Judenfeindliche Exzesse in Marburg

Beim Demonstrieren für ein Besuchsvisum für meine Verlobte hat mich ein Antisemit angequatscht: an den Flüchtlingen seien nur die Juden schuld.
Dem habe ich gesagt, daß Oberbürgermeister Vaupel mit seinem „interreligiösen Gebet“ meine vorher für den früheren Marktfrühschoppentag angemeldete Demo vor dem Rathaus verhindert hat, Begründung „Religionsfreiheit sei ein hohes Gut“.
Deshalb sei ich wegen der Religionsfreiheit jetzt Jude geworden.

Seine Antwort:
„Und? Wann gehen Sie zurück nach Israel?“

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Marburg abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Judenfeindliche Exzesse in Marburg

  1. Kommissar für Mäuserechte schreibt:

    da hilft nur ein Besuch im
    https://de.wikipedia.org/wiki/Dismaland

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s