AXA-Versicherung: „Sind Sie Jude?“

Weil eine Nachbarin nachts mal zur Toilette mußte, wurde der nächtliche Brand meines Hauses entdeckt und ich kam ganz knapp mit dem Leben davon.
Später wurde ich vom Schadensbeauftragten der AXA gefragt, ob ich Jude sei.
Ich hab mir bei der skurrilen Frage überhaupt nichts gedacht, denn daß es bei mir zum Hitlergeburtstag gebrannt hatte, war mir zu diesem Zeitpunkt noch garnicht aufgefallen.

Für die Versicherung war es aber scheinbar relevant, sonst hätte man mich ja nicht blöd gefragt, oder?
Mir wurde dann „bedauernd“ erklärt, ich hätte eben Pech, leider könne die Versicherung nichts zahlen, denn Verbranntes könne man ja nicht nachweisen.

Da ich mich damals dummerweise aus Sicherheitsgründen NICHT zum Judentum bekannt habe, ist das Verhalten der Versicherung völlig unantisemitisch gewesen. Nur wenn ich mich nach 17 Jahren Nichtzahlung nun mit einem Kunstcafe mit dem Namen des Brandanschlagstages wehre, DAS soll dann irgendwie „nicht so schön“ sein und die ehemalige Rößl-Wirtin steht Kopf: „DAS machen Sie doch nicht, Sie wollen doch Frieden!“ Ich will keinen Frieden. MEIN Besitz ist ja schon abgebrannt.

Übrigens frage ich mich, was wäre denn gewesen, wenn ich „Glück gehabt“ hätte und Ja gesagt hätte ? Dann hätten die mutmaßlich genausowenig gezahlt, denn: wenn einer Jude ist, das ist doch ein erhebliches Risiko in Deutschland, das muß doch als risikoerhöhende Tatsache vorher an die unseriöse Versicherung  gemeldet werden!

Lernziel: Versicherungen sind völlig unnötig, wiegen nur in ungerechtfertigter Sicherheit und gefährden und schädigen nach eingetretenem Schadenfall ihre Kunden auch noch.

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter 3. Weltkrieg, Amöneburg, Café Hitlergeburtstag abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

44 Antworten zu AXA-Versicherung: „Sind Sie Jude?“

  1. vitzli schreibt:

    kannst du nicht rückwirkend konvertieren und sicherheitshalber zudem die türkische StA annehmen?

    dann könnte die politik wenigstens noch eine „Fast“-gedenktafel aufstellen.

    Gefällt mir

  2. hubert der freundliche schreibt:

    AXA macht zur Zeit Werbung mit mitleidheischenden Spots, zuerst mit Bildern, die zum Taschentuch zücken verleiten, dann kommt aber der selbstlose Retter von AXA und alles ist wieder im Lot, Freude, Friede, Eierkuchen.
    Warum starten sie nicht auch einen „Werbespot“ über die AXA, nach einer wahren Begebenheit. Es winkt zur Belohnung ein:http://www.faz.net/polopoly_fs/1.482826!/image/4046990966.JPG_gen/derivatives/article_aufmacher_gross/4046990966.JPG, der ihnen damals vorenthalten wurde.

    Gefällt mir

  3. vitzli schreibt:

    Ja, diese widerwärtige AXA-Werbung in der Glotze lässt mich jedesmal gruselnd an den Attentats-Hausbrand von Hessenhenker denken. Und die Nichtregulierung (!!!!) durch diese „Sonnenschein-FriedeFreude-Eierkuchen“ – AXA.

    Da geben die gutgelaunten „Sonnenscheinverkäufer“ viele Millionen für die Werbung aus, die doch an jedem wirklungslos abperlt, der die Brandstory und das (nicht-) Verhalten der AXA im konkreten Schadensfall kennt.

    Gefällt mir

  4. Örkel schreibt:

    Wer es noch nicht mitbekommen hat, die AXA hat noch nie einen Schadensfall über 500,–EURO schnell und Problemlos abgewickelt!
    Neben der Allianz , Hamburg-Mannheimer und noch ein oder zwei weiteren Versicherern ist die AXA eine der Versicherungen die sich scheinbar gerne mit ihren Kunden (Versicherten) anlegt!
    Selbst wenn es darum geht angesparte Lebensversicherungen wegen Fälligkeit aus zu zahlen oder dies wegen des Todes eines Versicherten zu tun!
    Immer werden den Kunden oder dem Bezugsberechtigten Probleme bereitet!
    Nett nicht?!

    Gefällt mir

  5. VULKAN-NO schreibt:

    Seit die AXA Versicherung ein Großkonzern wurde und die Colonia Versicherung geschluckt hat, wird dort nur noch Commerziell gedacht!
    An den Kunden/Versicherten sind diese Herrschaften nur noch als Zahlvieh interessiert!

    Gefällt mir

  6. Drecksack schreibt:

    Man ist auch Grundsätzlich den Versicherungen gegenüber in der Beweispflicht!
    Man kann kaum glauben an was sich deren Vertreter nicht mehr erinnern können wenn man etwas von der Versicherung zu bekommen hat!

    Gefällt mir

    • Hessenhexer schreibt:

      „Beweispflicht“ klingt ja als Wort noch relativ harmlos.
      Wenn es aber erst mal gebrannt hat, wird es schwierig zu beweisen daß man einen Schaden hat.
      Denn, wortwörtlich AXA: „Sie hatten ja nichts. Es sei denn, Sie können für alles Rechnungen beibringen.“

      Sollen meine Fans mal den Selbstversuch machen: wenn morgen alles fort ist, könnt Ihr dann Belege bringen?
      Und jetzt kommt’s: solltet Ihr unwahrscheinlicherweise genügend Belege beibringen können, weil Euch die Firmen wo ihr was gekauft hattet nach Jahren noch freundlicherweise das bescheinigen (müssen sie nicht, ist ja nicht deren Aufgabe),
      was passiert dann?

      RICHTIG: die AXA sagt: na gut, aber was wenn Sie 5 Minuten vor dem Brand alles verkauft hatten? Können Sie beweisen, daß es so nicht war?
      Genausogut können sie verlangen, man muß beweisen daß nicht Außerirdische den ganzen Hausinhalt weggebeamt hatten.

      Gefällt mir

      • Drecksack schreibt:

        Genau das ist ja deren hinterlistige Idee und Art es dem Kunden/Versicherten/Geschädigten so schwer und unmöglich wie es nur geht zu machen!
        Genau das wollte ich damit ausdrücken!

        Gefällt mir

  7. Anders Arendt schreibt:

    Langweilig…!!! Bringt doch mal was Neues und nicht immer nur die üblichen Vorurteile gegen Versicherungen! Natürlich treffen die meisten Vorurteile zu, aber das weiß doch jeder, will aber seit Jahren keiner mehr hören. Die Leute wollen sich doch verarschen lassen, von der Politik und auch von den Versicherungen.

    Gefällt mir

  8. Anders Arendt schreibt:

    Ach Rainer (Frank), halte du doch deinen Mund und drück dich endlich so gewählt aus wie ich! Ich weiß, dass niemand meine kritischen und scharfsinnigen Äußerungen hören kann. Komischerweise ruft ihr aber doch immer wieder nach mir, sobald ich mal ein paar Tage nicht online war. Ohne mich ist es hier langweilig!

    Gefällt mir

    • Frank Fester schreibt:

      Der Sommer ist wahrscheinlich nicht schuld, auch nicht der Klimawandel, denn du lädst ja auch im Winter deinen geistigen Sondermüll hier ab. Sicher, wer lange genug im Müll stöbert, findet auch mal ne Flasche… A propos, Containerst du auch und suchst in Mülleimern nach Pfandflaschen? Solltest du unbedingt machen, um DEINE lange weile zu vertreiben…

      Gefällt mir

    • Anders Arendt schreibt:

      Warum sollte ich Pfandflaschen sammeln? Von Hartz 4 kann man wie Gott in Frankreich leben, da braucht man doch nicht so eine im wahrsten Sinne des Wortes Drecksarbeit zu machen. Wenn saubere Pfandflaschen (aber auch Einwegflaschen) irgendwo rumstehen, nehme ich sie natürlich mit, der Umwelt zu Liebe! Ich verhalte mich stets vorbildlich. Langweile kommt bei mir nie auf, höchstens wenn ich eure schlechten langweiligen Kommentare hier lese. Hoffentlich schreibt der Umpfenwängler mal wieder, ist inzwischen der Einzige außer mir mit originellen Beiträgen.

      Gefällt mir

  9. Anders Arendt schreibt:

    Ich habe im Gegensatz zu dir genug Menschen mit denen ich mich auch persönlich unterhalten kann, aber keiner von denen ist a) rhetorisch so gut wie du und hat b) immer Zeit zum Trainieren. Du bist also -ohne es zu wollen- der ideale Trainingspartner in Sachen Rhetorik. Inhaltlich ist außer mir inzwischen aber nur noch der Umpfenwängler gut. Warum sollte ich nicht in der Lage sein, das Tor zum Paradies zu öffnen?

    Gefällt mir

  10. Anders Arendt schreibt:

    Du bist krank, Frank, geh mal wieder schnell in den Schrank!

    Gefällt mir

    • Frank Fester schreibt:

      Ich dachte, ich bin Rainer! Aber du wusstest noch nie was du willst…

      Gefällt mir

    • Frank Fester schreibt:

      Anders, warum wohnst du noch in Mülheim? Zieh doch wieder nach Mardorf! Du machst doch eh nichts mehr da „unten“…

      Gefällt mir

      • Anders Arendt schreibt:

        Vielleicht ziehe ich irgendwann auch mal wieder nach Mardorf? Oder ich ziehe nach Thailand, habe gerade einen interessanten Bericht auf WDR gesehen. Dahin könnte doch der Hessenhexer nun umziehen, nachdem sich das mit der Hessenwahl erledigt hat.

        Gefällt mir

        • Frank Fester schreibt:

          Hm? Das war doch alles VIEL zu teuer! Mit Hartz4 sind die Bungalows da nicht zu haben. Arme Schlucker oder Schnorrer wie dich, Anders, wollen die da nicht. Gut zahlende Kundschaft ist da in Thailand gefragt. Mit deinen lächerlichen Kröten hättest du da Null Chance, Anders…

          Gefällt mir

          • Anders Arendt schreibt:

            Ich rede nicht davon, als Rentner dahin zu gehen. Ich bereise jetzt die Welt, wie du weißt! Europa habe ich schon komplett gesehen, außer Weißrussland. Den Flug nach Asien kann ich mir auch noch leisten, ab 300 Euro kriege ich den dank meiner Recherchekünste, der Hessenhexer zahlt zweimal 900…, er kann es sich scheinbar leisten.

            Gefällt mir

  11. Frank Fester schreibt:

    Deutschland wird Anders A. gar keine andere Wahl lassen, als wieder (zynische Betonung auf WIEDER) Leistungsträger zu werden… Muahahaha. Viel Spass, Anders…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s