Die SPD will die Kinder vor der SPD schützen

Zitat:
Zitat von Redaktion Beitrag anzeigen
Im Zuge der Edathy-Affäre fordert Niedersachsens Sozialministerin Cornelia Rundt (SPD) klarere gesetzliche Regeln zum Schutz von Kindern. „Sobald Menschen Nacktbilder von Kindern verkaufen, kaufen oder in Tauschbörsen handeln, verletzen sie die Menschenwürde, sagte Rundt.Zum Artikel

Nicht ablenken Frau Rundt, Sie meinen doch sicher:
sobald SPD-Abgeordnete Nacktbilder von Kindern verkaufen, kaufen oder in Tauschbörsen handeln, verletzen sie die Menschenwürde.

Da müssen jetzt nicht gleich wie in der Politik üblich „die Menschen“ allgemein beschuldigt werden! Es genügt, wenn sich die SPD einfach an die eigene Nase greift.

Will sich eine SPD-Politikerin jetzt auch noch mit dem Thema profilieren, ich faß es nicht.

Als wenn Schicksale von Menschen (trotz SPD sind Kinder auch Menschen) die SPD interessieren (die gleiche SPD, deren Vertreter solche Sprüche bringen wie Käte Dinnebier: „Heilung? Nein nein, Sie haben ein RECHT darauf krank zu sein“ oder Michael Richter-Plettenberg: „Brandanschlag . . . LANGWEILIG“).

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Imageberatung abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.