Grünbrauner Gullifaschismus

Die „imperialistische, vom plutokratischen Westen bezahlte  Lügenpresse“ lügt gerade wieder wie gedruckt, in Moskau gäbe es fremdenfeindliche Krawalle.
Es kann aber gar keine Fremdenfeinde geben in Moskau.
Denn Fremdenfeinde sind ja Faschisten.
Und Russen sind doch DIE Antifaschisten überhaupt, seit sie siegreich den Hitlerfaschismus niedergerungen usw. usw. haben, und die glorreiche von Rußland beherrschte Sowjetunion, von der zu lernen siegen zu lernen heißt, hat doch den Antifaschismus überhaupt erst erfunden.

Die Marburger Grünen, die das rassistische Anti-Rösler-Machwerk im Schaufenster stehend hatten, sind dagegen KEINE Fremdenfeinde.
Denn der Rösler ist ja kein Fremder, sieht man ja schon am Namen.
Daß die Grünen also rassistisch gegen Rösler hetzten, ist also nur grünbrauner Selbsthaß.
Logisch soweit?

Hier noch einmal das Foto zum Eingang zu Marburgs Nationalsozialistischem Untergrund in der Gisselberger Strasse, dort unten verlaufen auch Schleichpfade rüber in die Frankfurter Straße zur Geschäftsstelle der Grünen:
SANYO DIGITAL CAMERA

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Nazis abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Grünbrauner Gullifaschismus

  1. vitzli schreibt:

    wahrscheinlich haben die pädogrünen rausgekriegt, daß rösler südvietnamese ist. dann hat der nie hohohohohtschiminn gerufen … eventuell hat der damals sogar den amis geholfen, diese orangen agenten -kanister zum heli zu schleppen …. wer weiß ….

    Gefällt mir

  2. hubert der freundliche schreibt:

    Sagen sie doch gleich, daß alle Parteien durch diese Kanalisation miteinander vernetzt sind und dort ihre Absprachen abhalten. Wird hier wahrscheinlich auch so abgehen wie in Berlin:
    http://berliner-unterwelten.de/files/untergrund_kanalisation_09.jpg Das sind alles Kanalratten, die uns eine Scheinwelt vorgaukeln.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.