Großbritannien verklagt Deutschland wegen Copyrightverletzung bei Welteroberungsversuch

Irgendwann kommt jede Missetat einmal heraus,
so nun auch der unglaublich dreiste Ideendiebstahl, begangen durch deutsche Politiker, deren Rechtsnachfolger unsere Regierung ist:

der Versuch, die Welt zu erobern, war ein unautorisiertes Remake (auf Deutsch: „Neumach“) der britischen und französischen Weltreichsgründer.

Experten gehen davon aus, daß Deutschland dafür die in den USA gelagerten deutschen Goldvorräte abtreten muß, um die ersten Zinsen für die Gebühr für diese Urheberrechtsverletztung abzutragen.

Kanzlerin Merkel dazu: „Kein Problem, wir sind ja ein reiches Land!“
Bundesfinanzminister Schäuble überlegt, die Strafzahlungen durch Streichung der Renten zu finanzieren.

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter 3. Weltkrieg abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Großbritannien verklagt Deutschland wegen Copyrightverletzung bei Welteroberungsversuch

  1. alphachamber schreibt:

    Dabei hatten die den eigentlichen Urhebern Alexander d. Großem, den Cäsaren und dem Ghengis Khan keinen müden Shilling überwiesen!!!

    Gefällt mir

  2. vitzli schreibt:

    ich hatte neulich das vergnügen, als gegenargument für die angeblich ganz böse expansionssucht hitlers das unkritisierte gute imperium der briten mit zeitweilig 75% weltmachtbesitz anzubieten. habe aber vergessen, wies ausging.

    vermutlich wurden die briten überall hereingewunken, so wie heute bei uns die lampedusianer. und hartz4 hieß damals eben kolonialabgabe. ist ja auch klar, hartz hat damals noch nicht gelebt und brown5 klingt doch irgendwie nicht authentisch :-/

    Gefällt mir

  3. hubert der freundliche schreibt:

    Hmm, wenn das Erfolgreich verläuft (die Klage), dann könnte ich auch meine Frau verklagen, wegen der Vertreibung aus dem Paradies.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.