Terrorversicherung AXA versichert keine Terror-Risiken

Laut einem Bericht der Hamburger Morgenpost versichert die AXA seit 2001 keine Terror-Risiken mehr, Begründung: dafür „muß der Staat haften“.

Leider haftet mein Staat für ausländische Schulden, für den Euro und für die Banken, für Palästina und auch sonst jeden Scheiß,
nur für den Brandanschlag* auf  mich nicht.

Fußnote:
* Wie der zweite Brandstiftungsversuch Monate später zeigte, ersichtlich an den Beschriftungen „Prof. Rudolf Schwendter“ mit denen immer wieder meine Namensschilder am Briefschlitz überklebt wurden und dem nächtlichen antisemitischen Gekreisch von nebenan, galt der Anschlag garnicht mir.

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Amöneburg, Brandanschlag abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Terrorversicherung AXA versichert keine Terror-Risiken

  1. zweitesselbst schreibt:

    Ja oke, das ist schlimm. Machs auch gut. Auf die Einheit, Claus Cooles Smiley

    Gefällt mir

  2. vitzli schreibt:

    ist die tante eigentlich jetzt medizinisch eingelocht? oder die kreischt die noch …?

    Gefällt mir

  3. Hessenhenker schreibt:

    Wieso denn eingelocht?
    Schon mal den Spruch gehört „Täter haben AUCH Rechte“, womit die Sozialindustrie sagen will, deren Opfer haben keine?

    Gefällt mir

  4. Hessenhenker schreibt:

    Aber ich loch sie dann in meinem Roman „Das Judenhaus an der Lahn“ ein.
    Bettpfosten! Denk immer an Bettpfosten.

    Gefällt mir

  5. vitzli schreibt:

    hm. wenn sie weiß, daß der namensänderer tot ist, lässt sie vielleicht die benzinkanister stehen :-/

    Gefällt mir

    • Hessenhenker schreibt:

      Meinetwegen kann sie täglich irgendwas niederbrennen, am Besten Häuser von denen die bei mir wegschauten.
      Z-B. den Polizisten, die wegen des zweiten Versuchs erst nicht kommen wollten und dann nicht richtig ermitteln wollten, kann sie gern den Hosenboden anzünden.
      Ach, nicht zu vergessen daß es in Amöneburg leute gibt, die sagen „Brandanschlag . . . LANGWEILIG“.

      Gefällt mir

  6. vitzli schreibt:

    ich habe da so eine dumpfe phantasie …. jemand schenkt ihr eine kinokarte für rambo. (teil1). kinogänger identifizieren sich ja gerne. . nee, vergiß es. sonst brennt am ende ganz amöneburg 😦 gruuuusel ….

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.