Pädophilenfriedhöfe

vitzli, der intolerante Edathyhasser, fragt, wann endlich Pädophilienfriedhöfe strikt von Nekrophilenfriedhöfen getrennt werden.

Also ähnlich wie bei anderen Entsorgungskonzepten, zum Beispiel dem Gelben Sack oder der Blauen Tonne.

Ich fände Pädophilenfriedhöfe gefährlich:
nachher verstehen hochintelligente Kinder das schwierige Wort wieder nicht und denken, es handelt sich um einen Fahrradfahr-Übungsplatz.
Und wenn dann am Tag des Jüngsten Gerichts die christlichen Toten wiederauferstehen,
werden die radelnden Kinder statt von normalen Zombies von pädophilen Zombies erschreckt.

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Hochkultur, Im Sattel sterben abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Pädophilenfriedhöfe

  1. vitzli schreibt:

    sehr schön, das mit dem entsorgungskonzept.

    mein gedanke an die gleichheit im tod war doch doch falsch. man trennt ja auch den sonstigen müll.

    überhaupt: trennung ist wieder en vogue …. rampe … weiße im bus vorne …. nazis raus-trennen …krim …

    eigentlich wollte nur hitler – angeblich, ordentliche revisionisten sehen das ja anders – so eine einheit, eine art vorgemerkelte groß-EU, die aber dann wieder an kleinlichen differenzen mit den ewiggestrigen einheitsgegneristischen kleinstaatlern scheiterte. 😦

    Gefällt mir

  2. Hessenhenker schreibt:

    Hitler und Merkel haben immerhin 3 Buchstaben gemeinsam.

    Gefällt mir

  3. vitzli schreibt:

    das ist eine übereinstimmung von 50% !!!!!!! entsetzlich …. und bei der anzahl der buchstaben sind es sogar 100% 😦

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.