Jeder Dritte

Jeder dritte Jurastudent würde nach einer Umfrage die Todesstrafe wiedereinführen.
Allerdings besteht angeblich auch jeder dritte Jurastudent das Examen nicht.
Das sind allerdings wie beim Lotto dann  jedesmal ein neu gezogenes Drittel.

Mein Hilfsangebot:
wenn mir jeder dritte Jurastudent 100 €uro überweist,
ziehe ich meine Bewerbung als Henker beim Land Hessen zurück.
Dann kann einer der Dritten Jurastudenten sich für den Job bewerben.

————————————
Crowdfunding für meinen B-Film:
Ich bitte um Spenden, um in und um einen Weltkriegs-II-Bunker auf einer philippinischen oder indonesischen Insel (der Ort muß wegen der Gefahr des dortigen Einreiseverbots auf Druck vom deutschen Auswärtigen Amt oder der Versicherungswirtschaft geheim gehalten werden) einen Skandalfilm drehen zu können.
Die “Büchse” und das Drehbuch befinden sich bereits vor Ort, Hausdurchsuchungen oder Einbrüche wären also nicht “zielführend”.
Ich darf auf Anraten meines Anwalts den Inhalt nicht verraten, nur soviel:
der Film wird gegen keinerlei deutsche Gesetze verstoßen, aber weil die Menschen gerne Dinge mißverstehen, wird der Film für Ärger auf allen Seiten sorgen, und das bundesdeutsche Image ist im Arsch! Dort gehört es auch hin, solange dieses Land auf abgebrannte Einheimische wie mich spuckt (SPD-Bürgermeister: “”Brandanschlag . . . LANGWEILIG”), aber sich darum sorgt, daß IS-Terroristen unversehrt bleiben.
Die bald unnützen und wertlosen Euros gehören HIER hin:
IBAN: DE25 5337 0024 0191 0280 00
BIC: DEUTDEDB533
Bald wird sowieso wieder in der Währung der Befreier gezahlt, also entweder Dollar oder Rubel, und mit den Euros wird höchstens noch der Fußboden gewischt.

Zwar handelt es sich hier um KRAUTfunding, trotzdem werde ich wie beim Crowdfunding üblich auf Wunsch die Namen aller Spender im Filmabspann laufen lassen, die Namen derjenigen, die mehr als 150 Inflationseuro spenden, werden sogar im Vorspann erscheinen. (Spender, die das Risiko wegen des Films angegriffen zu werden-  z.B. weil sie Familie haben – nicht eingehen wollen, bleiben selbstverständlich anonym).

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Imageberatung, Todesstrafe abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Jeder Dritte

  1. vitzli schreibt:

    kann sein, daß ich mich täusche. aber irgendwie stehen die chancen gut, daß bald die scharia eingeführt wird.

    du wirst bald lehrgänge für nachwuchshenker einrichten …

    für ein schariagericht wird auch ein durchgefallenes examen reichen. das wird locker durch korankundekenntnisse ersetzt.

    Gefällt mir

  2. Kommissar für Mäuserechte schreibt:

    das Bundesdeutsche Image ist bereits im Arsch. Ihr Film ist also überflüssig.

    Gefällt mir

  3. Anders Arendt schreibt:

    Der Beruf des Henkers gehörte schon im Mittelalter zu den „unehrenhaften“ Berufen, wie uns Didi Reinmüller, dieser SPD-Trottel, der damals unser Geschichstlehrer war, beigebracht hat. Der Henker wohnte deshalb außerhalb der Stadtmauer (du wohnst ja nun etwas außerhalb, das passt von daher schon!). Ehrenleute (Jura-Studenten kommen zu 95% aus den besseren Familien und glauben daher Ehrenleute zu sein) werden dir keine Konkurrenz machen, wenn nun bald wieder Henker gebraucht werden. Vielleicht wirst du nicht der Hessenhenker, aber der Job als Stadthenker in Marburg, zumindest aber in Amöneburg oder Rauschenberg dürfte drin sein.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.