewesen, um sie abzuholen.
Da hatte ich dann zwei Wochen Erholungspause, in denen ich schlafen durfte und mal nicht die ganze Nacht mit der Axt hinter der Haustür Wache halten mußte, ob sie wieder mal einen brennenden Lappen zum Briefschlitz reinsteckt.

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Irrenhaus Hessen, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu Vertuscht Hessen Straftaten?

  1. natureparkuk schreibt:

    Das Problem fuer die BRiD ist fogendes: Diese liebe Nachbain und die Polizisten, auch die Politiker und die AXA Mitarbeiter sind normal.
    Du, Menschen die deinen Blog lesen, Vitzli und andere, die aehnliche Denkmuster verfolgen, sind es nicht.
    Die BRiD ist nichts anderes als eine riesige Freiluftirrenanstalt.

    Gefällt mir

    • Hessenhenker schreibt:

      Mit vitzli kann ich mich prima unterhalten.
      Eigentlich sollte das TV uns beiden eine Labertalkshow geben!
      Aber ähnliche Denkmuster . . . ich unterstelle mal (meine Vorurteile!), vitzli würde nicht einfach mal schnell zum Judentum übertreten, trotz Religionsfreiheit.

      Gefällt 1 Person

    • Hessenhenker schreibt:

      Das mit der Freiluft-Irrenanstalt stimmt leider.
      Der Beweis:
      ich hab die Olle mal mitten auf der Straße lieb lächelnd angesprochen:
      „Na du häßliche alte Fotze, wann brennt’s denn wieder?“
      Nach einem kurzen Moment der Verblüffung kreischte sie im höchsten Diskant los:
      „Daaaaaaaaaaaaaaaas geht sieeeeee gaaar nichts an, maaaaaaaaaain Arzt hat gesagt ich kann nichts dafüüüür! Isch darfs jederzeit wiiiiiiiiiiiiiiiiiieder tun!“

      Wußtest Du, daß der arme von ihr gestalkte alte Devianzforscher, den sie in mein Haus hineinphantasiert hatte (ersichtlich daran, daß jeden Abend wenn ich von der Arbeit kam „irgendjemand“ seinen Namen über mein Klingelschild geklebt hatte), auch noch mit dem Bürgerrechtspreis „Marburger Leuchtfeuer“ fürs Freirumlaufenlassen von Irren geehrt wurde? Mein Haus brennt, und er kriegt ein „Leuchtfeuer“. Kreisch!

      Gefällt mir

  2. zweitesselbst schreibt:

    Ja, wahrscheinlich schon. Aber wer tut das nicht??

    Gefällt mir

  3. Antichrist schreibt:

    Es ist zwar vor Kurzem per Zufall herausgekommen, dass letzten Monat eine Flüchtlingsbande
    (Albaner) verantwortlich war in Kassel 14 Hauseinbrüche gegangen zu haben unter anderem sogar mit Raub und Bedrohung aber natürlich sollte das nicht vertuscht werden!
    Die Öffentlichkeit sollte nur nicht beunruhigt werden!
    Angies tatkräftige und emsige Schatzebuben hat man letzte Woche wohl dingfest machen können und seit dem herrscht auch wesentlich mehr Ruhe betreff solcher Straftaten in Kassel!
    Ein Schelm wer da jetzt was böses denkt!
    Aber Mutter Merkel bürgt ja für solche Vorzeigegenies!

    Gefällt mir

    • Örkel schreibt:

      Ja, habe ich auch mitbekommen!
      Das war in der Hessenschau auf HR 3!
      Ein Kasseler Reporter ist der Sache auf die Schliche gekommen!
      Mütterchen Merkels süße, kleine Schätze halt!
      Waren glaube 6 Albaner im Alter von 17 bis Mitte 30!
      Sollte ganz klar nicht vertuscht werden!
      Man wollte halt nur nicht alles so ganz offen erzählen um keine Mißstimmung aufkommen zu lassen!
      Unglaublich aber wahr!
      Ob Mami Merkel solche Gestalten bei sich zu Hause frei herumlaufen lassen würde?
      Und wie will sie die bestrafen?
      Hosenboden strammziehen?
      Genau, und was würde ihr Joachim dazu sagen?

      Gefällt mir

      • Hessenhenker schreibt:

        Schreibt ihr hier im Auftrag der alten Irren, oder was soll die Ablenkung?
        Thema ist Hitlergeburtstags-Brandanschlag,
        nicht Albaneranschlag.
        Ich interessiere mich überhaupt nicht für Albaner.

        Gefällt mir

        • Örkel schreibt:

          Nö, wir wollen nur mal vor Augen führen was so nicht gesagt werden darf von den Offiziellen über die „geladenen“ Gäste für die sich jemand verbürgt hat!

          Gefällt mir

        • Antichrist schreibt:

          Wieso?
          Das paßt sehr gut hier rein!
          Erstens, es ist ganz klar ein Vertuschungsversuch gewesen!
          Zweitens, es zeigt genauso klar für wen sich da unsere Landesmutter verbürgt!
          Drittens, man kann hier auch ganz klar erkennen, das Deine Verlobte für solche „würdigen und noblen“ Gestalten natürlich außenvor bleiben muß und man für sie nicht bürgen kann, da sie solche Nummern niemals begehen würde in unserem Land, oder!?
          Hinzu kommt noch, dass sie Asiatin ist und nicht wie die „feinen“ Herren aus Südosteuropa (Balkanhalbinsel) kommt!

          Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s