BIP-Betrug: in Wahrheit 90 % Rückgang

Bei vitzli schreibt der Kommentator Frankstein: „Vitzli, das BIP ist von der EU 2010 neu definiert worden und die Berechnungen sind für die EURO-Zone verbindlich. Neu hinzu kamen Versicherungsleistungen und der legalisierte Drogenkonsum. Unter Anderem fallen in Deutschland 8 Milliarden Euro Entschädigung für Raubzüge osteuropäischer Banden an ( Rohstoffe/ Edelmetalle/ Kunstgegenstände/ Baumaschinen/ Lkw-Auflieger). Ebenso wird der Drogen-Eigenverbrauch eingerechnet. Wie hoch die Zahlungen für Einbruchs- und Überfallopfer sind, ist nicht bekannt, da werden länderverschieden Pauschalen eingerechnet. Prostitution gehört ebenfalls dazu, wie Schwangerschaftsabbruch und die Pille danach. Ach ja, die Target-Verpflichtungen ebenfalls. Wenn man weiß, das trotz dieser BIP-Vergewaltigung in der EURO-Zone seit 2008 kein Zuwachs erfolgt ist, ahnt man die Dimensionsverwerfungen. Es ist kein Zweifel möglich, die Aliens haben Europa erobert.“

Was „Frankstein“ nicht bedachte: bei Versicherungsleistungen wird doppelt bis dreifach falsch gerechnet. Wenn die AXA-Versicherung zum Beispiel bei meinem Brandschaden den tatsächlich verursachten und versicherten Schaden komplett mit der Rückversicherung abrechnet, steigert mein Schaden das BIP, obwohl eine Versicherungsleistung ja kein Gewinn ist, sondern nur ein Ersatz für mir kriminell durch Brand weggenommene Sachen und Werte. Bei ideell wertvollen Dingen kann die versicherte Summe den ideellen Wert sowieso nicht ersetzen, sondern nur ein kleines Trostpflaster sein.
Was ist eigentlich, wenn der kriminelle Versicherungskonzern 100 % des Schadens abrechnet, jedoch nur 10 % ersetzt? Entstehen dann 90 % Schwarzgeld in irgendeiner Konzernschublade? Und werden die 90 % Schwarzgeld automatisch gewaschen, wenn sie dem Friedrich Merz als Aufsichtsratsgehalt gezahlt werden oder in Schäubles Schublade „vergessen“ werden?
Da besteht noch Spielraum, das BIP künstlich hochzurechnen.

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter AXA, Brandanschlag, Europäische Betrugsunion abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu BIP-Betrug: in Wahrheit 90 % Rückgang

  1. hubert der freundliche schreibt:

    Es ist doch allgemein bekannt, die Prämien für die Konzernvorstände sind exorbitant.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.