Tradition kann Scheisse sein, lieber DGB

Der DGB protestierte am Samstag gegen das Sonntagssaufen auf dem Marburger Marktplatz:
Steht Ulf Immelt vom DGB eigentlich in der Tradition der früheren Vorsitzenden Käthe Dinnebier, die auf dem Podium bei einer Idiotenveranstaltung gegen Gentechnik am Abendgymnasium Marburg zu mir sagte: „Sie sehen das ganz falsch, Herr Wiegand, Sie haben ein RECHT DARAUF krank zu sein“, als Antwort darauf, daß ich die Hoffnung äußerte, die Genforschung könne mir irgendwann mal gegen die Neurodermitis helfen?

Ich fühlte mich da nämlich ein wenig „aussortiert“, wie bei den Nazis.

Gegen Brandstifter haben sie aber nichts:
SPD-Heilande wie der Bergführer von Amöneburg finden es LANGWEILIG, daß man zum Hitlergeburtstag einen Brandanschlag auf mich verübte.

Da finde ich den DGB und den blöden Marktfrühschoppen aber VIEL LANGWEILIGER.

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Im Sattel sterben abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Tradition kann Scheisse sein, lieber DGB

  1. VULKAN-NO schreibt:

    Noch VIEL LANGWEILIGER ist es bestimmt für einen gewissen Politiker, dass es hier im Kreis mindestens drei Brände gab, wobei wahrscheinlich zwei durch Brandstiftung entstanden sind!
    Ein Brand war ganz in der Nähe des Herschaftsbereiches dieses Bürgermeisters von Gnaden, in Kirchhain!
    Ach, wie Langwilig das doch ist, Seufz!

    Gefällt mir

  2. Örkel schreibt:

    Der DGB wer und was ist DAS?
    Die haben ja noch nicht einmal eine richtige Gegenversammlung zustande gebracht gegen den Marktfrühschoppen, geschweige denn einen Protestzug!
    Die sind doch nur noch eine Verarschungsnummer!
    Hohle Köpfe, noch hohlere Sprüche!!!
    LOL!!!

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.