EIN Anruf beim Westerwelle hat für Visum genügt

Der in Wolfsburg wegen Terrorverdachts festgenommene „Deutsch-Tunesier“ war mutmaßlich nicht derselbe Tunesier, für dessen Einreise der grüne Abgeordnete Tarek Al Wazir (inzwischen Wirtschaftsminister in Hessen) extra EINMAL* „beim Westerwelle“ angerufen hatte, weil das böse Ausländeramt dem damals 18jährigen kein Visum geben wollte, weil es dessen Heirat mit einer damals 75jährigen grünen Deutschen „als Trick zur Erschleichung der Einreise in die Sozialhilfe“ ansah. ***

Fußnote:
* „EIN Anruf beim Westerwelle** hat genügt“ prahlte Tarek Al Wazir mir gegenüber in Marburg auf seiner „Fingerfood-Wahlkampfveranstaltung“ vor dem Cineplex-Kino.
** Westerwelle heißt jetzt Steinmeier.
*** Für meine Verlobte ruft niemand irgendwen an, stattdessen riet mir Marburgs SPD-Landtagsabgeordneter Dr. Spies es doch einmal mit einer Petition an den Landtag zu versuchen.

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Irrenhaus Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.