Steckte BigBrother Gnadenlos der Anke Fuchs von der SPD heimlich einen Fuffi zu?

Der jetzige Promi Richter Hosenlos aus BigBrother hielt vor Jahren als Vertreter des Bundeslands Hamburg live eine Rede im Bundesrat über den von der Politik verfrühstückten Wohlstand, wo ihm Anke Fuchs (Bloß eine B-Prominente der SPD) das Mikrofon abgedreht hat.

Dabei hätte man den Rest der Rede auch noch hören wollen.
Oder endete die Rede geplant dort, weil Schill nichts weiter eingefallen war?
Hatte er der Anke Fuchs oder der SPD heimlich einen Fuffi zugesteckt, damit sie an genau der Stelle das Mikro abschaltet, an dem das Manuskript wegen Blackout endet?
Ich glaube, für Geld macht doch die SPD alles. Siehe Riester-Rente.

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Medienwahnsinn abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Steckte BigBrother Gnadenlos der Anke Fuchs von der SPD heimlich einen Fuffi zu?

  1. hubert der freundliche schreibt:

    Och, das ist doch üblich in so einer:

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.