Marburg, Adolf-Hitler-Platz

Cool, man verlangt  nach einem Marburg-Krimi . . .

Auf Leserwunsch dabei: der kruden Verschwörungs-Theorien anhängende Feuerwehrhauptmann Tore Ehrenreich (seine Eltern waren zehnmal in dem Heimat-Film „Und ewig singen die Wälder“), der beim täglichen Döneressen dem ehemaligen Nudelshopbesitzer Hesse die abstrusesten Abstrusitäten erzählt.

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Marburg abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Marburg, Adolf-Hitler-Platz

  1. vitzli schreibt:

    als leser sucht man sich ja immer seine identifikationsfigur. dieser ehrenreich, tore ….. ja …..der könnte es werden. vorschußlorbeermäßig. krude, durchgeknallt, ein high potential.

    Gefällt mir

  2. Hessenhenker schreibt:

    Ich muß doch sehr bitten, so ein Hauptmann ist nie durchgeknallt, so einer ist eine geachtete Stütze der Gesellschaft.

    Gefällt mir

  3. vitzli schreibt:

    äh … ja … genau …. deswegen infiziere ich mich ja so mit dem. wegen der stütze. 😀

    Gefällt mir

  4. Anders Arendt schreibt:

    Schreibst du einen Marburg-Krimi? Ich schreibe inzwischen aktiv am Parteiprogramm der AAP. Bei Facebook habe ich schon ein paar Programmpunkte veröffentlicht, ich stelle sie auch hier zur Diskussion:

    Ich schreibe am Parteibuch der AAP (Anders Arendt Partei). Vorab veröffentliche ich nun wieder mal ein Ziel: Die deutschen Milliardäre werden alle enteignet und in die USA abgeschoben. Dort können sie sich viel besser entfalten als im sozialistischen Deutschland. Leider wird die AAP eine fiktive Partei bleiben, eine Partei mit solch unseriösen Zielen wählt ja keiner…

    Und weiter gehts! Hier noch ein Ziel der AAP: Die Altersvorsorge wird neu geregelt. U.a. verlieren Pensionäre jegliche Pensionsansprüche, weil sie ja auch nie eingezahlt haben. Der Staat kann sich die fetten Pensionen nicht mehr leisten, das weiß jedes Kind. Pensionäre müssen also künftig von ihren zumeist üppigen Ersparnissen leben. Die wenigen Pensionäre, die keine Millionen auf dem Konto haben, müssen auch nicht hungern, sie beantragen einfach Hartz 4.

    Ich schreibe weiter am Programm der AAP. Der nächste Programmpunkt: Die AAP (Anders Arendt Partei) fordert die Abschaffung der Kirchensteuer und droht der katholischen und evangelischen Kirche an, Massenkonversionen zum Islam, in die orthodoxe und andere Kirchen zu organisieren, für die der Staat keine Kirchensteuer eintreibt. Die AAP hilft beim Steuern sparen!

    Und wo wir gerade dabei sind: Die AAP wird natürlich auch die GEZ abschaffen. Seit auch die öffentlich-rechtlichen Programme keine Qualität, sondern nur noch Volksverdummung anbieten, sind sie aus Sicht der AAP verzichtbar. Buhrow soll Hartz-4 beantragen!

    Endlich erkennen auch andere Fachleute die größte Bedrohung für die deutsche Wirtschaft. Es sind nicht hauptsächlich -wie oft behauptet- die Lohnnebenkosten und die hohen Steuern, die unsere Wirtschaft ruinieren, sondern die Lohnkosten, wie folgende unabhängige Studie belegt:
    http://www.der-postillon.com/2014/08/studie-lohnzahlungen-verursachen.html

    Sarrazin hat vollkommen Recht! Hartz4 ermöglicht ein Leben wie Gott in Frankreich auf deutschem Boden. Man muss ja für Essen noch nicht mal Geld ausgeben, kann auch zur Tafel gehen. Kleidung gibts in den 2nd-Hand-Shops der Sozialverbände auch für sehr wenig Geld. Übrigens kann in vielen Städten jeder zur Tafel gehen, ein Bedürftigkeitsnachweis ist z.B. bei der Diakonie in Mülheim an der Ruhr gar nicht nötig. Hartz4 genügt also nachweislich voll und ganz, um wunderbar klar zu kommen. Keiner braucht mehr als Hartz4 zum Leben, folglich sollte auch keiner mehr haben als den aktuellen Hartz-4-Satz. Die AAP (Anders Arendt Partei) schreibt sich heute ins Programm, dass alle staatlich kontrollierbaren Bezüge (neben Hartz4 also auch ALG1, Renten, Pensionen, sowie die Gehälter der Beamten und öffentlichen Angestellten) auf das Hartz-4-Niveau abgesenkt werden. Ich nominiere niemanden, sich einen Eimer Wasser über den Kopf zu schütten, sondern nominiere Thilo Sarrazin hiermit zum Ehrenmitglied der noch nicht gegeründeten AAP und fordere ihn auf, bereits vor der Machtübernahme der AAP mit gutem Beispiel voran zu gehen und die Differenz seiner Bezüge und des Hartz-4-Satzes jeden Monat an die AAP zu spenden!

    Gefällt mir

  5. Anders Arendt schreibt:

    Der AAP (Anders Arendt Partei) wird bereits Einseitigkeit vorgeworfen, obwohl das Parteiprogramm ja erst geschrieben wird und noch lange nicht fertig ist. Nachdem der Chefökonom Anders Arendt gestern Abend eine Nominierung für diesen Icebucketschwachsinn abgelehnt hat und sich vorwerfen lassen musste, ein Spielverderber zu sein, der alles nur schlechtmachen könne, aber selbst keine Alternativen anbieten würde, kommt hier nun mein bzw. unser Alternativangebot:

    Ich nominiere ganz Deutschland, entweder in die AAP einzutreten und jeden Monat das volle Gehalt der Partei zu spenden oder vor laufender Kamera in einen Becher zu pinkeln und die Pisse anschließend zu trinken!

    Ich hoffe, das war deutlich genug! Und nun soll nochmal jemand sagen, die AAP hätte zu vielen Themen keinen klaren Standpunkt.

    Gefällt mir

  6. Fick Dich ins Knie schreibt:

    Sehr mutig, zum Eintritt ins was anderes als die Hessenhenker Partei aufzufordern.
    Henker, lass Dir das nicht gefallen!

    Gefällt mir

  7. Hessenhenker schreibt:

    Tut mir leid Anders, das Volk ruft nach Deiner Bestrafung!
    Da kann ich leider auch nichts machen, außer hiermit einen Scheiß-Bucket-Zauber über Dich zu verhängen.
    Jedesmal wenn Du künftig ein Eis isst, soll es sich in Scheiss verwandeln.
    Dito beim Mittagsmahl, alles was da auf deinem Teller kreucht und fleucht soll meinem Fluche gemäß übel riechen.
    Du kannst dem Fluch entkommen, wenn Du bei youtube einen Scheiß-Bucket-Film mit Dir als vom Bucket Beschissenem hochlädst.
    Mußt es ja nicht wie einst Werner mit Katzendünnschiss machen, Hundescheisse geht auch.

    Gefällt mir

  8. Anders Arendt schreibt:

    Welches Volk ruft nach meiner Bestrafung? Was soll denn der Quatsch? Du kannst außerdem nicht zaubern, das ist doch alles dummes Zeug. De Wiegand hutt se nitt all!

    Gefällt mir

  9. Anders Arendt schreibt:

    Die Hessenhenker-Partei gibt es doch außerdem gar nicht, es gibt nur die Hessenliga und die wird zu keiner Wahl zugleassen, weil sich der Hessenhenker die Zettel mit den Unterstützungsunterschriften immer wieder klauen lässt. Oder so ähnlich!

    Gefällt mir

  10. Hessenhenker schreibt:

    ICH habe die „Zettel“ nicht klauen lassen.
    Der Vorsitzende der Marburger Bürger Liste (MBL) hat mir übrigens unlängst versichert, daß ER sie auch nicht hat klauen lassen, was ich allerdings auch nicht behauptet hatte,
    wörtlich sagte er: „ICH habe die beiden Einbrüche NICHT veranlaßt“.

    Gefällt mir

  11. Pferdeflüsterer schreibt:

    Cooler Spruch von dem Apotheker.
    Aber fehlt da nicht noch was?
    Wenn ich so einen Satz höre, wie „ich“ habe etwas „nicht varanlaßt“, erwarte ich hinter dem Komma die Aufklärung, wer es dann war.

    Gefällt mir

  12. hubert der freundliche schreibt:

    Dann verlange ich den AA als Ohrzumüller auch in dem Hessendöner-Krimi, immer den lebendigen Spruch des französischen Gottes zitierend und seinem Tischnachbarn das Ohr abkauend, von seinen ehemals schrecklichen Tagen im Bergergewölbe berichtet, wo er bei Wassser und Brot darben mußte, weil ihn die Amönen nicht mehr als Dofschulze haben wollten.

    Gefällt mir

  13. Anders Arendt schreibt:

    Schreiben Sie dann doch selbst einen Krimi, wenn Sie so tolle Ideen haben, Hubert!

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.