Amöneburger Ex-Bürgermeister wird Künstler

Als ich als junger Mensch bei einem Treffen mit dem grünen Urvater Herbert Gruhl durch Joseph Beuys zum Künstler erklärt wurde, habe ich das noch heftig bestritten.
Den spontan entstandenen Streit um die Frage, was ist Kunst und wer ist ein Künstler, gewann damals „nach Punkten“ Joseph Beuys, ich wollte es aber damals nicht einsehen.

Gruhl, Beuys und auch ich sind damals politisch gescheitert. DAS aber wollten Gruhl und Beuys nicht gleich einsehen. (Joseph Beuys hätte das alles sowieso nicht als Scheitern gesehen, weil sich die aktiv Beteiligten dabei ja weiterentwickelt haben).
Ich habe mir den damals von Beuys an mich gerichteten Rat im Unterbewußtsein so zu Herzen genommen, daß ich für mich das Scheitern zur politischen Kunstform entwickelte. Das muß einem erst einmal einer nachmachen.

Anders Arendt macht es jetzt und ist jetzt ebenfalls Künstler.
Sein erstes Werk „Ruhrwasser“ ist nun in meiner Ausstellung für zeitgenössische „Entartete Kunst“ ausgestellt.
Nach der von Joseph Beuys propagierten Formel „Jeder Mensch ist ein Künstler“ ist Anders Arendt unbestritten ein Künstler.
Denn nach meiner Formel „Jeder Mensch ist ein Mensch“ ist er ein Mensch.

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Kunst abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Amöneburger Ex-Bürgermeister wird Künstler

  1. Frank Fester schreibt:

    Wer interessiert sich schon für Kunst eines Ex-Bürgermeisters??
    Vielmehr würde mich interessieren, was der amtierende und mit Abstand beliebteste Bürgermeister Amöneburgs künstlerisch zu bieten hat!

    Gefällt mir

  2. Anders Arendt schreibt:

    Der Eulenmörder muss sich erst mal strafrechtlich verantworten, dann sehen wir weiter. Wenn in dem Zusammenhang das Gerücht, wonach er regelmäßig seine Frau verprügelt, bestätigt oder auch entkräftet werden sollte, wird es ebenfalls spannend. An meinem Bespiel oder auch -viel prominenter- am Bespiel von Christian Wulff hat sich bekanntlich gezeigt: Es ist völlig egal, ob Vorwürfe zutreffen, alleine Behauptungen, die in die Welt gesetzt werden, reichen vollkommen aus, um eine politische Karriere zu beenden. Wulff und ich sind nachgewiesener Maßen völlig unschuldig und haben beide einen erstklassigen Job gemacht, trotzdem hat man uns beide aus dem Amt geworfen, alleine mit frechen Behauptungen, die rechtlich betrachtet ganz klar Verleumdungen darstellen.

    Wenn Pletti Glück hat, kann die Bestätigung des Gerüchts, wonach er seine Frau schlägt, ihn natürlich politisch auch weiter bringen, so wie einst Altkanzler Kohl. Es war ärztlich bestätigt, dass Kohl seine Frau schlägt und die für ihn zuständigen Ärzte machten sogar ein Lied daraus „Hannelores Welt ist grau, denn Helmut Kohl schlägt seine Frau….“. Wir alle erinnern uns an diese Zeilen.

    Seine Frau zu schlagen ist demnach nicht nur ein Kavaliersdelikt, sondern sogar Ausdruck besonderer Überlegenheit und zwar nicht nur Überlegenheit gegenüber der eigenen Frau. Wer seine Frau schlägt, ist ganz offensichtlich in der Politik besonders erfolgreich.

    Gefällt mir

  3. Anders Arendt schreibt:

    Steffi (43) aus Kirchhain (Name, Alter und Wohnort geändert) hat gesagt, ich solle mich nicht ständig als Künster darstellen. Sie hat mir damit quasi das Recht abgesprochen, ein Künstler sein zu dürfen. Könnte das bedeuten, dass Sie mir auch die Menschenrechte streitig machen wollte? Könnte ich sie anzeigen wegen Verstößen gegen die Menschenrechte?

    Gefällt mir

  4. Anders Arendt schreibt:

    Wir brauchen in Deutschland eine andere Kultur des Scheiterns, jeder sollte wie in den USA eine zweite Chance bekommen. Wiegand hat den ersten Schritt dahin gemacht, ein kleiner Schritt für ihn, aber ein großer Schritt für Deutschland. Dass sich jemand traut, das Scheitern zur Kunstform zu erheben, war längst überfällig. Danke Rainer!

    Gefällt mir

  5. Frank Fester schreibt:

    Anders, du kannst dich immer auf Art. 5 Abs. 3 GG berufen. Wenn du also ein Lied über Pletti machen solltest, ist dies Kunst… Spielst du Gitarre? Dann wäre der Song schnell fertig!

    Gefällt mir

  6. Frank Fester schreibt:

    Anders, du hattest doch genug Zweite, Dritte und Vierte Chancen!!!

    Gefällt mir

  7. Frank Fester schreibt:

    Anders, sieh zu,d ass du mal wieder irgendwo Bürgermeister wirst! Dann kannst du dich künstlerisch im Amt austoben! Damit wirst du in die Geschichte eingehen, je nachdem was du dann für Aktionen bringst…

    Gefällt mir

  8. Frank Fester schreibt:

    Anders, du musst das Grundgesetz als Waffe sehen! Dann kannst du Amok laufen, ohne das dir einer was kann…

    Gefällt mir

  9. Anders Arendt schreibt:

    Art 5 Abs 3, GG ist schon ne feine Sache, da hast du Recht, Frank! In der dritten und vierten Klasse habe ich mal Blockflöte in der Grundschule spielen müssen, danach leider kein Kontakt mehr zu Instrumenten gehabt, mit der Ausnahme von derivativen Finanzinstrumenten, die beherrsche ich relativ gut. Singen kann ich inzwischen einigermaßen, seit ich bei meinem ansoluten Lieblingsmusiker (sowie Lieblingskomponist, Lieblingsschriftsteller und Lieblingsschauspieler) Helge Schneider mitsinge. Coolstes Erlebnis war in dem Zusammenhang: Ich habe „Katzenklo“ gesungen und eine Russin, die der deutschen Sprache mächtig ist, hat ihrem Freund (der kein Deutsch spricht) simultan ins Russische übersetzt. Vielleicht kann ich ja Helge Schneider, der simultan 7-8 Instrumente spielen kann, fragen, ob er mich instrumental begleitet? Spielst du ein Instrument? Dann könnten wir auch gemeinsam zu Ehren von St. Michael auftreten. Berühmt will ich auf jeden Fall werden, aber nicht mehr unbedingt als Bürgermeister, sondern gerne auch mit unserem Song über den besten und schönsten Bürgermeister aller Zeiten, dem Halbgott Michael Richter-Pleitenberg.

    Gefällt mir

  10. Anders Arendt schreibt:

    Das Grundgesetz enthält ja auch noch das Recht auf freie Meinungsäußerung, auch wenn man zu dessen Durchsetzung manchmal bis zum EuGh gehen muss, wie Dr. Brosa letztens festgestellt hat. Bist du nun eigentlich, wie ich vermute, Dr. Brosa oder bist du, wie Wiegand nun im OP-Forum vermutet hat, Dr. Witteck? Dr. Witteck ist derzeit RP, meinst du der RP (Richter-Pleitenberg) wird auch nochmal RP? Das wär doch was, oder?

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.