Offener Brief an Außenminister Steinmeier (SPD)

Geberkonferenz in Kairo: Millarden für den Wiederaufbau von Gaza, und Frank Walter Steinmeier von der SPD findet die angebrannten Häuser nicht „LANGWEILIG“, so wie sein SPD-Genosse Michael Richter-Plettenberg aus Amöneburg MEIN 1997 ausgebranntes Haus.

Die Häuser in Gaza wurden zerstört, als die Hamas Raketen auf Israel abgeschossen hat und die Israelis zurückgeschossen haben.

Mein Haus samt Inhalt wurde zerstört, nachdem eine freilaufende Stalkerin ständig den Namen des jüdischen Gründers der Antipsychiatriebewegung an meine Haustür klebte,
obwohl ich niemanden zuvor mit Raketen beschossen habe. Weil sich der Professor Schwendter (Spitzname: „Genosse Genosse Genosse“) so darüber erschrocken hat, daß statt seinem mein Haus angezündet wurde, verlieh ihm als Buße die HU Marburg mit Oberbürgermeister Egon Vaupel (SPD) das „Marburger Leuchtfeuer“.

Der Beauftragte der AXA-Versicherung sagte damals zu mir, als die AXA mich mittels einer falschen Brandursache um die volle Entschädigung betrog: „Wenn Sie kein Jude sind, dann gilt’s nicht.“

Die Palästinenser „fordern“, also kann ich auch etwas fordern:
keine deutsche Entschädigung für Gaza, solange mir mein einem Brandanschlag in Amöneburg  zum Opfer gefallenes Haus samt Inhalt nicht entschädigt wurde,
keine Visa für Palästinenser mehr, bis meine Verlobte ein Visum bekommen hat.

Als Gegenleistung werde ich auch weiterhin keine Raketen auf Menschen abschießen,
nicht einmal auf Brandstifter und SPD-Politiker, die den Brandanschlag auf mich „LANGWEILIG“ nennen.

Wenn die SPD aber auf das Schicksal meiner Verlobten und meines weiterhin scheißt, dagegen aber sich für Palästinenser zuständig fühlt, werde ich als Rache für den zum Hitlergeburtstag erfolgten Brandanschlag das „Café Hitlergeburtstag“ eröffnen, zu Dokumentationszwecken, um aufzuklären was heute noch im Deutschland von SPD, CDU und AXA möglich ist.

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Brandanschlag, Versicherungen, Visa abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Offener Brief an Außenminister Steinmeier (SPD)

  1. hubert der freundliche schreibt:

    Werden die Dokumente mehr weh tun, als Raketen auf die Köpfe? Der olle Kohl lebt auch immer noch, trotz der Veröffentlichung seiner Kellerleichen.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.