Grüne Politikerin in Kambodscha mit Spaten erschlagen

Während eines live im Fernsehen übertragenen Besuches einer grünen Delegation aus Deutschland, die den Khmer mit ihren „westlichen Standards“ auf den Sack gehen wollte, kam es zu einer für Grüne Pol-Pot-Verehrer nostalgisch anmutenden Szene:
der kambodschanische Fernsehmoderator griff sich spontan einen Spaten und schwang diesen der grünen Delegationsleiterin tief in den neokolonialen, dummdeutschen Schädel.
Und sagte dann auf Deutsch: „Und jetzt erwarte ich die deutschen Glückwunsch-Telegramme!“*
Die Zuschauer applaudierten, davon wachte ich auf.
Was ich in letzter Zeit immer träume! Es wird jeden Tag besser.

* Herr Pol Pot, der Millionen Kambodschaner ermorden ließ, freute sich über Glückwunschtelegramme von Grünen aus Deutschland.

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Traumdeutung abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu Grüne Politikerin in Kambodscha mit Spaten erschlagen

  1. vitzli schreibt:

    im moment beglückwünschen die grünen die orang utans in indonesien, von denen 5500 ihre heimat für den biosprit in deutschland selbstlos zu verfügung stellten.

    laut jf sind in den letzten jahren seit 2006 waldflächen von der dreifachen größe des saalandes für den biosprit umgebracht worden.

    die orang utans sollen seit jahren am verbleibenden waldrand stehen und begeistert klatschend über so viel naturschutz in die luft springen.

    man kann die grünen und roten hierzulande am steuer beobachten, während sie mit ihrem zufriedenen gesicht das essen der affen nachhaltig durch den auspuff jagen!

    komisch … ich wach gar nicht auf …

    Liken

  2. Hessenhenker schreibt:

    Wer ist denn der W. Caldonazzi?
    Der nennt mich „einen Hessenhenker“, wenn ich danebenstehe.
    Wie unhöflich.

    Liken

  3. vitzli schreibt:

    caldonazzi war irgendein widerstandskämpfer. ich kenne den namenstrgäger von madrasa of time, eigentlich unauffällig auf dem gebiet der islambekämpfung.

    da er bei vermeintlich „rechts“ rot statt braun sieht, scheint er ein linker kommentator zu sein. jaja, die manieren der linken 😦

    Liken

  4. vitzli schreibt:

    saaland ohne R ist aber auch nicht chic …. lol

    Liken

  5. Hessenhenker schreibt:

    Wenn der Caldonazzi ein Linker ist, soll er gefälligst mal das linke „Kein Mensch ist illegal“ auch für meinen Schatz propagieren. Oder macht der da etwa rassische Unterschiede?

    Liken

  6. Hessenhenker schreibt:

    Ach so, der bekämpft also den Islam, der Caldonnazzi?

    Mir ist der Islam egal, solange er das Land meiner Freundin in Frieden läßt.
    Ich werde demnächst sogar ein islamfreundliches Kunstwerk vorstellen.
    Möglicherweise gibt es dann Krawalle in Marburg, aber darauf kann ich keine Rücksicht nehmen.

    Liken

  7. vitzli schreibt:

    naja, „mensch“ ist ja ein weiter begriff. nazis sind ja schon illegal und sollen deshalb RAUS! vielleicht gar nicht so übel, dann entsteht ein vakuum und es saugt deine verlobte ins land rein … vielleicht solltest du mal nen füsiker oder besser DIE Physikerin erika statt nen grünen fragen! hat dürrenmatt da nicht mal …? anscheinend ne vorbelastete berufsgruppe ….. schizzophrenie und größenwahn … 😦

    Liken

  8. Hessenhenker schreibt:

    Diesem Landtagsabgeordneten von der SPD aus Marburg war das ja ganz ganz unbekannt, daß Verlobte von Griechen in Marburg wenn sie beispielsweise aus Uganda stammen sofort ein Visum bekommen, Verlobte von Deutschen oder Viertelwenden wie mir dagegen nicht.
    Der meinte, da müsse ich mal eine Petition an den Landtag richten!

    Liken

  9. vitzli schreibt:

    echt? ich fall um. und haste …. petition?

    Liken

  10. Hessenhenker schreibt:

    Das Ganze ist doch ein Ablenkungsmanöver von dem, um mich hinzuhalten.
    da brauch ich für die Petition wieder ein Jahr die 1000 Unterschriften zu bekommen,
    in der Zeit holen CDU und SPD nochmal 5.000 oder 50.000 oder 5 Millionen Syrer rein,
    und DANN sagen sie mir: jetzt ist das Boot leider voll.

    Außerdem: der Landtag ist nicht zuständig.
    Wenn MEINE Verlobte anders behandelt wird als die Verlobte eines Griechen, dann werden meine grundgesetzlichen Grundrechte verletzt. Grundrechte sind NICHT Ländersache.

    Liken

  11. vitzli schreibt:

    „Grundrechte sind NICHT Ländersache.“

    ach so. ich dachte die gibts überall. aber man will ja auch nicht, daß unbefugte sich da reinhängen, in diese grundrechte. am ende machen die noch was kaputt !

    vorhin habe ich zufällig im verfassungsgericht zum HC herumgelesen. also dem leugnen.

    das gericht schrieb (leicht verkürzt) : meinungsfreiheit ja, aber das gilt nicht für tatsachen.

    wenn ich also jetzt sagen täte: mein gott, was für richterarschlöcher! ist das eventuell von der meinungsfreiheit nicht gedeckt weil ja eventuell tatsache. ganz schön schwierig.

    am besten ist meinungsegoismus: eine meinung haben, aber sie für sich behalten … lol (lol, das kommt auf die mittelfingergedächtnisliste 😀 )

    Liken

  12. Hessenhenker schreibt:

    Wenn Grundrechte Ländersache WÄREN, stünde je meiner Einstellung als Henker im Land Hessen nichts im Wege!
    Jedoch bricht Bundesrecht die Landesverfassung, daher . . .

    Liken

  13. Hessenhenker schreibt:

    Ich kann mich über Richter nicht beklagen!
    Schließlich hat ein Marburger Richter das von der CONTINENTALE gegen mich angestrengte Verfahren eingestellt und der Continentale die Kosten aufgebrummt, weil die mich sinnlos beschuldigt hatten, einen ihrer Versicherungsvermittler angeblich mit Mord zu bedrohen.

    Das Lustige war: der Versicherungsheini war im Prozeß nicht anwesend, da flüchtig. 😀

    Liken

  14. vitzli schreibt:

    ja, soweit ist es schon gekommen, daß man auf tatsachen nicht mehr hinweisen darf, weil das als morddrohung gilt. während morde als körperverletzung mit ….. äh … räusper …. hüstel …. todesfolge ….eingestuft werden und in den medien „starb 2 tage später an innerer blutung“ die böse blutung der täter ist.

    Liken

  15. Hessenhenker schreibt:

    ICH durfte straflos auf die TATSACHE hinweisen, daß der Vermittler dieser Versicherung von der Continentalen da sterben wird.

    Liken

  16. vitzli schreibt:

    das ist schon bemerkenswert. gallilei oder kopernikus oder wer auch immer durfte NICHT darauf hinweisen, daß die erde keine platte scheibe ist. irgendwie ein fortschritt. die sterbenummer hat echt kabarettistische ausmaße …. lol

    Liken

  17. Hessenhenker schreibt:

    Das schönste am Prozeß waren die Gesichter der Klagevertreter, als ich sagte es wäre mir durchaus Recht, wenn sie es hinkriegten daß der Vermittler dieser Versicherung da NICHT bzw. niemals stirbt.

    Liken

  18. vitzli schreibt:

    loooooooooooooooool

    you made my next day ….. 🙂

    wünsche wohl zu ruhen …. ich grinse wohl die nächsten stunden durch …

    Liken

  19. Hessenhenker schreibt:

    Seit ich Tag und Nacht lächele, bin ich den Leuten suspekt.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.