Der schlimme Jude Hessenhenker ist unschuldig!

Ich kann die ewige Meckerei des halben Internets, der Jude steckte hinter der millionenfachen Einwanderung, nicht mehr hören. (Hallo vitzli. . .)

Ich bin nämlich nicht der böse, sondern der liebe gute Jude von nebenan. Deshalb kriegt mein Schatz von den Antisemiten in der Regierung kein Besuchsvisum, damit wir keine “Rassenschande” auf deutschem Boden betreiben.

Ich prangere das an!

Refugees sind welcome, fiancees NOT! Die Rasssisten in Berlin sollen alle zur Hölle fahren!
Aber bitte wie in den 50igern nach Katholiken und Evangelen getrennt.
Damals durften die verfeindeten Religionen in der Schule noch nicht am selben Tisch sitzen . . . also muß es auch getrennte Höllen geben. Wie in Thüringen unter Ramelow: künftig nach Religion in verschiedenen Lagern getrennt.

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter 3. Weltkrieg abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

31 Antworten zu Der schlimme Jude Hessenhenker ist unschuldig!

  1. vitzli schreibt:

    rein quellentechnisch sehe ich da ein „von – der – laien- problem“. da soll ja in der dissertation auch zeug drinstehen, was die angeblichen fundstellen nicht hergeben.

    aber unabhängig von der problematischen zitierweise hast du natürlich recht. ich spreche aber lieber von unsichtbaren statt von juden, weil man die urheber des wirkens nicht sieht.

    Gefällt mir

  2. alphachamber schreibt:

    Neben der Chinesischen Mauer, Angkor und Borbudur ist es die größte Leistung der Asiaten – ganz ohne „Feuer-und-Schwert“ Kulturen – sich nicht durch eine Abrahamsche Religion versemitieren zu lassen.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.