Alle Kunstinstallationen verschenkt

Mit Ausnahme des geschändeten Koran (siehe Foto) habe ich alle meine Kunst-Installationen an ein südostasiatisches Projekt zur Unterstützung von obdachlosen Kindern und Elefanten verschenkt.

Was aber soll ich mit dem Koran tun?
Nachdem dieser vor einem Jahr und ein paar Tagen wie alle meine anderen Bücher zerstört wurde, habe ich dieses Jahr die abgebildete Installation gestaltet.
Wem kann ich einen zerrissenen Koran schenken?
Soll ich ihn an einen unserer Abgeordneten geben, als „Kunst auf dem Schreibtisch“?

(Da war noch ein zweites, noch in Plastik eingeschweißtes Exemplar. Das ist wohl seit dem Einbruch verschwunden, denn ich habe es bis heute nicht zwischen all den durchgesehenen zerrissenen Büchern wiedergefunden. Keine Ahnung, was die Täter damit gemacht haben.)
Zeit

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Kunst, Marburg abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Alle Kunstinstallationen verschenkt

  1. Frank Fester schreibt:

    Sie verzichten also auf Ihre Kunst…

    Gefällt mir

  2. Hessenhenker schreibt:

    Ich verzichte nicht, sondern ich gebe.
    Das ist etwas völlig Anderes!
    Außerdem laufen ja noch einige Tonnen Kunst mißmutig durch Marburg.

    Gefällt mir

  3. vitzli schreibt:

    tief bewegt habe ich anteil am schicksal der obdachlosen elefanten genommen. wenigstens können sich die kleinen bei bedarf bei den größeren unterstellen.

    (ps: über obdachlose kinder sollte man nicht scherzen. aber bei elefanten darf man das, glaube ich.)

    Gefällt mir

  4. Hessenhenker schreibt:

    Elefanten sind in Südostasien symbolisch wichtig.
    Früher bildeten z.B. einige Staatsflaggen Elefanten ab.
    Heute sind sie bedroht: die zahmen Elefanten können sich ihr Fressen nur noch mit Betteln verdienen, die „wilden“ Elefanten in Laos fliegen oft in blutige Fetzen gesprengt durch die Wälder, weil die westliche Wertegemeinschaft zwar während des Vietnamkriegs fleißig Bomben auf das neutrale Laos geworfen hat, sich aber für die Beseitigung unzuständig fühlt.
    Das Land Laos kann seine Dschungelgebiete nicht minensicher machen, Laos hat kein Geld.

    Gefällt mir

  5. vitzli schreibt:

    dann nehme den scherz über die elefanten zurück. ein fluch für die bombenwerfer aus dem westen!

    Gefällt mir

  6. vitzli schreibt:

    hm … ein „ich“ fehlt da noch …

    Gefällt mir

  7. Hessenhenker schreibt:

    Ich habe die Schuldigen ein wenig verhext: die werden alle als Kröten wiedergeboren.

    Gefällt mir

  8. Frank Fester schreibt:

    Als Kröten? Doch hoffentlich nicht in giftige Aga-Kröten – wer die leckt stirbt…!

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.