Lizenz-Gebühren-Abrechnung Juli 2013

Wie allgemein bekannt, müssen Bauern, die ihre Felder nicht überdacht hatten und deshalb durch Untätigkeit eingewilligt hatten, daß ihr Saatgut von patentiertem und genverändertem Monsanto-Saatgut veredelt wird, Lizenzgebühren zahlen.
Schließlich sind wir ein Rechtsstaat!

Deshalb ist es nur gerecht, daß nun alle Marburger und Besucher Marburgs, die fahrlässigerweise ohne Atemmaske mit eigener Sauerstoffzufuhr im Stadtbereich geatmet haben, an mich Lizenzgebühr zahlen müssen.

Denn es geht ja nicht an, daß 100.000 Menschen einfach so Bestandteil des größten lebenden Kunstwerkes der Welt sind, ohne quasi „Eintritt“ zu zahlen.
Im ersten Jahr gilt der reduzierte  „Einstiegspreis“ von 122,- €uro.
Ich hoffe das geht in Ordnung, der Marburger gönnt sich ja sonst nix!

Es hat ja wohl keiner gedacht, daß ich bzw. meine Gene völlig kostenlos in allen Marburgern sind? Kunst hat natürlich ihren Wert!

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Genkunst, Kunst abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

49 Antworten zu Lizenz-Gebühren-Abrechnung Juli 2013

  1. Frank Fester schreibt:

    Ist jetzt noch ein Anbieter-Wechsel möglich???

    Gefällt mir

  2. Frank Fester schreibt:

    Gibt es auch einen Schwerbehinderten-Tarif, z.B. für Anders Arendt, der sicher nicht bereit sein wird den vollen Preis von 122 €uro zu bezahlen?

    Gefällt mir

  3. Anders Arendt schreibt:

    Schon klar, Hessenhexer, du würdest den Leuten gerne das Geld aus der Tasche ziehen, damit du Gutes in Asien tun kannst. Aber dann lass dir doch ein vernünftiges Produkt oder eine vernünftige Dienstleistung einfallen, wofür man gerne bereit ist, Geld auszugeben. Oder lass uns wirklich für dich sammeln. Es gibt so viele Leute im Kreis Marburg-Biedenkopf, die froh wären, wenn du endlich nach Asien gingest und nicht mehr nerven würdest. Wie gesagt: Selbst ich würde 10 Euro im Monat zahlen, aber auch nur, wenn du es auch sein lässt, mich weiterhin zu verleumden.

    Gefällt mir

    • Frank Fester schreibt:

      Anders, NIEMAND verleumdet dich! Es sei denn, du selbst mit eigens dafür angelegten Pseudonymen. Du bist ja fast shcon paranoid mit deinem Verleumdungswahn!
      Geld willst du sammeln? Du warst doch nicht mal im Stande auch nur Unterschrift auf den Tisch zu legen, oder?

      Gefällt mir

      • Anders Arendt schreibt:

        Ich werde nicht für dich sammeln, weder Unterschriften, noch Geld. Ich würde 10 Euro dazugeben, sammeln musst du schon selbst, mein lieber Rainer oder öffentlichkeitswirksame Menschen wie Heck und Pletti dafür gewinnen, dass sie zu spenden aufrufen. Ich mache gar nichts mehr, schon gar nicht für dich!

        Gefällt mir

        • Frank Fester schreibt:

          „Ich mache gar nichts mehr, schon gar nicht für dich!“ Zitat Anders Arendt 28. Juli 2013 um 11:20
          So, du gibst also zu, dass du für garnichts zu gebrauchen bist…

          Gefällt mir

      • Anders Arendt schreibt:

        Wenn du endlich aus Deutschland verschwinden würdest und mich in Ruhe ließest, dann wäre mir das aber schon 10 Euro (vielleicht auch mehr?) wert. Du gehst mir inzwischen nämlich gewaltig auf die Nerven mit deinen ständigen Versuchen, andere (die Stadt Amöneburg, die AXA, mich, die Grünen, die SPD oder wen auch immer) für dein verkorkstes Leben verantwortlich zu machen. Alle haben dir ihre Hilfe angeboten, aber du hast sie nicht angenommen. Selbst wenn nun z.B. Dr. Pohl kommen würde und dir 500.000 Euro schenken würde unter der Bedingung, dass du dich endlich verpisst und die Klappe hältst, würdest du nicht darauf eingehen, weil du weiterjammern willst. Es geht dir ums Jammern, du bist krank. Geh in den Schrank, Frank! (hier passte es gerade mal, dich mit deinem Pseudonym anzureden).

        Gefällt mir

        • Frank Fester schreibt:

          „dass du dich endlich verpisst und die Klappe hältst, “ Zitat Anders Arendt 28. Juli 2013 um 11:25

          Jetzt verlierst du wohl vollkommen die Fassung, oder?

          Gefällt mir

          • Anders Arendt schreibt:

            Wollte nur wieder mal in der Sprache schreiben, die der Hessenhexer versteht. Wählt man die Worte zu schön, überlässt man ihm Interpretationsspielraum, das gilt es zu vermeiden.

            Gefällt mir

        • Hessenhexer schreibt:

          Du bist doch bloß neidisch, weil ich in 100.000 Besuchern der letzten Marburger Feste bin, nur in Dir ist niemand!
          Nicht mal Deine schizophrenen Abspaltungen, die hast Du ja alle ausgelagert und läßt sie mit Dir selbst „diskutieren“, bis ihr dann immer „gar nicht mal so weit von einander entfernt“ seid.
          Wenn Du den Umpfenwängler aufessen würdest, oder auch umgekehrt, das wäre kein Kannibalismus, sondern eine Art Wiedervereinigung.

          Gefällt mir

          • Anders Arendt schreibt:

            Auf dich ist keiner neidisch, glaub mir!

            Gefällt mir

            • Hessenhexer schreibt:

              In Mardorf gibt es einige, die auf mich neidisch sind, und zwar (jammer jammer heull schuchz hahahahaha nerv nerv die Hitlerkeule schwing) nicht DEREN Haus zum Hitlergeburtstag gebrannt hat, sondern bloß meins.
              Die glauben alle, ich bin dadurch Millionär geworden, die haben alle in den letzten 2 Jahren zuviele bescheuerte AXA-Werbespots geguckt.

              Gefällt mir

            • Frank Fester schreibt:

              Anders, du bist doch neidisch auf diesen Blog und all die Hessenhenker Fans da draußen (nicht nur in Mardorf). Du hast es damals verkackt bekommen mit deinem Füße-auf-den-Tisch-Arbeitsstil, aber so ist das Leben. Du musst endlich mal weitermachen und deinem Leben einen Sinn geben.

              Gefällt mir

          • Frank Fester schreibt:

            Der Anders hat das im Studium wohl falsch verstanden mit dem „Outsourcen“…

            Gefällt mir

            • Anders Arendt schreibt:

              Ich habe alles richtig verstanden im Studium und in meinem Leben fast alles richtig gemacht. Mir geht’s gut, mach dir keine Sorgen um mich. Um dich sollten wir uns Sorgen machen. Das „wir“ bzw. das „uns“ umfasst für mich alle Menschen, denen du leid tust und die bereit sind, für dich was zu tun. Jeder, der wie ich 10 Euro geben würde und auch jeder, der wie Stefan Heck (bald MdB) 1.000 Euro für dich geben könnte (entweder als Gehalt, wenn du sein Mitarbeiter wirst oder als „Verpiss-Prämie“, damit du endlich nach Asien verschwindest und die deutsche Politik nicht mehr störst.

              Gefällt mir

            • Frank Fester schreibt:

              Du hast nichts verstanden, des wegen sitzt du jetzt alleine da, ohne Freunde oder Bekannte. Vereinsamt, hilflos mit deiner Internet- und Geltungssucht ist dir nichts mehr geblieben als der schäbige Hessenhenker Blog.

              Gefällt mir

            • Anders Arendt schreibt:

              Rainer, mit dir spielt doch keiner! du warst doch schon immer ein Außenseiter, dich wollte nie jemand mit dabei haben. Und nun misstraust du allen in Deutschland und glaubst, in Asien eine heile Welt vorzufinden. Aber auch diese scheinbar heile Welt wird sich als Trugbild entpuppen, wenn du mal ein paar Monate ununterbrochen dort bist. Vielleicht kommst du dann ganz schnell wieder zurück ins vorher so gehasste Deutschland? Ich bin überhaupt nicht einsam und ich fühle mich in Deutschland sehr wohl. Überall habe ich Freunde, bei denen ich jederzeit kostenlos übernachten kann.

              Gefällt mir

        • hubert der freundliche schreibt:

          Sehr verehrter (von wem?) Herr Anders,
          da sie doch hier immer ihre Provinzpolitiker als Vorbilder anführen, haben sie in diesem Fall, der Geldschefflung, einen Betreffenden noch nicht erwähnt: Kai-Uwe.
          Also, wie würden sie es formulieren, vieleicht sollte Herr Wiegand auch einen Blitzerkasten vor seiner Wohnung installieren, oder die Parkplätze Gebührenpflichtig machen, oder das anstarren seiner Kunstwerke?

          Gefällt mir

  4. Frank Fester schreibt:

    „Oder lass uns wirklich für dich sammeln.“ Zitat Anders Arendt 28. Juli 2013 um 11:14
    Also wie definierst du dieses „uns“?

    Gefällt mir

  5. Preußische Flüchtling schreibt:

    1. re:The Monsanto „nobility“ Royalty remark, Very nice,
    2. re:tard –
    Ladies and Gentlemen !! Damen und Herren!! I think we have a winner for the 2013 International Herp-Derp Awards! woot!
    Can we all appreciate the Herpy-Derpy Power of an individual (yes, I mean AA) who claims (loudly and frequently) to want to be „left in peace“ and not bothered EVERY DAY by the so-witty Hangman, omg! AA the suffering victim! he just can’t wait till HH leaves Germany boofreakyhoo AA will pay if you go away! (rhymes).
    But. (here is the derpy part)
    AA VOLUNTARILY haunts and obsesses on this blog, spending night and day every day on an internet page that can EASILY be avoided, AA, if you want to be free of the Gallows Humor Blog YOU JUST STOP LOOKING AT IT.
    Not Look Macht Frei. Get it? Make a little sign and put that over your computer monitor. You’ll be macht so fucking frei you won’t believe it.. Stop thinking about HH every minute. Don’t sneak around…doing things, naughty things. Stop trying to tell him what to do and interfering in his decisions and his life. That whole German Control Freak things is soooo last century. So cartoonish. No one wants to be a stereotype.
    If you don’t think you can set yourself free, then go on over to the Brandenburg Gate because Barack Obama is standing there giving out nice big bags of 100% Pure American Freedom to every drooling fuckwit that comes stumbling down the street. You’ll like it. You’ll love it. You’ll want some more of it.
    Deeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeerp !!!!

    Gefällt mir

  6. Anders Arendt schreibt:

    „Ich bin dann mal weg!“ (der kluge Satz stammt von Hape Kerkeling, er hat mit dem gleichnamigen Buch Millionen verdient.)

    Gefällt mir

  7. Anders Arendt schreibt:

    Ich schaue morgen oder übermorgen wieder vorbei!

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.