Dumm fickt gut

Nur, wieso kriegen die Deutschen dann immer weniger Kinder?
(Beim Wählen gibt es diese Potenzprobleme nicht: da werden intensiv Parteien gewählt, die das Geld der Wähler europaweit an die Banken veruntreuen.)

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Katastrophen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

87 Antworten zu Dumm fickt gut

  1. Örkel schreibt:

    ANTWORT: Bei der Wahl Hirn ausschalten, Augen zu, auf vorher anvisierten Wahlzettel Kreuz machen!
    Wähler hat fertig!
    ENDE!!!

    Gefällt mir

  2. Örkel schreibt:

    Antwort zu frage eins: Im Dunkeln mit gelossenen Augen, findet man das entscheidende Loch nicht!
    Vor lauter Aufregung aber schnell fertig!
    Manche sind aber selbst zum fic….zu blöde!

    Gefällt mir

  3. Roßdorf lebt schreibt:

    Der Fall Richter-Plettenberg ist so gut wie geklärt.

    Gefällt mir

    • Otto E. Umpfenwängler schreibt:

      Und: Wie lautet die Lösung des Falls?

      Gefällt mir

      • Roßdorf lebt schreibt:

        Man erzählt sich, der abgedrehte Arendt habe ihn mit Daueranrufen geqüält.

        Gefällt mir

        • Otto E. Umpfenwaengler schreibt:

          Unsinn.

          Gefällt mir

          • Roßdorf lebt schreibt:

            Pletti hat doch schon von AA geträumt.
            Sowas hält natürlich kein Mrensch aus.

            Gefällt mir

            • Otto E. Umpfenwaengler schreibt:

              Gibt es hier wirklich niemanden, der die wahren Hintergründe kennt? Alle labern entweder Dünnsinn, oder orakeln, sie wüssten zwar alles, würden dies aber niemals kundtun. Ist Pletti aus dem Freimaurerbund ausgeschlossen worden, oder warum tut alle Welt so geheimnisvoll?

              Gefällt mir

            • Hessenhexer schreibt:

              Ich könnte mir ja vorstellen, daß Bartol und Pletti gewettet haben, ob Pletti es schafft Schulz zu verhindern. Niemals wollte er wirklich Landrat werden, man wollte nur mal sehen wie die Chancen nach einiger Zeit sind, um dann wie abgesprochen jemand aus der Partei-Warteliste zu nominieren.
              Das hat vielleicht jemand rumgetratscht, und Schulz hat es erfahren.

              Daß Spanka jetzt antritt, konnte sich von denen niemand vorstellen, außer Schulz vielleicht.

              Gefällt mir

            • Otto E. Umpfenwängler schreibt:

              Hessenhenker, was für ein abgrundtiefer Stumpfsinn, den du hier verbreitest. Anscheinend hast du wirklich null Ahnung, weshalb Pletti wirklich den Rückzieher gemacht hat.

              Gefällt mir

        • Anders Arendt schreibt:

          Das kann ich bestätigen. Und ich werde so lange damit weitermachen, bis er auch sein Amt in Amöneburg endlich niederlegt. Ich bin der Telefonterromann!

          Gefällt mir

  4. Anders Arendt schreibt:

    Dass Bartol Schulz verhindern wollte, ist ja ein offenes Geheimnis. Aber Bartol und die SPD wollten den Landratsposten auch zurückerobern. Das hätte mit Pletti funktioniert. Der Grund für Plettis Rücktritt von der Kandidatur ist, wie man in Rüdigheim erzählt, dass er seine Frau wieder mal geschlagen hat und nun von ihr getrennt in Marburg wohnt. Hinzu kommen zahlreiche weitere Projekte in Amöneburg, dessen Scheitern Pletti in Kürze eingestehen muss. U.a. bei der Windkraft hat er offensichtlich viel Geld in den Sand gesetzt.

    Gefällt mir

    • Hessenhexer schreibt:

      Warum sollte man in Rüdigheim so einen Schwachsinn erzählen?
      Pletti läuft jeden Morgen Marathon, danach ist er 24 Stunden lang gar nicht mehr in der Lage, jemanden zu schlagen.
      Noch nie das Foto in der OP gesehen, wie untot er ausschaut wenn er vom Lauf zurückkehrt?

      Gefällt mir

    • Bergprediger schreibt:

      Wer sagt sowas? namen bitte!

      Gefällt mir

      • Anders Arendt schreibt:

        Waren das die Ärzte oder welche Band sang mal „Helmut Kohl schlägt seine Frau“? Soll ich hier jetzt alle Namen hinschreiben von denen, die das erzählen? Es geht halt als Gerücht rum. Mir hat es ein Mardorfer erzählt, nach Rüdigheim habe ich keine Kontakte mehr, seit ich da nur 28% bekommen habe.

        Gefällt mir

    • Otto E. Umpfenwängler schreibt:

      Warum „wieder mal geschlagen“, ist das eine Art Tradition?

      Gefällt mir

      • Anders Arendt schreibt:

        Als Pletti 2005 Bürgermeister von Amöneburg werden sollte, ging das Gerücht schon mal um. Damals nutze Andreas Schulz all seinen Einfluss, um dieses Gerücht aus der Welt zu schaffen. Heute weiß man warum. Schulz wollte seinen angeblich besten Mitarbeiter loswerden, weil er in Wahrheit der schlechteste war.

        Gefällt mir

        • Otto E. Umpfenwängler schreibt:

          Meinst du, dass dieses Gerücht, wenn denn etwas dran sein sollte, noch an die Öffentlichkeit kommt? Hat die Ehefrau Strafanzeige erstattet? Falls ja, dürften seine Tage auch als BGM gezählt sein.

          Gefällt mir

        • Anders Arendt schreibt:

          Wird sie nicht tun, damit schneidet sie sich ja ins eigene Fleisch. Ist doch viel lukrativer, ihn bei der Scheidung richtig bluten zu lassen. Anja Richter ist nicht dumm, sie ist deutlich intelligenter als ihr Noch-Mann.

          Gefällt mir

          • Otto E. Umpfenwängler schreibt:

            Dann wird die Bombe vermutlich also nie wirklich platzen.

            Gefällt mir

          • Anders Arendt schreibt:

            Ich schätze mal, er mogelt sich noch bis Ende der Amtszeit durch, die Amöneburger stehen ja immer noch zu über 80% hinter ihm und lassen sich von ihm vorgaukeln, er haben nur aufs Landratsamt verzichtet, um weiterhin für sie da zu sein. Die veranstalten dann in 4 Jahren zur Verabschiedung des besten Bürgermeisters aller Zeiten noch ein Heulkonzert und fordern eine „Zugabe“. Dem Wunsch wird er dann aus „gesundheitlichen Gründen“ leider nicht nachkommen können, obwohl er es für die Berger und deren Untertanen unterhalb des Berges in den 4 Käffern gerne nochmal für 6 Jahre getan hätte.

            Gefällt mir

            • Otto E. Umpfenwängler schreibt:

              Bin ich mich nicht so sicher. Das von dir erwähnte Gerücht hat sich schon ziemlich weit verbreitet. Auch Journalisten haben davon bereits gehört, angeblich sogar hinter vorgehaltener Hand aus den Reihen des Unterbezirksvorstandes der SPD.

              Gefällt mir

            • Anders Arendt schreibt:

              Dann ist es vielleicht doch bald um ihn geschehen, aber das ist jetzt nicht mehr interessant. Er ist jetzt nur noch ein langweiliger Bürgermeister, der am Ende seiner laufenden Amtszeit oder vielleicht aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig in den Ruhestand geht.

              Gefällt mir

            • Otto E. Umpfenwängler schreibt:

              Das mit den gesundheitlichen Gründen könnte ich mir sehr gut vorstellen. Ich gehe davon aus, dass man schon bald nach der Landratswahl irgendetwas vom König auf dem Berg hören wird.

              Gefällt mir

            • Anders Arendt schreibt:

              Bis zur Landratswahl hat Dr. Spies „Maul halten“ ärztlich verordnet….

              Gefällt mir

            • Otto E. Umpfenwängler schreibt:

              Genau in diesem Sinne hat sich auch der Journalist geäußert. Oder die Verordnung stammt vom UB-Vorsitzenden persönlich.

              Gefällt mir

            • Anders Arendt schreibt:

              Bartol ist aber kein Arzt…

              Gefällt mir

            • Otto E. Umpfenwängler schreibt:

              Der große Vorsitzende und Dipl.-Pol. darf seiner Partei immer etwas verordnen!

              Gefällt mir

            • Anders Arendt schreibt:

              aber nicht ärztlich verordnen, das ist der kleine Unterschied zum Dr. Spies.

              Gefällt mir

            • Otto E. Umpfenwängler schreibt:

              Politik nach dem berühmten Spies-Rezept: Ob das die SPD rettet?

              Gefällt mir

  5. Hessenhexer schreibt:

    Ich sammele garantiert dieses Jahr keine Unterschrift mehr.
    Wenn ich mich richtig erinnere, sind es aber 158 für den Landrat, nicht 150.
    Warum sollte ich denn dafür kandidieren, das wäre doch VÖLLIG sinnlos.
    Selbst wenn ich pressegeil wäre, in diesem Fall wäre das kein Grund, weil völlig klar ist daß die Presse sowieso keine Notiz nimmt. Alles was nicht CDU/SPD/Grüne ist, wird nicht erwähnt.
    Einzige Ausnahme wird Spanka sein, weil er ein Bürgermeisteramt innehat.

    Gefällt mir

  6. Anders Arendt schreibt:

    Unsinn! Jeder Kandidat wird erwähnt. Der APPD-Kandidat war ja ein reiner Spaßkandidat, das konnte dir seriöse OP nicht noch unterstützen und hat fürs Wettschwimmen und andere blöde Aktionen nur Fischbach und Barth eingeladen. Kannst doch nach dem Hessenliga-Prinzip kandidieren: „Wählen Sie das Landratsamt leer!“ – Du versprichst, die Hälfte der Kreisbediensteten zu entlassen und für die Hälfte vom Gehalt Landrat zu sein. Das sind ja immer noch ca. 5.000 Euro, also so viel wie 5 Götter in Frankreich.

    Gefällt mir

    • Hessenhexer schreibt:

      Da teilzunehmen, wäre gleichwertig mit einer unsinnigen Spaßkandidatur.
      Und Du weißt sehr gut, daß im Landratsamt nicht nach dem Hessenliga-Prinzip gewählt wird.

      Gefällt mir

    • Otto E. Umpfenwängler schreibt:

      Laut deinem OP-Kommentar willst du als Landrat kandidieren, Anders. Ist das nur einer deiner beliebten Scherze, oder ausnahmsweise mal ernst gemeint? Falls ja, können alle anderen einpacken.

      Gefällt mir

      • Anders Arendt schreibt:

        Danke für deine Einschätzung, Otto! Mir ist es aber nicht nur wichtig, dass die anderen Kandidaten einpacken können. Auch den Ersten Kreisbeigeordneten MC Donalds (oder wie der heißt) und die Hälfte der Bediensteten im völlig überbesetzten Landratsamt sollen ihre Sachen packen und gehen. Das Hessenliga-Prinzip kann auch im Landratsamt umgesetzt werden, wenn der Wähler das will.

        Gefällt mir

        • Otto E. Umpfenwängler schreibt:

          Hast du die Unterschriften schon zusammen. Entgegen Hessenhenkers wieder einmal falscher Vermutung dürften dies 162 sein, die doppelte Zahl der Kreistagsabgeordneten eben. Das ist ja schon eine gewisse Hürde.

          Gefällt mir

          • Hessenhexer schreibt:

            Als ich zum letzten mal die Kreistagsabgeordneten abgezählt habe, waren es aber nur 79.

            Gefällt mir

            • Otto E. Umpfenwängler schreibt:

              Entweder du kannst nicht zählen, oder es waren 2 nicht da. Spielt aber keine Rolle: die gesetzliche Zahl der Abgeordneten ist entscheidend, werter, aber unwissender Hessenhenker.

              Gefällt mir

          • Anders Arendt schreibt:

            Wenn ich für die Hessenliga antrete, sammeln die für mich Unterschriften.

            Gefällt mir

            • Otto E. Umpfenwängler schreibt:

              Da musst du dich aber sputen, denn die 66-Tage-Frist dürfte am 04.07. ablaufen.

              Gefällt mir

            • Anders Arendt schreibt:

              Am 5.7. fahre ich nach London, wohin ich einen Freund aus der linken Szene begleite. Ich habe die Aufgabe, ihn am Grab von Karl Marx zu fotografieren. Bis dahin habe ich noch genug Zeit zum Unterschriften sammeln.

              Gefällt mir

            • Otto E. Umpfenwängler schreibt:

              Nicht schlecht. Ich bin mal den Schulweg von Ulrike Meinhof in Weilburg nachgegangen. Auch ganz schön schräg, oder?

              Gefällt mir

            • Anders Arendt schreibt:

              Hat auch was. Aber nun vergleich den Vater der Sozialdemokratie nicht mit einer Terror-Tante.

              Gefällt mir

  7. zweitesselbst schreibt:

    Ja, einerseits und andererseits. Dabei hat doch der dümmste Bauer auch die dicksten Kartoffeln. ^^

    Gefällt mir

  8. Otto E. Umpfenwängler schreibt:

    Und, Hessenhenker, ist es nicht herrlich, wenn so großartige Zeitgenossen wie AA und meine Wenigkeit die Diskussion in diesem Blog dominieren? Nur so kannst du darauf hoffen, dass aus diesem Blog mal etwas Anständiges wird.

    Gefällt mir

  9. Anders Arendt schreibt:

    Der Hessenhexer und seine Deppen wissen das nicht zu würdigen. Die würden sich glatt freuen, wenn wir nicht mehr schreiben würden. Eine Woche später würde ihnen dann aber bewusst werden, dass ihnen was fehlt und sie würden uns anflehen, wieder Kommentare abzugeben.

    Gefällt mir

  10. Otto E. Umpfenwängler schreibt:

    Örkel und Co. sind unerträglich. Ihre „Drohung“ alles von dir zu kommentieren (mit Baby-Sprache, erste Güte!) haben sie, wie nicht anders zu erwarten, nicht länger durchgehalten als eine offene Packung unbehandelte Vollmilch im Hochsommer in der prallen Sonne aufbewahrt werden kann. Warum mag Hessenhenker offensichtlich solches Gewürm?

    Gefällt mir

  11. Anders Arendt schreibt:

    Ich verstehe es auch nicht, wahrscheinlich, weil die ihn bejubeln. Darauf fällt der Pletti ja auch rein. So ist das bei Menschen, die zu wenig Zuneigung als Kind bekommen haben. Der Hessenhexer wie auch der Pletti ist zu bedauern. Örkel und seine peinlichen Freunde erst recht.

    Gefällt mir

    • hubert der freundliche schreibt:

      Ach wie süß, gelle ihr habt euch lieb, ihr seid auch so knuddelige Turtteltäubchen, gurr, gurr, gurr.
      Aber warts nur ab, Herr Anders, der Otto will am nächsten Montag fremd gehen und seinen Kurzen der Lulu zeigen.

      Gefällt mir

  12. Urmel schreibt:

    Hier wird verbal nur gefickt.
    was soll das?
    Jugendfrei ist das nicht.

    Gefällt mir

    • Urmel schreibt:

      So ein sexualisiertes Geschreibe habe ich nie vorher gelesen.
      Alles nur gestört!

      Gefällt mir

      • Otto E. Umpfenwängler schreibt:

        Gespräche über Pletti, Urkel und Co. sind also sexualisiert. Ja, mag sein, keine Ahnung. Spielt auch keine Rolle, Urmeli. Aber für einen Protagonisten aus der Augsburger Puppenkiste ist natürlich selbst ein laszives Kaugummi-Kauen schon sexualisiert. Deshalb: Husch, husch, ins Bett und morgen wieder schon Kika geschaut, damit Urmeli nicht völlig verstört wird.

        Gefällt mir

        • Urmel schreibt:

          Ich warte auf eine Stellungnahme vom Hessenhenker zu seinen sexualisierten Artikeln.
          Wer sind „Pletti, Urkel und Co.“?
          Sind Sie betrunken?

          Gefällt mir

          • Otto E. Umpfenwängler schreibt:

            Warte, warte nur ein Weilchen, dann kommt der Henker auch zu dir, und mit seinem Hackebeilchen macht er Kackwurst dann aus dir!

            Gefällt mir

            • Otto E. Umpfenwängler schreibt:

              Dass Sie Co. nicht kennen, verstehe ich ja noch, aber die beiden anderen werden doch gebetsmühlenartig hier zitiert und sondern persönlich ihren Senf ab.

              Gefällt mir

  13. Urmel schreibt:

    Otto, bist du hohl?

    Gefällt mir

    • Otto E. Umpfenwängler schreibt:

      Ich bin weder ein Anhänger der Theorie der hohlen Erde, noch der hohlen Birne. Wieso: Suchen Sie noch Mitglieder? Fragen Sie doch Örkel, Drecksack und weitere fragwürdige Figuren, die sich regelmäßig hier im Blog verlustieren.

      Gefällt mir

    • Lulu schreibt:

      Ich denke, ich werde bald feststellen ob der überhaupt was in der Hose hat, geschweige denn was im Schädel!
      Natürlich nur wenn er sich traut zu erscheinen!

      Gefällt mir

  14. Lulu schreibt:

    Wer sagt denn überhaupt, dass dumme Männer gut ficken?
    Manche sind so blöde, die wissen noch nicht mal wie und was das ist, geschweige, dass die das entsprechende Loch finden!

    Gefällt mir

  15. Örkel schreibt:

    Lulu, hör auf mit dem Scheiß!
    Nicht hier auch noch!

    Gefällt mir

  16. Lulu schreibt:

    Du Örkel bist mal ganz ruhig!
    Sonst stehe ich bei Dir auf der Matte!

    Gefällt mir

  17. Lulu schreibt:

    Wie ich drauf bin wirst Du schon rechtzeitig festellen wenn wir uns sehen!
    Und meine Figur geht Dich sonst nichts an!

    Gefällt mir

    • Otto E. Umpfenwaengler schreibt:

      So Susanne Lothar-Typ, also saggy tits?

      Gefällt mir

      • hubert der freundliche schreibt:

        Ja Herr Umpf, da können sie sich schon warm machen, haben sie denn überhaupt einen Selbstverdeidigungskurs absolviert?
        Der Herr Anders ist schon wieder wo anders und listet die KO-Schläge vom Pletti auf,
        wenn sie dann wissen, wie gut die Frau Lulu drauf ist, können wir sie für einen Fight mal zum Pletti schicken.

        Gefällt mir

      • Lulu schreibt:

        War doch klar!
        Du bist eine Pimmelnase und ein Tittenfetti!
        Neandertaler vom Feinsten!

        Gefällt mir

        • hubert der freundliche schreibt:

          Menschen mit dieser Ausdruckweise hab ich schon mal gehört, ich glaube das war hier im Waldthal.

          Gefällt mir

  18. Lulu schreibt:

    Wo ist eigentlich dieser Hexenmensch, der sich diese sexistischen Themen ausdenkt um die Leute zu provozieren zu können und sich hämmisch in seinen Kämmerlein darüber freut wie sich einige hier Wortgefechte liefern.
    Und bitte, es soll mir bloß keiner damit kommen, dass er dies alles tut weil ihm vor ein paar Jährchen jemand sein Haus mit seinen Comicschätzen zum Hitlergeburtstag abgefackelt hat!
    Kann er, wenn er denn ein Kerl sein will nicht auch mal seine Eier in der Hose geraderücken und darüber mal langsam die Story zu den Akten legen und versuchen mit einen Neustart einen Durchstart machen und somit ein neues Lebensgefühl zu entwickeln!
    Die Nummer von ihm ist doch schon langsam pathologisch und wirkt langsam auch schon mehr als Krank.
    Arschbacken zusammenkneifen und raus aus der Trauerecke, es wird Zeit aufzustehen und mit frischer Kraft durchs Leben zu gehen!
    Und laß diesen Sexismus sein, das ist Mist!
    Wie es aussieht biste wohl in Urlaub?!

    Gefällt mir

    • Otto E. Umpfenwaengler schreibt:

      Das ewige Gelaber mit Eiern in der Hose, großem Pimmel etc. ist aber mindestens genauso langweilig. Lulu, geh nach Hause, und nimm dir eine Gurke, oder welches Helferlein du ansonsten zur Hand haben solltest, aber lass uns hier im Blog in Ruhe mit deinem Scheiß.

      Gefällt mir

    • hubert der freundliche schreibt:

      So langsam kommt mir ein seltsamer Gedanke bei diesem Geschwafel, ob die Lulu vieleicht irgendwie mit dem AA verwandt ist? Beide beackern nur ein Thema: „seht nur her, wie emanzipiert ich bin“. Natürlich jeder auf sein eigenes Ding.

      Gefällt mir

  19. Marie schreibt:

    Geschwafel ja

    Gefällt mir

  20. Otto E. Umpfenwängler schreibt:

    Dumm fickt gut, stimmt eh nicht. Umgekehrt allerdings genauso wenig. Zwischen Intelligenz und Bettbrauchbarkeit besteht kein sinnvoller Zusammenhang.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.