Wer zündete 1997 mein Haus an? Der NSU?

So ein Antifa-Typ hat mir erzählt, für ihn sähe das ganz danach aus, als wenn der Verfassungsschutz irgendwas mit den Geschehnissen um mein angebranntes Haus 1997 zu tun hätte.
Seine Begründung: welchen Sinn soll das einige Zeit nach dem Brand an meine Nachbarin adressierte offensichtlich gefälschte Marburger PDS-Vorstandsrundschreiben gehabt haben, das jemand ganz oben auf MEINE (nicht ihre) Altpapiertonne gelegt hatte?
Da sollte offenbar eine falsche Spur gelegt werde, aber warum?

Dumm nur, daß es mich genau einen Telefonanruf kostete, um herauszufinden, daß die Frau bei der PDS völlig unbekannt, kein Mitglied war und somit auch nicht Empfängerin von Vorstandsrundschreiben sein konnte.

Ein Staatsschutzmann später in ganz anderem Zusammenhang am Telefon sinngemäß  zu mir: „Waaaaaaaaas, Sie haben mit den Leuten GEREDET, von denen ich Ihnen gegenüber fälschlich behauptet habe, sie würden Sie bedrohen? Ihnen erzähle ich nie wieder was!“ Aufgelegt. Na sowas.

Lustig, daß der aus „dem Osten“ stammende sogenannte NSU auch 1997 anfing. Durch den Brand war ich außer Gefecht gesetzt und konnte somit NICHT wie geplant die wendische Minderheitenpartei finanzieren. Diese war meine erste gute, aber gescheiterte Geschäftsidee. Den Lausitzern wurde es bis heute verwehrt, an einer Wahl teilzunehmen.

Ein oder zwei Jahre nach dem Brand sagte der Vorsitzende einer anderen Partei zu mir:
„Ach so, der Clou an Ihrer Partei war also nicht die fehlende 5 %-Hürde, sondern die gesetzlich sofortige Teilnahme an der Parteienförderung? UND DA wundern Sie sich, daß die Ihnen das Haus anzünden?“ Wen immer er mit „die“ meinte. Auf meine Nachfrage bekam ich nur die Antwort, die der Dr. Spies von der SPD immer so gerne gibt: „Sie wissen ja, wie’s ist“.

Wer immer es war, ist verantwortlich daß ich in Deutschland bin und die Leute ärgern muß (also ähnlich wie Michel Friedmann es sagt: „Ich BLEIBE und ärgere die Leute HIER“).
Ich kann mir das Auswandern einfach nicht leisten!

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Politik abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Wer zündete 1997 mein Haus an? Der NSU?

  1. vitzli schreibt:

    omg, in dem spiegelartikel kommen worte vor wie buchwald und nahziel …..ich hab angst, mich zu kontaminieren … 😦

    der spiegel war ja schon 1986 näher am rechten rand dran, als ich je dachte …. vermutlich gabs da auch noch die faschistischen vorgänger der sinti & romaschnitzel (gibt´s da jetzt eigentlich zwei schnitzel auf den teller?) in der kantine

    Gefällt mir

  2. Örkel schreibt:

    Was soll denn der Scheiß? Ein Mohrenkopf (Nergerkuss) ist und bleibt ein Mohrenkopf auch wenn man überpolitisch Korrekt sein will und Schokokugel mit Cremefüllung sagen möchte!
    Und ein Zigeunerschnitzel ist und bleibt ein Zigeunerschnitzel, das ist ein Stück Fleisch vom Schwein mit pikanter Soße und ist nun mal lecker!
    Und ein Schlumpfeneis ist nun mal auch ein Schlumpfeneis oder will man aus Furcht vor kleinen, blauen Waldkobolden mit einer Tennissocke auf dem Kopf das auch unbenennen?!
    Langsam wird es albern und hirnrissig mit dem politisch korrekten Gelabber!!!
    Und wer ihnen die Hütte in Mardorf letztendlich nun in Wirklichkeit abgefackelt hat, werden Sie Herr Hessenhenker wohl leider nie herausfinden, so Scheiße und traurig das ist!
    Dreister ist jedoch die Nummer von der AXA und der Marburger Kripo, wo man Sie wohl mehr als verarscht hat und über den Tisch gezogen hat!
    Das dürfte der einzige Punkt sein, wo SIe nochmal die Chance haben genauer nach zu haken und etwas zu bewirken!
    Alles andere dürfte wohl als Spekulationen im Sande verlaufen und zu nichts aber auch garnichts führen!
    Ich drücke Ihnen die Daumen!!!

    Gefällt mir

  3. Hessenhenker schreibt:

    @ Örkel
    Wieso Marburger Kripo, der Typ damals gab sich nur als Herr Müller von der Kripo Marburg aus.
    Als ich dann mal 2 Wochen später eine Rückfrage hatte, hat sich die Telefonistin in der Raiffeisenstraße verplappert, daß der doch nur wegen des Brandes in Mardorf extra vom LKA aus Wiesbaden hochgekommen und bei der Polizei Marburg nicht zu erreichen sei. Aha.

    Für mich persönlich ist da nichts mehr zu holen, aber ich mache jetzt eben reinen Tisch mit allem.
    Für einige Leute in Brandenburg und Sachsen ist einiges durchaus noch interessant, vielleicht möchte sich ja dort jemand für entgangene Gehälter, die man aus der Parteienfinanzierung hätte zahlen können, rächen? Also darf auch munter spekuliert werden, wer denen das vermasselt hat.

    Gefällt mir

  4. hubert der freundliche schreibt:

    Klar ist, der Verfassungsschutz hat durch seine „Informanten“ bei den Nationalistischen die Mitgliederzahl verdreifacht, da wäre es durchaus möglich, daß sich so ein unterbezahlter Pappenheimer outet und ihnen einige dazugehöhrigen Details anvertraut. Versprechen sie ihm ein Posten als taiwanesischer Konsul.

    Gefällt mir

  5. Hessenhenker schreibt:

    Hubert, mein Reich ist doch nicht von DIESER Welt.
    Was soll so ein unterbezahlter Informant mit einem Posten als Konsul von Agartha?

    Gefällt mir

  6. Pferdeflüsterer schreibt:

    Du wolltest um Geld zu verdienen einen zweiten SSW mit Sorben installieren?
    Und da wunderst Du Dich, daß die Dir das Haus . . .

    Gefällt mir

  7. Hessenhenker schreibt:

    Natürlich wundere ich mich.
    Laut Grundgesetz und Parteiengesetz darf man das doch.
    Wir sind ja nicht im 3. Reich hier.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.