Es reicht nach vielen Jahren langsam?

Im Forum der Oberhessischen Presse, in deren Einzugsbereich mir 1997 das Haus angezündet wurde, schreibt ein erboster Leser, der sich offenbar um das Image der unseriösen Versicherungen sorgt:
„Es reicht so langsam…
Hier im Forum weiß jeder, dass sie Opfer eines Brandanschlag geworden sind.
So traurig es auch ist. Sie müssen nicht immer und immer wieder hier daran zu erinnern.
Irgendwann muss man es mal gut sein lassen.“

Daß man es irgendwann mal gut sein lassen muß,
raten Sie das auch

den Juden,
den Vertriebenen,
den Palästinensern,
der Antifa?

Oder trauen Sie sich DAS dann doch nicht?
Immerhin ist ja das alles noch viel länger her, wollten Sie doch eigentlich sagen, oder?
———————–
Oha! Soeben erschien folgender Kommentar im OP-Forum, Zitat:

„31.08.2013, 22:39
weimeraner Neuer Benutzer – online –  

Registriert seit: 23.08.2012
Beiträge: 18
Doch, dass traue ich mich auch.
Auch diese Leute sollen endlich ruhe geben! Wir können nichts dafür, dass solch schreckliche Dinge geschehen sind.
Aber immer wieder daran zu Erinnern macht es nicht mehr Rückgängig.“

Um Himmelswillen. Wenn jetzt Obama mal nicht in Marburg einmarschiert!

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Amöneburg, Künstler nimmt sich den Strick abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Es reicht nach vielen Jahren langsam?

  1. hubert der freundliche schreibt:

    Wie war das gestern, hat da jemand eine Frau geschlagen, ja doch und sie hat auch geblutet, aber ich bin schnell weitergegangen, was geht mich das an, genau wie der alte Mann vorige Woche, welcher plötzlich umgefallen ist, blos weg hier ich will nix damit zu tun haben, alle Nachrichten sind voll davon, ja warum ist denn das Dilemma so groß, will denn keiner endlich mal helfen??????????????????

    Gefällt mir

  2. Hessenhenker schreibt:

    Es fallen viel zu viele Versicherungsbetrüger nicht tot um.

    Gefällt mir

  3. vitzli schreibt:

    ich verstehe den erbosten leser nicht.

    an allen ecken und enden gibt es denkmäler, die der erinnerung dienen. die geben kulturell wertvolle signale für die betrachter.

    und jetzt wird hier im blog bzw dort in der zeitung ein modernes virtuelles denkmal an eine regionale brandkatastrophe errichtet und da ist es auch wieder nicht recht.

    irgendwelche kulturell rückständigen mitbürger gucken halt lieber sport, als die erinnerungskultur zu pflegen.

    Gefällt mir

  4. Hessenhenker schreibt:

    Das finale Denkmal wird das „Café Hitlergeburtstag“.
    Damit man auch in Australien und Amerika weiß, wo Hessen liegt.
    Rund um den Hitlergrill!

    Gefällt mir

  5. vitzli schreibt:

    hoffentlich gibt es in amöneburg genug hotelbetten für die geburtstagstouristen …. 😦

    nicht daß die auf öffentlichen plätzen und strassen kampieren müssen…!

    Gefällt mir

  6. Hessenhenker schreibt:

    Ich bin sicher der „noch etwas mehr bewegen wollende“ Bürgermeister besorgt den 500 Roma aus Bulgarien, die ich mir dort wünsche, richtige Wohnungen!

    Gefällt mir

  7. vitzli schreibt:

    davon bin ich überzeugt. schließlich wurde von unseren parteien inkl. cdu die parole ausgegeben: Geld für Sinti und Roma statt für Oma. (umgekehrt soll es volksverhetzung sein, aber zum glück sind omas kein volk, pech gehabt, doofe deutsche oma! harhar, sollen die omas doch sehen, wo sie hausen …..)

    Gefällt mir

  8. Hessenhenker schreibt:

    Das sind Vorurteile, vitzli!
    Ich bin auch keine Oma, und trotzdem gibt es kein Geld für mein unrechtmäßig abgebranntes Unhab und Ungut!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s