Das Marburg-Bonbon

marburgbonbon1MarburgBonbonMarburgBonbon3

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Kunst abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Das Marburg-Bonbon

  1. vitzli schreibt:

    ich kann leider nicht lesen, was da steht. aber ich spüre, das marburg-bonbon ist was besonderes!

    gefällt mir im ernst sehr, nein ausserordentlich SEHR GUT.

    irgendwas mit marburg soll lieber leberwurst bleiben …? lol

    Gefällt mir

  2. vitzli schreibt:

    ist schon vom titel und der ausführung her sehr originell ….!!

    Gefällt mir

  3. vitzli schreibt:

    das ist doch der unfette, aber alte sozi mit der sexistisch jungen frau?

    Gefällt mir

  4. Hessenhenker schreibt:

    Keine Ahnung wie jung als sexistisch gilt.
    Seit ich gemerkt habe, daß ich altersmäßig nicht mehr ins Edathy-Beuteschema falle, fühle ich mich zu alt für solche Fragen.

    Gefällt mir

  5. Hessenhenker schreibt:

    Ich glaube, ich sollte mal wie Beuys ein „vergängliches“ Kunstwerk schaffen.
    Die Fettecke bestand ja aus Butter, die gammelte dann im Lauf der Jahre weg.
    Ich könnte eine Müntefering-Installation gestalten, bestehend aus einem Leberwurstbrot.

    Gefällt mir

  6. Hessenhenker schreibt:

    Vorläufiger Werktitel für das Leberwurstbrot: „Kunst am Sozialabbau“.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.