Keine Fingerabdrücke

Je länger es zurückliegt, desto mehr wundere ich mich, daß überhaupt keine Fingerabdrücke von der Tischplatte genommen wurden, auf dem die entwendeten Hessenliga-Formulare in Stapeln sortiert lagen.

In dem Moment habe ich die Erklärung, da könne man eh nichts feststellen, so hingenommen. Nun habe ich mir erst mal richtig klargemacht, was man mit den Händen tut, wenn man Papierstapel wegpackt. Das geht nicht, ohne den Tisch zu berühren.

Schlußfolgerung: der oder die Täter hatten Handschuhe an.
Aber: woher weiß man das, bevor man nicht nach Fingerabdrücken gesucht hat?
Ich habe nun geträumt, aus purem Zufall hat die Polizei gesehen, wer in dem fraglichen Zeitraum aus dem Haus rein und raus ist, bzw. in dem fraglichen Raum war (es ist derselbe, in dem nun die rechts oben abgebildete Bücherecke steht).

Falls ich da Unsinn geträumt habe, trifft es sich gut, daß ein Traum rechtlich keine falsche Verdächtigung ist. Was man aber auch immer so träumt . . .

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Marburg abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.