Heute im TV: Versichert und verloren

Heute 22:45 im ERSTEN mal wieder mal ein Bericht über verbrecherische Versicherungen, die ihre Kunden NICHT sichern sondern in der Not hängen lassen.

Natürlich sind solche Fernsehberichte nicht die Lösung.

Die Lösung ist das Verbot solcher Verbrecherkonzerne, deren Verstaatlichung und eine Verschlankung des kriminellen Personals nach dem Vorbild Chinas: es müssen auch einmal Verbrecher-Köpfe rollen.

Sonst läuft irgendwann ein Versicherungsopfer Amok, nicht daß ich Angst um kriminelle Versicherungsfritzen habe, aber wie leicht können bei Selbstjustiz Unschuldige zu Schaden kommen, z.B. vom Rettungsdienst oder der Feuerwehr, falls jemand einen Versicherungspalast sprengt oder sich etwa mit einer V2-Rakete auf ein Versicherungshochhaus stürzt wie einst Elly Beinhorn in die Ostsee.

Zumindest muß der Staat Versicherungsbetrügerpaläste in die Industriegebiete außerhalb der Städte verbannen, um Kollateralschäden zu minimieren, falls (wie zu erwarten) mal jemand glaubt sich gegen einen Konzern wehren zu müssen.

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Verbrecher, Versicherungen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Heute im TV: Versichert und verloren

  1. hubert der freundliche schreibt:

    Liken

Kommentare sind geschlossen.