Katzenkrimiautor am Katzentisch

Der schreckliche Akif Pirincci, trotz des Namens NICHT von Beruf Türke, sondern von Beruf „gern hier“, erzählte im ZDF, „ich will mein Land zurück“.

Der Selektivgelangweilte aus Amöneburg, der Stadt in der mir zum Hitlergeburtstag das Haus angezündet wurde, müßte Pirinccis Wunsch ja eine Million mal LANGWEILIGER finden als den Brandanschlag auf mich, denn Princci klagt ja nicht über ein verlorenes Haus und für 250.000 Mark seltene Piccolohefte (durch Inflation heute MEHR als 250.000 Euro),  sondern gleich über ein ganzes verlorenes LAND im völlig unschätzbaren Fantastilliardenwert.

Das verlorene Land, von dem Pirincci spricht, ist übrigens Deutschland. Weg isses!
Offenbar ist es ihm gestohlen worden!

Wenn Pirincci weiter solche Sachen im Fernsehen sagt, ist er dort bald berüchtigter als der Hunnenkönig Etzel, der 1900 seine berühmte Kaiserrede hielt (Zitate: „wenn, was Gott ja verhüten möge, ich euch befehlen müßte auf Vater und Mutter zu schießen“ und „Wie vor tausend Jahren die Deutschen sich einen Namen gemacht haben, der sie noch jetzt in der Überlieferung gewaltig erscheinen läßt, so möge der Name Hunnenland in China in einer solchen Weise bestätigt werden, daß niemals wieder ein Chinese es wagt, etwa einen Hunnen auch nur scheel anzusehen.“

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Brandanschlag, Katastrophen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.