Interview mit einem Visa-Exberrden

Gespräch mit einem Visa-Exberrden, der besseren Lesbarkeit halber nicht als zwei Dutzend Screenshots, sondern nur die Texte.

Eingangsfrage durch mich:
Wenn die deutschen Grenzen angeblich so offen sind und bleiben müssen – wieso bekommt meine Verlobte dann seit Jahren kein Besuchsvisum in meinem „Heimatland“?

Exberrde: Sehr gute Frage. Sie lässt sich aber erkennbar ebensowenig mit Pauschal-Aussagen nach Art eines Seehofers oder gar der AfD beantworten, wie die Frage nach dem Asyl- oder Bleiberecht jedes Einzelnen, der darum ersucht.

Ich:
Ich beantworte die Frage dann gern selbst:
mein Schatz bekommt kein Besuchsvisum, weil ich nach einem antisemitisch motivierten Brandanschlag, der nicht einmal mir galt, nicht mehr für die „Abschiebekosten“ vorsorglich bürgen kann.
Der gleiche Staat, der fahrlässig den Anschlag ermöglicht hat, läßt meine Verlobte nicht besuchsweise zu mir.
Bei der RAF wurde das damals „Isolationsfolter“ genannt und Tausende Sympathisanten teilten das.
Mein Land läßt mich im Stich.

Exberrde: Das ist nicht gut. Es hat aber mit der Asylpolitik einerseits und übrigens auch mit der RAF andererseits nichts zu tun.

Ich:
Es hat mit der RAF soweit zu tun, daß das bei ihr als „Isolationsfolter“ bedauert wurde.
Bei mir machen sich lokale Medien sogar noch drüber lustig über das „Besuchsverbot“.

Exberrde: Sitzen Sie in Einzelhaft? Wenn nicht, ist der RAF-Vergleich nicht nachvollziehbar. Ebenfalls nicht nachvollziehbar ist der Vergleich mit Asylbewerbern und Kriegsflüchtlingen. Es kann gleichzeitig sein, dass Ihre Verlobte aus den falschen Gründen nicht ins Land gelassen wird, während die Grenze für diese Menschen aus guten Gründen offen ist.

Weiterer Gesprächspartner:
Bei der RAF gab es keine „Isolationsfolter“. Die Zellen waren bequent, es gab Zusammenschluss mit den anderen Inhaftierten.

Exberrde: Das kommt noch dazu, aber die Kampagne gegen angebl. Folter …  gab es ja tatsächlich.

Ich:
Klar GAB es die nicht wirklich.
Aber es wurde von demselben Kreis damals so hingestellt, der heute nicht mir mir solidarisch ist.
Man tut gerade so, als nähme mein Schatz anderen Ausländern den Platz weg.

Exberrde: Ich glaube, wenn Sie sachlich blieben und ihr Problem nicht mit anderen Anliegen in einen Topf würfen, würde man Sie durchaus unterstützen. Indem Sie aber sinngemäß so etwas sagen, wie „Meine Tomaten sind wie eure Äpfel, und wie Birnen und Bananen sind sie auch, warum werden sie aber nicht wie Tomaten behandelt?“, schaffen Sie möglicherweise erst das Problem, das Sie beklagen: dass man Sie nicht ernst nimmt.

Ich:
Mein Problem können oder wollen auch grüne Minister und SPD-Oberbürgermeister nicht lösen. Der Letztere tut grad so, als stelle nicht die SPD den Außenminister, sondern irgendwelche Rechten.

Exberrde: Keine Freunde, die die Bürgschaft evtl. für Sie übernehmen? Oder Geld auf einem Konto hinterlegen könnten, das genau dazu Ihnen zur Verfügung steht? Es kann sich doch um so große Beträge nicht handeln.

Ein Zuhörer:
Wo kommt die Frau denn her, das es solche Probleme gibt?

Ich an den Zuhörer:
Sie lebt in einem asiatischen Land, in dem es regelmäßig islamische Terroranschläge gibt. Da werden Lehrerinnen geköpft z.B.
Deshalb bekäme mein Schatz natürlich kein Asyl hier, das ist ja klar. Sie ist ja nicht politisch verfolgt. Politisch verfolgt sind die Terroristen.

Ich an den Exberrden:
Meine Freunde müssen alle für sich und ihre Kinder den Lebensunterhalt verdienen, da bleibt bei keinem mehr was übrig. Liegt zufällig auch an der Politik. Immer mehr Menschen können sich das Auto nicht mehr leisten, ohne das man im ländlichen Raum nicht zur Arbeit kommt.
Außerdem ist das eine Ablenkung von dem Skandal, daß ICH für meinen eigenen Schatz für die Abschiebung bürgen soll, während Merkel für ihre Schätze meines Wissens nicht gebürgt hat. Jedenfalls nicht mit Ihrem Geld.

Exberrde: Siehe oben: Warum sollten andere unter anderen Umständen schlecht behandelt werden, wenn Sie schlecht behandelt werden? Das Schicksal Ihrer Verlobten ist vielleicht nicht gerecht. Aber wären SIe damit einverstanden, wenn es Asylgründe gäbe oder sie ein Kriegsflüchtling wäre, und sie käme auch dann nicht ins Land? Sicher nicht. Und so sehen Sie: Es gibt eine Gleichheit vor dem Recht, aber zum Glück keine Gleichheit im Unrecht. Man nennt das „Rechtsstaat“.

Ich:
Die Gleichheit gibt es eben nicht für uns. Wäre ich ein EU-Bürger mit Wohnsitz in DE, wäre es nämlich u.U. einfach. Sie wird also benachteiligt, weil sie keinen Griechen hat, sondern bloß mich. Das habe ich zunächst auch nicht geglaubt.

Exberrde: Dann geht es Ihnen aber sicher genau so wie allen anderen Nicht-EU-Bürgern in D.. EU-Bürger in D. genießen ohnehin Freizügigkeit.

Ich:
Cooler Kommentar, was vermuten Sie denn welche Staatsbürgerschaft ich habe?

Exberrde: Ich vermute gar nichts. Allenfalls habe ich Sie missverstanden. Es spielt aber keine Rolle. Ihre Lage hat mit den Asylbewerbern, von denen Sie denken, dass es denen besser gehe als Ihrer Verlobten, so oder so nichts zu tun. Würde aber Ihre Verlobte auf der Balkanroute einreisen und einen Asylantrag stellen, könnte sie genau so gut einreisen wie die anderen Asylbewerber in dieser Lage auch, und sie bekäme ein Asylverfahren. Ich würde das aber nicht empfehlen, denn die Menschen auf der Balkanroute haben an dieser Reise, wie man hört, wenig Freude.

Einwurf eines Zuhörers:
Das wäre in der Tat eine Möglichkeit. Ab Wien.

Ich:
Woher wissen Sie, was ich denke?
Wo habe ich geschrieben, es ginge Asylbewerbern besser als meiner Verlobten?
Der Unterschied ist: Millionen Illegale und auch ein paar Asylanten sind HIER, meine Verlobte nicht.

Exberrde: Und das eine hat nichts, aber auch rein gar nichts, mit dem anderen zu tun. Und wenn Sie aufmerksam recherchieren, werden sie auch feststellen: Die „Millionen“ (so viele sind es nicht) sind mitnichten „illegal“ hier.

Ich:
Sie haben geschrieben: „Dann geht es Ihnen aber sicher genau so wie allen anderen Nicht-EU-Bürgern in D“
Ich soll also als deutscher Bürger schlechter als die anderen EU-Bürger bzw. nicht besser wie Nicht-EU-Bürger behandelt werden? Das ist interessant.
Meine Verlobte und ich sind also weniger wert?

Exberrde: Nein. Und so ist es ja auch nicht. Werfen Sie doch nicht dem Rest der Welt vor, dass Sie diese Bürgschaft nicht aufbringen können. Das ist lächerlich und unfair.

Ich:
Ich werfe dem Rest der Welt gar nichts vor.
Ich werfe meiner eigenen Regierung und deren Parteien vor, mich als ihren Bürger im Stich zu lassen, so wie sie es schon nach dem Brandanschlag getan haben.

Exberrde: Klagen Sie, wenn Ihnen Unrecht geschehen ist. Aber machen Sie bitte nicht schlechte Stimmung gegen Menschen, die mit Ihrem Schicksal nichts zu tun haben und nichts dafür können.

Exberrde: an den Zuhörer: Nein. Ich vermute, sie käme ohne Visum nicht nach Österreich.

Ich:
Natürlich kommt sie ohne Visum nicht nach Österreich.
Und Deutschland sorgt dafür, daß sie in keinem anderen EU-Land eins kriegt, ich soll ja die Länder „nicht gegeneinander ausspielen“ dürfen.
Sogar der griechische Außenminister hat sich bei einem Deutschland-Besuch nicht getraut, mir ein Visum zu verschaffen.

Exberrde: Logisch. Das ist ja auch EU-Recht, da im Schengen-Raum die Grenzen nicht kontrolliert werden.

Ich:
Ich habe persönlich mit dem griechischen Außenminister gesprochen, weil der vorher damit gedroht hatte, hunderttausend afrikanischen Flüchtlingen griechische Visa (zur Weiterreise in den Schengenraum) zu geben, wenn Deutschland in der Finanzfrage nicht einlenkt.
DAS ist sicher auch EU-Recht?

Exberrde: Nein, das war kein EU-Recht, das war ein rechtswidriger Erpressungsversuch des Herrn Minister.

Ich:
Sie meinen nicht etwa, ICH hätte versucht den Minister zu erpressen, mir dann auch noch ein (1) Visum draufzulegen? Ich habe ihn nur ganz freundlich gefragt. Mit DEM Visum hätte er es dann nochmal im Guten auf Seite 1 der deutschen Zeitungen geschafft und Steinmeier blamiert.

Exberrde: Nein, es war SEIN Erpressungsversuch. Aber das eine Visum für Ihre Verlobte wäre exakt genau so rechtswidrig gewesen wie die hunderttausend für die Afrikaner. Und die hat er bekanntlich auch nicht ausgestellt.

Ich:
Ich gehe ja zur Einmanndemonstration öfter auf Veranstaltungen von SPD und Grünen. Da hat mich jemand gefragt, warum ich mir nicht einfach einen Holländer suche, der dann so tut als wenn ER ihr Verlobter ist, der kriegt problemlos ein Visum für sie und ich kann sie mir dann dort abholen. Das sei auch nicht teuer, für 3000 Euro sei das doch machbar.
Ich soll also als Deutscher eine Schleusergebühr zahlen für einen BESUCH? Denn sie bleibt ja nicht hier.

Exberrde: Egal, wo im Schengen-Raum Ihre Verlobte ein Visum erhält – sie braucht immer einen Bürgen im ausstellenden Schengen-Staat. Die Regeln sind nämlich überall dieselben. Sie brauchen dafür keine Schleuser-Gebühr zu zahlen, denn bürgen könnten Sie ja selbst in D (wenn Sie könnten). Dieses Besuchervisum heißt deshalb auch „Schengen-Visum“.

Ich:
Ich weiß das. Habe ich auch sofort erwidert. Antwort war, ich muß sie natürlich hier dann gleich heiraten, und der Holländer ist raus aus der Bürgschaft. Und damit es sich „lohnt“ müsse sie halt hier bleiben.
Leute, ich will ihr nur mal meine sogenannte Heimat zeigen!
Sie will einmal im Leben Schnee sehen!

Exberrde: Nein, auch das ist falsch. Ein Hochzeits-Visum müsste eigens zu diesem Zweck beantragt werden. Wenn die Frau einfach bliebe, obwohl sie nach 90 Tagen den Schengen-Raum verlassen müsste, hätte der Bürge ein Problem: Er müsste für die Suche nach der Frau und die Heimreise aufkommen. Dafür bürgt er ja u.a..
Ist alles ganz leicht zu googeln. Auf Thai-Seiten ebenso wie auf deutschen und europäischen (und niederländischen auch).

Ich:
Weiß ich. Ich wollte Ihnen doch nur deutlich machen, welche abwegigen Sachen Parteigänger einem erzählen, bloß weil sie ihr Gesicht verlieren wenn sie zugeben daß sie nichts machen können bzw. wollen. Während sie, wenn sie wollen, sogar das Gesetz brechen können.

Exberrde: Irgendein Mensch auf der Straße ist für Sie ein „Parteigänger“? Oookay. Möglicherweise ist er aber auch ein ahnungsloser Mensch, der einen gutgemeinten, aber falschen Ratschlag parat hat?

Ich:
Also für Sie ist ein Saal in dem z.B. die SPD die Leute für dumm verkaufen will „auf der Straße“? Das ist also „die Macht der Straße“?
Ich such gerade nach dem Link für das Video mit meinem jetzigen SPD-Oberbürgermeister, wie er auf meine Fragen antwortet. Es zeigt die ganze Genialität der Politik in Deutschland.

Exberrde: Irgendein Mensch in einem Saal ist sicher auch nicht die Visarecht-Koryphäe. Bürgermeister eingeschlossen. Wollen Sie, dass die das Schengen-Recht brechen? Oder dazu aufrufen?

Ich:
Für die letzte Million wurde das Schengen-Recht doch auch gebrochen. Ich verlange natürlich Gleichheit im Unrecht. Wenn Merkel das Recht brechen kann für 1 Million NICHT mit mir verlobter Personen, kann sie das auch für meine Verlobte.

Exberrde: Nein, das ist Unfug. Es gibt keinen Rechtsbruch. Der Rechtsbruch ist eine Fiktion, mit der Rechtspopulisten dafür empfängliche Menschen wie Sie rebellisch machen wollen.

Das Eine hat mit dem Anderen nichts, aber auch rein gar nichts zu tun. Nehmen Sie es zur Kenntnis, auch wenn es schwer fällt. Und wenn Sie bürgen, darf Ihre Verlobte auch ins Land, 90 Tage lang. Auch daran gibt es keinerlei Zweifel. Sie könnte dann übrigens ebenfalls einen Asylantrag stellen, vielleicht bliebe sie dann sogar länger, ohne dass es einer weiteren Bürgschaft bedürfte. Ihre Argumentation läuft aber darauf hinaus, dass Sie verlangen, dass man die Regeln für Sie persönlich beugt. Das wird niemand tun.

Ich:
Mir ist egal ob es Rechtsbruch ist.
Merkel kann gerne MEINEN Schatz auch ohne Rechtsbruch herholen, wenn sie das mit anderen Schätzen kann.
Ich bin natürlich empfänglich.
Meinem Schatz zuliebe .

Exberrde: Rumms, Kopf gegen Wand. Wieder und wieder. Lassen Sie mich wissen, wer/was dabei den Kürzeren zieht …
Bye & good luck.

Und schon hat er aufgegeben . . .
Der Exberrde leitet eine Journalistenschule.

 

 

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Irrenhaus Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Interview mit einem Visa-Exberrden

  1. Antichrist schreibt:

    Jetzt bin ich richtig platt!!!
    Das soll ein Experte für Visa-Rechte gewesen sein?
    Der hat wohl noch nie was von Touristenvisa oder Europa-Touristenvisa gehört!
    Dafür braucht es keinen Bürgen, man muß nur klar nachweisen, dass man durch Europa reisen will um Kultur zu erleben!
    Wie kämen sonst die ganzen Japaner oder Chinesen hier her?
    Einreise dafür geht entweder über Holland, Frankreich, Dänemark oder Spanien, wahrscheinlich auch über andere Länder muß man erfragen, so viel ich weiß!
    Aber ich bin mir sicher, da bürgt keiner!
    Jetzt geht es ab, ich liege fast unterm Tisch und habe Tränen in den Augen vor Lachen!
    Bekannte von mir haben Freund aus Kanada als Besucher zu Gast gehabt für vier (4) Wochen und die kamen per Touristenvisa und da mußte auch niemand Bürgen! Da ist auch niemand zur Kontrolle erschienen und hat überprüft ob dort alles mit rechten Dingen zugeht. Das Zauberwort ist Touristenvisa oder Euro-Touristenvisa nicht Besuchsvisa!
    Ich kann es irgendwie nicht fassen, Visaexperte. Schwachsinnsexperte paßt besser!
    Einziger Nachteil, man muß über die Grenze ins Nachbarland fahren und die Leutchen dort abholen!
    Aber mit einem „normalen“ Touristenvisa kann man auch in Frankfurt landen und kommt durch den Zoll. So haben es die kanadischen Freunde von meinen Bekannten gemacht!
    Also im Moment bin ich leicht irritiert von dem was hier erzählt wird!

    Gefällt mir

  2. Antichrist schreibt:

    Bei den Japanern und Chinesen meine ich natürlich, die netten Menschen aus diesen Ländern mit den lustigen Hüten auf dem Kopf und den Kameras in den Händen.
    Sie laufen meist in Gruppen durch die Städte und fotografieren wild um sich!
    Halt Touristen aus diesen Ländern!

    Gefällt mir

  3. Hessenhenker schreibt:

    Keine einzige echte Information ist da im Interview dabei, die ich nicht schon vorher wußte. Das ist JEDEM auch klar, bloß die Experten denken notorisch nur sie wissen Bescheid.

    Gefällt mir

  4. Antichrist schreibt:

    Man ist aber mehr als erstaunt über das Halbwissen, dass da rausgehauen wird und die Unverfrorenheit den Scheiß als Wahrheit zu vermitteln!

    Gefällt mir

  5. vitzli schreibt:

    der experrde irrt auch bei der zahl der illegalen. zu den 1,5 mio eingereisten in 2015 kommen 90.000 im januar 2016 sowie 600.000 hierbleibende mit ausweisungsbescheid. das SIND MILLIONEN!

    Gefällt mir

  6. vitzli schreibt:

    wieso die, aus sicheren drittländern kommend und sich nicht ausweisend und ohne gültige einreisepapiere BERECHTIGT sein sollen, hier einzudringen, erschließt sich mir auch nicht. sämtliche landgänger sind asylbetrüger. praktisch ausnahmslos.

    Gefällt mir

    • Hessenhenker schreibt:

      Aber vitzli!
      Du kannst doch dem Meinungsmacher Widmann nicht widersprechen.
      Der bildet Journalisten aus.
      Weisste Bescheid!

      Gefällt mir

    • Hessenhenker schreibt:

      Du schreibst wie jemand, der anfällig für rebellisch machende Hetze der AfD ist!
      Hat er doch geschrieben!
      Lern was draus.

      Gefällt mir

      • vitzli schreibt:

        ja, ich geb´s zu: ich bin total anfällig. ich muss wieder normal werden und cdu wählen. dann wird alles gut. obergrenzen oder gar richtiger schutz der grenzen, ganz böse, darf es nicht geben, alle müssen kommen dürfen. das ist auch gut für die wirtschaft. und später zahlen uns diese danbaren menschen die rente. ich bin so froh, daß du mich rechtzeitig gewarnt hast, lol.

        Gefällt mir

        • Hessenhenker schreibt:

          Da bin ich aber froh, daß Du es selbst „einräumst“.
          Und jetzt sprich mir nach:
          AfD-Grenze schlecht, DDR-Grenze gut!
          AfD-Grenze schlecht, DDR-Grenze gut!
          AfD-Grenze schlecht, DDR-Grenze gut!
          10000 mal an die Tafel schreiben.

          Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s