Offener Brief vom Alibi-Türken an den Dieter

Akif Pirincci schreibt einen offenen Brief an Dieter Nuhr.
Will wohl endlich mal vom Dieter eingeladen werden in „Deutschland sucht den Superarsch“.
Ich finde offene Briefe für den Arsch, außer wenn ich sie selber schreibe.
Die einen haben Briefe offen, Deutschland hat den Arsch offen.
Wenn das so weitergeht, ist Polen offen.
Polen liegt heute im Ruhrgebiet. Auf dem Friedhof.

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter 3. Weltkrieg abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Offener Brief vom Alibi-Türken an den Dieter

  1. vitzli schreibt:

    ich muss ein wenig protestieren. natürlich ist ein offener brief für einen arsch für den arsch.insoweit ja richtig.

    mir hat der offene brief ein bischen die unterschiede zwischen den islamkritikerkategorien „aufgezeigt“, mich also ein wenig erleuchtet. und das interview in der WELT mit dem dieter hat mir die unterschiede zwischen meinem geschätzten alibitürken und dem medienaffinen rassedeutschen nuhr verdeutlicht.

    wenn ich einem von beiden den pass entziehen dürfte, wäre das eindeutig der dieter, der künftig verzichten müsste. wegen undeutschem verhalten.

    klare sache.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.