Entsichert durch die AXA

Nach Brandanschlag wirkte die AXA nicht als VERsicherung sondern als ENTsicherung.

Der AXA-Regulierungsbeauftragte machte sich noch einen Spaß daraus, mir zu erzählen: „Wenn Sie kein Jude sind, dann gilt’s nicht“, weil es zum Hitlergeburtstag gebrannt hatte.
Obwohl er in seinem Versicherungsbetrügerkoffer die Ermittlungsakte hatte, in der klar steht daß es KEIN technischer Defekt war-( wie mir der Wiesbadener Brandermittler gesagt hatte), wurde der „technische Defekt in einer Stromleitung“ dazu verwendet, mich über den Tisch zu ziehen, weil angeblich der Brand ja vermeidbar gewesen wäre, wenn ich bei Kauf des Hauses alle Leitungen hätte aus den Wänden reißen und austauschen lassen.

Wenn dann aufgrund dessen daß die AXA obwohl sie meine VERSICHERUNG war mich arglistig NICHT durch Aufklärung dagegen abgesichert hat, daß jederzeit wieder etwas passieren kann, der ZWEITE Versuch mein Haus anzuzünden statt mit Heizöl mit Benzin und nachts statt tagsüber stattgefunden hätte, wäre ich jetzt wegen der arglistigen AXA-Verheimlichung tot.

Wäre schön, wenn der Justizminister von der SPD statt Millionen für Terror-„Aussteiger“ zu fordern das Verbot der AXA vorbereitet.

 

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Brandanschlag, Versicherungen abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Entsichert durch die AXA

  1. hubert der freundliche schreibt:

    Interessiert es sie, oder auch andere AXA-Versicherten, wie das AXA-Gebäude versichert ist?
    Ja, dann müßte es natürlich erst mal abbrennen, vielleicht auch zum Hitlergeburtstag.

    Liken

  2. Hessenhenker schreibt:

    Ich hoffe, unter dem AXA-Gebäude bricht während der Bürozeiten ein Vulkan aus.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.