Deutsche AXA und Amöneburger Brandstifter verursachen Tod eines 6jährigen in Thailand

Meine Verlobte hat heute am Blumenschmuck für eine Beerdigung gearbeitet.
Der Tote war der kleine Bruder eines ihrer Freunde und Kollegen, den ich auch vor 2 Jahren dort als 4jährigen im Vorbeigehen mal habe herumwuseln sehen.
Mit für deutsche Verhältnisse wenig Geld muß man auch in der 3. Welt nicht sterben, weil man krank wird. Mir hat aber niemand etwas gesagt, weil dort alle wissen, daß ich durch den von SPD-Bürgermeister Michael Richter-Plettenberg als „LANGWEILIG“ betitelten Brandanschlag zu arm bin um hätte helfen zu können.
Es ist aber natürlich völlig selbstverständlich, daß ich geholfen hätte, wenn nicht eine vom deutschen Staat umsorgte Person mein Haus angezündet hätte und mir damit die Möglichkeit zu helfen genommen hätte, und danach nicht auch noch der AXA-Konzern mich um  den im Verhältnis zum Schaden ja sowieso immer zu niedrigen größten Teil der zustehenden Entschädigung betrogen hätte. AXA tötet also!

Dies ist eine Botschaft an den SPD-Politiker, der meinen Brand „LANGWEILIG“ nannte: letztlich ist es nicht der Brand, den Sie langweilig finden, es ist der Tod eines sechsjährigen Kindes.
Ganz schlechtes Karma für Sie und die SPD.

Ich bin wirklich außerordentlich wütend, ich hoffe die Verbrecher aller Art (AXA-Betrüger, AXA-Aufsichtsrat Friedrich Merz von der CDU dem das damals scheißegal war, selbstverständlich die Brandstifterin und alle die sie unterstützten) landen baldmöglichst in der Hölle.
Vielleicht bringen euch ja die Islamisten dorthin, denen ihr so großzügig Visa und Rückkehrhilfen gebt, während mein Schatz mich nicht einmal in Deutschland besuchen darf.

Ich werde ab jetzt unermüdlich den Leuten in Südostasien erzählen, wie deutsche Konzerne und die von ihnen bezahlten Politiker auch in Deutschland die Menschen belügen und betrügen, weshalb man davon ausgehen muß, daß deutsche Konzerne im Ausland erst recht ihre Kunden bescheißen. Davor kann man sich nur schützen, indem man keine deutschen Produkte kauft. Das erzähle ich auch gerne im lokalen TV, so werden mehr Menschen vor den Verbrechern gewarnt, die Konzerne haben weniger Gewinn und können so den an der Situation  schuldigen deutschen Politikern nicht mehr so viel schwarze Koffer geben.

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Brandanschlag abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Deutsche AXA und Amöneburger Brandstifter verursachen Tod eines 6jährigen in Thailand

  1. Hessenhenker schreibt:

    Es gab auch einen Deutschen in Marburg, den ich weil ich ihn kannte damals selbstverständlich gerettet hätte.
    Das allerdings ist ja in Deutschland keine Meldung wert,
    im Gegenteil, deutsche Politiker werden ja dafür bezahlt Deutschen zu schaden.

    Gefällt mir

  2. Frank Fester schreibt:

    Schade, Versicherungsverträge werden wohl nicht in kleinen Schachteln verkauft – sonst stünde da am Ende auch noch drauf „Versichern kann tödlich sein!“ oder „Versichern schadet Ihnen und den Menschen in Ihrer Umgebung“…. Die schicken lieber gleich die „große Schachtel“ (frei nach dem Motto „Praktisch denken, Särge schenken“)…. „Go to Hell, AXA!“ mag da manch einer gar am Sterbebett rufen. Letzte Worte sollten anders klingen. Ich bin bestürzt und tief traurig über diese Geschichte.

    Gefällt mir

  3. Hessenhenker schreibt:

    Ich hoffe, während der Bürozeiten bricht unter der AXA ein Vulkan aus.

    Gefällt mir

  4. Tom schreibt:

    Ich fürchte, Du würdest eine Menge Schwierigkeiten in Thailand haben, denn verglichen damit, ist D ein Sanatorium, in dem man sich z.B. SO deutlich äussern kann.

    Gefällt mir

    • Hessenhenker schreibt:

      In Thailand bin ich eine inzwischen allseits tolerierte Person, obwohl ich ja nur ein nichtsnutziger Ausländer bin.
      Und was ich hier SONST so schreibe, tue ich dort natürlich nicht, das würde ja die allgemeine positive Stimmung stören.
      Thailand gut – Deutschland schlecht – für diese Aussage lieben mich dort alle.
      Demnächst auch im TV.

      Gefällt mir

      • Tom schreibt:

        DAS wäre hier auch so. Aba vergiss nich, ihnen Dein Geld zu geben.

        Gefällt mir

        • Hessenhenker schreibt:

          Sobald ich die AXA dazu bekomme, den Brandanschlag doch noch vollständig zu „regulieren“, liefere ich brav alles in Thailand ab: Arbeitsplätze schaffen.
          Denn in Deutschland wird ja doch alles nur wieder von freilaufenden Irren angezündet.

          Gefällt mir

          • Tom schreibt:

            Nach meiner Erfahrung gibt es ~4 Phasen für Leute mit Südost-Asien-Beziehung:
            1. Tourist: Alles iss irgendwie sympathischer.
            2. Kritiker: Das iss ja wohl die kaputteste Gesellschaft, in der ich je gelebt hab.
            3. Resignierend: Ich kann sie nich ändern. Hat ihre Vor- und Nachteile.
            4. Eremit: Kaum noch Interaktion. Ich leb einfach mein Leben, wie ich es für richtig halte.

            Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.