Zweierlei Rechtsstaat. Justitia tatscht plump in die Waage … und ein Einzelfall

Huch, wird das Schicksal meiner Verlobten (und meines) auf vitzlis Blog etwa instrumentalisiert?
vitzli schreibt:
„Der Rechtsstaat existiert bei Ausländereinreisen eigentlich nur noch im Einzelfall des bekannten Marburger Künstlers “Hessenhenker”, dessen Verlobte (Also die Verlobte eines DEUTSCHEN (!) nicht einmal ein Besuchsvisum erhält, weil sie dem deutschen Steuerzahler vielleicht Abschiebekosten verursachen könnte!

Bei den ankommenden Millionen spielt das hingegen keine Rolle, daß es sämtlich um Illegale handelt. Merkel lässt diese zu Hunderttausenden mit SONDERZÜGEN ohne Not täglich aus dem sicheren Drittland Österreich nach Deutschland HOLEN“

Und da kann ich noch froh sein, nur auf vitzlis Blog instrumentalisiert zu werden.
Wenn vitzli das in Dresden bei Pegida öffentlich gesagt hätte, könnte Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) am Ende noch fordern, mir zur Strafe den antisemitischen Brandanschlag auf mich nicht zur Gänze zu entschädigen und das Geld lieber den IS-Aussteigern zu geben.

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Zweierlei Rechtsstaat. Justitia tatscht plump in die Waage … und ein Einzelfall

  1. hubert der freundliche schreibt:

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s