Göttchen in Frank-Kreisch

Als den Amöneburgern einmal LANGWEILIG war, kamen sie auf die Idee, ihren angeblich langweiligen Bürgermeister durch einen nicht so langweiligen Verwaltungsmenschen, sondern stattdessen einen Anders Provokateur auszutauschen.
Durch völlig freie Wahl, denn es hat die Wähler ja keiner mit der Waffe in der Hand dazu gezwungen. Natürlich kann es sein, daß es sich – ähnlich wie bei UFO-Sichtungen – um einen schlimmen Fall von Massenpsychose (Unzurechnungsfähigkeit) handelte.

Statt aber den teuren Fehler einzusehen, den völlig berufsunfähigen anders Begabten krank zu schreiben, und den versehentlich abgewählten alten Bürgermeister zu zwingen gefälligst weiterzuarbeiten für das göttliche Ruhegehalt, drohten die Fraktionen im Stadtparlament mit kollektivem Rücktritt, also Arbeitsverweigerung.
Dafür hätten sie eigentlich vom Jobcenter zur Strafe mit einem halben Dutzend Lehrgängen „Wie bewerbe ich mich richtig“ bestraft werden müssen.

Da dachten sich die Andersartige diskriminierenden Fraktionen, ehe wir dem Kerl, der uns da in den Wahnsinn treibt, lebenslang die städtische Berufsunfähigkeitsrente zahlen, muß er „anders“ entsorgt werden.
Das kann Anders aber nicht beweisen, deshalb muß er statt wie Gott in Frankreich zu leben, ein paar Wolken tiefer rumgeizen wie Göttchen in Frankreischchen.
Sonst könnte er, statt in der Holzklasse rund um die Welt zu jetten, auf Steuerzahlerskosten in der teuren Sigmar-Gabriel-Klasse die Beine hochlegen und die Stewardessen herumscheuchen, als wäre er ein SPD-Bonze.

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Amöneburg, Katastrophen abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

61 Antworten zu Göttchen in Frank-Kreisch

  1. Frank Fester schreibt:

    Man könnte meinen, Sie beschreiben den größten Versager aller Zeiten, Hessenhenker. Wo nehmen Sie nur immer diese unglaublichen Geschichten her?

    Gefällt mir

  2. Frank Fester schreibt:

    Anders A. ist sicher kein Bonze, erweckt aber manchmal den Eindruck, zumindest ein „geistiger Bonze“ zu sein. Was hat dieser Mann aber nun eigentlich in seinem doch recht überschaubaren Leben eigentlich geleistet?
    Er erzählt hier gerne, wenn er nicht Hartz4 bekommt, wird er wieder Leistungsträger. Was heißt denn hier bitte schön wieder? Was hat er geleistet? War er erfolgreicher Banker? Nachweisen kann er gerade mal 0,0. Wo sind Ihre Belege, Herr Arendt?

    Gefällt mir

  3. Frank Fester schreibt:

    Mehr Zombies in der Politik? Nein!
    Das Anders Arendt politisch tot ist, ist kein Geheimnis und eine Rückkehr ins politische Tagesgeschäft schließt er glücklicher weise aus. Laut eigenen Angaben trainiert er im Blog des sog. Hessenhenker.

    Gefällt mir

    • Gertrude Gespenster schreibt:

      „Das Anders Arendt politisch tot ist“
      No one can argue about this. If there is one thing The Hangman knows well, it is the look of death. so AA = politisch tot. That story is finished.
      Of course dead cockroaches are not the only thing he knows well. There are many things The Hangman knows well, Rhetorical Training is of course on the list, and since the Hangman has a generous heart, he offers free online tutorials. Gather around children, and learn.

      Gefällt mir

  4. Anders Arendt schreibt:

    Übrigens bin ich letztens 1. Klasse Zug gefahren, war ein gutes Gefühl, in einem fast leeren Abteil zu sitzen, während sich die anderen in der 2. Klasse gequetscht haben wie bei der Loveparade in Duisburg. Ins politische oder sonstige Tagesgeschäft kehre ich zurück, wenn die guten älteren Politiker (z.B. Merkel, Schäuble, Steinbrück, Pletti) nicht mehr aktiv sind und nur noch solche Trottel wie Matthias Kübel gewählt werden können. Bis dahin werde ich reisen, reisen und nochmal reisen. Wie Peter Scholl-Latour möchte ich irgendwann sagen können: Ich bin in jedem Land der Erde gewesen. In Europa war ich wie gesagt noch nicht in Weißrussland. Im Kosovo war ich nach der Selbständigkeit auch noch nicht. Andorra und San Marino zähle ich nicht. Vatikanstaat und Liechtenstein auch nicht, aber da war ich schon.

    Gefällt mir

    • Frank Fester schreibt:

      Das ist wirklich geschmacklos, hier die Opfer der Loveparade zu verhöhnen!

      Gefällt mir

    • Frank Fester schreibt:

      Ah, wenn nur noch Trottel gewählt werden können siehst du also deine Chance, verstehe ich das richtig?

      Gefällt mir

      • Anders Arendt schreibt:

        Wenn nur noch Trottel zur Wahl stehen, dann wird sich irgendeine Gemeinde einen Vorteil damit verschaffen, dass sie mich wählt. Ich habe schon damals erkannt, dass die anderen „alles Idioten“ sind. Heute würde ich das so nicht mehr formulieren, sondern diplomatischer.

        Gefällt mir

        • Frank Fester schreibt:

          DU bist kein Vorteil (Joker). DU bist ein schwarzer Peter (wenn auch -noch- ohne CDU Parteibuch)…

          Gefällt mir

          • Anders Arendt schreibt:

            Irgendwann wird das Gehalt des Bürgermeisters gezehntelt, weil die Gemeinden kein Geld mehr haben. Und für 10% bin nur noch ich bereit, den Job zu machen. Dann lass ich mich einfach nochmal wählen und bringe die Gemeinde groß raus, ich bin doch der Einzige, der mit Geld umgehen kann!

            Gefällt mir

  5. Frank Fester schreibt:

    Geiler Song…

    Gefällt mir

  6. Frank Fester schreibt:

    Im Paradies bekommt man die Anwälte gestellt, Anders. Aber wenn du dich in Zukunft kooperativ zeigen solltest, sehe ich davon ab…

    Gefällt mir

  7. Frank Fester schreibt:

    Vielleicht sollte dich der Hessenhenker auf Schadenersatz wegen der entgangenen Landtagswahl verklagen, Anders. Soll der mal machen. Ich mache mir an dir doch nicht die Hände schmutzig.

    Gefällt mir

  8. Frank Fester schreibt:

    Anders, was wurde eigentlich aus deinem Feldzug gegen Dr. Heck? Wie ich hörte, steht dieser heute besser da denn je. Hat dir sein Anwalt schon geschrieben, oder hast du einfach Angst davor und hälst deshalb besser die Klappe?

    Gefällt mir

    • Anders Arendt schreibt:

      Man hört mal dies und mal jenes. Von mir aus soll der Heck sein vieles Geld verdienen, er kommt doch über die Liste eh in den Bundestag. 15 Jahre Rumschleimen bei Wagner werden sich auf jeden Fall in Mark und Pfennig auszahlen, wenn er Glück hat und Deutschland noch vor der Wahl aus dem Euro austritt. Sollte die AfD in den Bundestag kommen, wird der Euro auf der Stelle wertlos. Davor haben die meisten Deutschen Angst und werden vor lauter Angst gar nicht zur Wahl gehen. Die 3%, die AfD wählen würden, verdoppeln sich auf 6%, wenn die Wahlbeteiligung auf die Hälfte sinkt. Wer sollte AfD wählen? Alle diejenigen, die sehr viel Eigentum haben (auch genügend Sachwerte) und diejenigen, die gar nichts haben und folglich nichts verlieren können.

      Gefällt mir

  9. Frank Fester schreibt:

    Hey Anders, ich gebe dir jetzt noch mal einen guten Rat: Versöhne dich mit Dr. Heck, mach deinen eigenen Dr. und dann klappt es auch mit dem CDU Parteibuch…

    Gefällt mir

    • Frank Fester schreibt:

      Halt dich doch an die Spielregeln. Dann darfst du auch mitspielen. Die Politik braucht Leute wie dich! Du musst kooperieren und nicht immer dagegen sein… Rhetorisch haben der Hessenhenker und ich (Frank Fester) dich doch fit gemacht!

      Gefällt mir

      • Anders Arendt schreibt:

        Ich spiele aber nicht mehr mit! Jetzt will ich auch nicht mehr! Wenn ich rhetorisch mal richtig gut bin, dann werde ich bestimmt nicht mehr für Deutschland arbeiten. Die Staatsbürgerschaft will ich dann auch nicht mehr.

        Gefällt mir

        • Hessenhexer schreibt:

          Was eine unpatriotische traurige Gestalt!
          Will die Staatsbürgerschaft nicht mehr . . .
          Abartig.

          Bei mir wäre es ja verständlich, ich wurde ja nur versehentlich hier wiedergeboren.
          Der bescheuerte Klapperstorch hat bei meiner Auslieferung nämlich die geteilten Länder verwechselt, der Legastheniker.

          Gefällt mir

        • Anders Arendt schreibt:

          Vietnam war ja damals auch noch geteilt, als du alter Sack geboren wurdest.

          Gefällt mir

          • Anders Arendt schreibt:

            Der Sudan ist doch neuerdings erst geteilt worden.

            Gefällt mir

          • Hessenhexer schreibt:

            Aaaaaaaaaaaaaaaaber in Vietnam sehen die Stechschritt-Miezen auch erst schick aus, seit es wieder kapitalistisch ist!
            Das kann also nicht sein, aber ich weiß, Du stehst auf diesen Gott-in-Frankreich-Style der aus den Kartoffelsäcken der Welthungerhilfe zusammengeflickten Uniformen.

            Gefällt mir

            • Anders Arendt schreibt:

              Dann weiß ich es auch nicht, wo der Storch dich hätte abladen sollen, aber ist ja auch egal. Nun bist du hier und kannst dich ja doch nicht so ganz trennen von der geliebten Heimat. „Ich liebe dieses Land!“ sagte Horst Köhler bei der Antrittsrede. Wie stehst du zu Deutschland? Theoretisch kann man das Land ja lieben, ich durchreise es immer wieder gerne mit der geliebten Bahn. Trotzdem wird mein Hass auf die Deutsche Bahn AG und den deutschen Staat (bzw. seine Eigentümer Merkel und Schäuble) immer größer.

              Gefällt mir

            • Hessenhexer schreibt:

              Wieder einmal der Beweis, daß AA völlig dienstunfähig ist.
              Es geht logisch von Anfang an ganz klar hervor, was gemeint ist.
              Nur wer nicht kucken kann bzw. nicht begreifen kann, was er da so kuckt, versteht nix.
              Hast Du Ewald Mann auch mit solchen unqualifizierten Nachfragen versucht in den Kollaps zu treiben?

              Gefällt mir

            • Anders Arendt schreibt:

              Ewald Mann lebt doch trotz massivem Übergewicht noch, auch wenn er sich inzwischen aus der Politik zurückgezogen hat, um sich ganz auf den Angelsport zu konzentrieren.

              Gefällt mir

  10. Frank Fester schreibt:

    Wenn du es nicht alleine schaffst, kann ich dich unterstützen.

    Gefällt mir

  11. hubert der freundliche schreibt:

    Betrifft: Kulturspektakel bei den Amönen
    Am Samstg. 3.8. findet eine Lesung in der Wenigenburg statt, von vergangenen Anekdoten aus der Gemeinde Amöneb., Treffpunkt 19.00Uhr Marktplatz.
    Können wir damit rechnen, daß ein gewisser Herr Wiegand, oder durch den Erzähler, dort auch seine Geschichte zum Besten gibt?

    Gefällt mir

  12. Frank Fester schreibt:

    „…deshalb muß er statt wie Gott in Frankreich zu leben, ein paar Wolken tiefer rumgeizen wie Göttchen in Frankreischchen.“ Er redet sich eben noch ein, Geiz sei geil. Vielleicht sollte er sich mal bei Mediamarkt bewerben…

    Gefällt mir

    • Anders Arendt schreibt:

      Geiz ist doch auch geil! Ich nenne es Sparsamkeit, Geiz klingt nicht so schön. Während ich z.B. auf Sonderangebote bei Flügen achte und eine Fernstrecke für 300 statt 600 fliege, zahlt der Wiegand gerne mal 900 Euro für eine Verbindung, die eigentlich maximal 600 kosten darf und zahlt den Preis dann -weil er ja kein Geizhals ist und dem Reisebüro auch mal was gönnen will- auch noch doppelt, also 1.800 Euro. Für 1.800 Euro kann ich 5 bis 6 Fernreisen machen. Frage ist doch nun: Wer hat mehr vom Leben? Der „Geizkragen“ oder der, der sich und dem Reisebüro mal was gönnt?

      Gefällt mir

  13. hubert der freundliche schreibt:

    Betrifft: Kulturspektakel bei den Amönen, die II.
    Am Samstg. 17.8. findet auf dem Marktplatz die Nacht der Keller statt. 7 Keller werden geöffnet und es stehen Kunst, Märchen, Tanz und Musik auf dem Programm.
    Vieleicht können wir uns dann mal den Keller ansehen, wo der fesche ehemalige Bürgermeister AA bei Wasser und Brot (wie Gott in Frankreich), nach seiner Absetzung darbte.

    Gefällt mir

    • Anders Arendt schreibt:

      Mach du doch deinen Auftritt, Hubert, spiel den Hessenhexer! Von Wasser und Brot lebt heutzutage nämlich nur noch der Hessenhexer, wenn er mal wieder 6 Monate jeweils 300 Euro sparen muss, damit er sich wieder mal einen Flug für 900 Euro leisten kann, den der große Gönner der Reisebüros dann gerne zweimal zahlt.

      Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.