Gauck der Drittweltabzocker

Dieser Gauck bringt mich noch zum Platzen.
Jetzt denkt meine Freundin natürlich, weil das auch in ihrem Land in der Zeitung steht, wenn doch laut König Gauck Deutschland sich so freut auf die vielen Millionen Leute, daß sie dann auch endlich ein Besuchsvisum kriegt.
Dafür verschwendet sie dann zwei Arbeitstage, gibt für die Reise in die Hauptstadt sinnlos Geld aus und darf in der Deutschen Botschaft trotz völlig vorhersehbarer Ablehnung einen Wochenverdienst als “Gebühr” für den sinnlosen Visaantrag zahlen.
Währenddessen fährt der widerliche deutsche Botschafter durch das buddhistische Land und sucht nach 2500 Jahre alten Hakenkreuzen zum “Anmahnen”.

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Verfassungsbrecher abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Gauck der Drittweltabzocker

  1. vitzli schreibt:

    gauck ist eine art kaputter lautsprecher. er kratzt nicht, aber es kommen nur sinnlose dumme sätze heraus.

    Gefällt mir

  2. Frank Fester schreibt:

    Niemand hat die Absicht, die dritte Welt abzuzocken…. Da sind doch eh keine Schätze zu holen…

    Gefällt mir

  3. Hessenhenker schreibt:

    Aus dem Dritteweltland Deutschland sind keine Schätze mehr zu holen,
    vor allem seit die Bundesbankgoldreserven weg sind.

    Gefällt mir

  4. Anders Arendt schreibt:

    In Indien soll er doch gesagt haben: Kommt alle zu uns, wir haben Platz.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.