Gabriel macht sich nackig

Sigmar Gabriel äußerte sich zum SPD-Abgeordneten Edathy: das Bestellen von Bildern unbekleideter Jugendlicher sei „unvereinbar mit der Mitgliedschaft im Deutschen Bundestag und passt nicht zur sozialdemokratischen Partei Deutschlands“.

Ach ja?
Aber von uns allen wird erwartet daß wir uns für die da oben nackig machen, lediglich bei Gerhard Schröder (SPD) und Angela Merkel (CDU) sei es abartig, diese abzuhören. Beim Normalbürger sind längst Überwachungskameras in der Kloschüssel angebracht.

Natürlich ist es völlig „vereinbar mit der Mitgliedschaft in der sozialdemokratischen Partei Deutschlands“, den Brandanschlag auf mich „LANGWEILIG“ zu nennen.
Hoffentlich platzt der Gabriel bald samt seinen Umsonstfliegern.

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Ja ist denn schon wieder Kackfratzentag abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Gabriel macht sich nackig

  1. vitzli schreibt:

    der pädophile nazijäger hätte halt mal besser nacktphotos vom fetten gabriel bestellt. aber da hätte er wohl die naziakten vollgekotzt ….

    Gefällt mir

  2. Hessenhenker schreibt:

    Du meinst, die Gabrielehe sollte nicht erlaubt sein?

    Gefällt mir

  3. Hessenhenker schreibt:

    Ich finde, gerade auch als Deutscher, und weil ich aus der Geschichte gelernt habe, solche martialischen Vornamen völlig untragbar.
    “Sigmar” klingt verdächtig nach “Sieg mal”,
    und das ist ja fast schon verfassungsfeindlich.
    “Verliermal” wäre ein passender Vorname für einen Sozialdemokraten!

    Gefällt mir

  4. vitzli schreibt:

    gabrielehe ….. das klingt echt kanonisch …. lol

    Gefällt mir

  5. Hessenhenker schreibt:

    Natürlich kanonisch – ich war bei der Artillerie!

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.