Sparvorschlag an den Bundesfinanzschäuble

Vitzli schreibt auf seinem ewigen Meckerblog (einziger Lichtblick: wenn er mal eins meiner genialen Jahrtausend-Kunstwerke lobt):
„Die Euro-Finanzminister planen laut “Bild” offenbar folgende Auszahlungen für Griechenland: Im Juni 1,8 Milliarden Euro zur Tilgung von Schulden beim Internationalen Währungsfonds (IWF). Das Geld soll aus den Gewinnen der Europäischen Zentralbank (EZB) aus dem An- und Verkauf griechischer Staatsanleihen kommen. Im Juli/August sollen es vier und 4,7 Milliarden Euro sein zur Finanzierung fälliger Staatsanleihen bei der EZB. Das Geld soll aus dem Euro-Rettungsschirm EFSF kommen. Weitere benötigte fünf Milliarden Euro im Oktober zur Schuldentilgung sollen vom IWF (3,5 Milliarden Euro) und aus EZB-Gewinnen aus dem Verkauf griechischer Staatsanleihen durch EZB (1,5 Milliarden Euro) kommen. Bis Oktober soll die langfristige Finanzierung stehen.

Ich habe einen Gegenvorschlag für einen ECHTEN Euro-Rettungsschirm:
Griechenland meldet Insolvenz an und fängt einen Tag später bei Null wieder an.
Das mußte ich auch irgendwann machen, nachdem eine vom Staat fahrlässig frei rum Laufen gelassene Irre mir zum Hitlergeburtstag das Haus angezündet hat,
und eine vom Staat fahrlässig frei rum Laufen gelassene AXA-Versicherung mich auch noch bescheissen durfte, obwohl dort lauter Parteipolitiker im Aufsichtsrat sitzen.
Mit meinem Vorschlag SPART der Staat 1,8 plus 4,7 plus 5 Milliarden Euro,
den Griechen geht es auch gleich besser,
der IWF soll sich seine Schuldscheine in den fetten Arsch schieben,
und mir kann der Bundesfinanzschäuble für die geniale Idee 999.999,- Euro Provision zahlen (ich kann jederzeit auf eine Million rausgeben!).
Wenn ich gut gelaunt bin, gebe ich im Gegenzug sogar eins meiner genialen Jahrhundertkunstwerke heraus, damit der verarmte Gauck beim nächsten Queen-Besuch ein vernünftiges Gastgeschenk hat.

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter AXA, Brandanschlag, Politik abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Sparvorschlag an den Bundesfinanzschäuble

  1. hubert der freundliche schreibt:

    Während bei uns verrückte Irre und AXA-Heinis frei rumlaufen dürfen, dürfen in Grichenland Milliadäre frei rum laufen, die keine Steuern zahlen, aber dafür wie Könige leben.

    Liken

  2. diwini schreibt:

    Hat dies auf diwini's blog rebloggt.

    Liken

  3. vitzli schreibt:

    Griechenlands Regierung wird niemals das eigene volk verraten und seine landschaft bei axa versichern.

    die kaufen lieber gewinnlose bei merkel. da ist jedes los ein treffer. und merkel holt jeden monat den großen hauptgewinnbär aus dem regal und übergibt ihn dem losbetrüger.

    völlig sediert produziert das deutsche volk ständig neue jahrmarktsgewinnbären.

    naja, oder so ähnlich … :-/

    Liken

Kommentare sind geschlossen.