Die Büchse des PardoRa

Der Henker dreht einen Film. Kein Kino wird ihn spielen, aber es gibt ja das weltweite Internet. Und Ausschnitte bringt dann schon die Empörung heuchelnde Tagesschau.

Der Film in 3 Worten:
Bunker, Büchse, Henker.

Sollte mir die AXA nach nunmehr 17 Jahren doch noch (obwohl juristisch seit langem verjährt) den zum Hitlergeburtstag 1997 in Amöneburg durch Brandanschlag entstandenen Schaden inkl. Zinsen restlos ersetzen, sehe ich davon ab, die „Büchse der Pandora“ zu öffnen.  In diesem Fall werde ich allen Spendern ihre Spenden doppelt zurückzahlen.

Crowdfunding:
Ich bitte um Spenden, um in und um einen Weltkriegs-II-Bunker auf einer philippinischen oder indonesischen Insel (der Ort muß wegen der Gefahr des dortigen Einreiseverbots auf Druck vom deutschen Auswärtigen Amt oder der Versicherungswirtschaft geheim gehalten werden) einen Skandalfilm drehen zu können.
Die „Büchse“ und das Drehbuch befinden sich bereits vor Ort, Hausdurchsuchungen oder Einbrüche wären also nicht „zielführend“.
Ich darf auf Anraten meines Anwalts den Inhalt nicht verraten, nur soviel:
der Film wird gegen keinerlei deutsche Gesetze verstoßen, aber weil die Menschen gerne Dinge mißverstehen, wird der Film für Ärger auf allen Seiten sorgen, und das bundesdeutsche Image ist im Arsch! Dort gehört es auch hin, solange dieses Land auf abgebrannte Einheimische wie mich spuckt (SPD-Bürgermeister: “”Brandanschlag . . . LANGWEILIG”), aber sich darum sorgt, daß IS-Terroristen unversehrt wieder zurück kommen.
Die bald unnützen und wertlosen Euros gehören HIER hin:
IBAN: DE25 5337 0024 0191 0280 00
BIC: DEUTDEDB533
Bald wird sowieso wieder in der Währung der Befreier gezahlt, also entweder Dollar oder Rubel, und mit den Euros wird höchstens noch der Fußboden gewischt.

Zwar handelt es sich hier um KRAUTfunding, trotzdem werde ich wie beim Crowdfunding üblich auf Wunsch die Namen aller Spender im Filmabspann laufen lassen, die Namen derjenigen, die mehr als 150 Inflationseuro spenden, werden sogar im Vorspann erscheinen. (Spender, die das Risiko wegen des Films angegriffen zu werden nicht eingehen wollen, bleiben selbstverständlich anonym).

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter AXA, Brandanschlag, Café Hitlergeburtstag, Spoiler abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Die Büchse des PardoRa

  1. vitzli schreibt:

    „Der Film in 3 Worten:
    Bunker,Büchse, Henker.“

    nimm´ doch: „bunker, büchse, bänker“.

    bischen sozialkritik rein und du kriegst 2 millionen fördergelder vom staatsminister. deine message bringst du in japanischen untertiteln an den mann. das merkt keiner. und von dem geld mietest du sylvester stallone, der kriegt die büchse auf und notfalls auch wieder zu. :-/

    Gefällt mir

  2. Hessenhenker schreibt:

    Bänker ist offenkundig ein ganz ganz gefährlicher Vorschlag.
    Geht gar nicht.
    Außerdem spare ich das Bankerhonorar und spiele lieber selbst mit.

    Gefällt mir

  3. ostseestadion schreibt:

    Krug !
    Der Krug der Pandorra.
    Büchse ist ein Übersetzungsfehler.
    Der Krug, der Krug wars ….

    Gefällt mir

  4. Hessenhenker schreibt:

    @ ostseestadion
    Genau, die AXA kotzt solange in den Brunnen, bis er bricht.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.