Mein Schatz muß mit dem Ruderboot nach Lampedusa, Islamisten werden hergeflogen

Weil meine Verlobte kein kopfabschneidender IS-Terrorist ist, sondern bloß ein friedliches buddhistisches Blumenmädchen, verschafft ihr der Bundesjustizminister von der SPD keine millionenteure „Aussteigerhilfe“ mit „Rückflugticket“ nach Deutschland.

Weil sie keine Tunesierin ist, genügt nicht „ein Anruf beim Westerwelle“ vom mit solchen Anrufen prahlenden hessischen Wirtschaftsminister Tarek al Wazir von den Grünen für ein Besuchsvisum (wobei er für Besuchsvisa sowieso nicht anruft: beim grünen Tarek geht es um die dauerhafte Einreise von 18jährigen Tunesiern zu im Urlaub angeheirateten deutschen Scheinomas, wie er mir selbst erzählt hat, hatte das böse böse Ausländeramt bei Omas tunesischem Frischfleisch „Scheinheirat zur Erschleichung der Einreise in die Sozialhilfe“ vermutet).

Mein Schatz hat nur eine Chance, besuchsweise ins Land zu kommen: ein Ticket nach Tunis buchen, und mit dem Ruderboot rüber nach Lampedusa, und dort „Asyl“ rufen. Eine Woche später wäre sie hier, wenn sie die Überfahrt überlebt. Möglicherweise versenkt die vereinigte europäische Marine aber Boote mit unerwünschten Asiatinnen. Denn: „Sonst könnte ja jeder kommen“.
Sollte sie es bis zu mir schaffen, braucht sie keinen Rückflug buchen: das übernimmt der deutsche Staat bei ihrer Abschiebung nach zwei Wochen.
Wäre ich Salafisten-Prediger wie Pierre Vogel statt unschuldiges deutsches Opfer, dürfte sie mutmaßlich ewig bei mir bleiben.

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter 3. Weltkrieg abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Mein Schatz muß mit dem Ruderboot nach Lampedusa, Islamisten werden hergeflogen

  1. Karl Papp schreibt:

    Millionen deutscher Männer wären doch froh, wenn ihre Olle ausgewiesen würde.

    Gefällt mir

  2. Poppel schreibt:

    Vielleicht sollte Deine Freundin ein deutsches Schiff kapern und es nach Deutschland entführen!
    Hier angekommen, ruft sie dann ganz laut „ASYL“ und nimmt dazu ihre Piratenrechte wahr!
    Sollst mal sehen wie schnell man bemüht ist sie dann hier in allen Fragen und Belangen zu unterstützen und zu helfen. Hat doch bei den gefangenen somalischen Piraten auch so geklappt!

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.