Sprengte die kurzweilige NSU den langweiligen Hessenhenker?

Wieso finden die weltberühmten SPD-Politiker wie Michael Richter-Plettenberg mein abgebrandanschlagtes Haus so LANGWEILIG, während die indieluftgesprengte NSU-Wohnung so überaus interessant ist?

Da stimmt doch was nicht. Und wenn es bei der SPD im Kopf ist.
Da bei mir ja trotz eines weiterer Versuches (diesmal nicht zum Hitlergeburtstag, sondern ein paar Wochen nach der „Premiere“) nix ermittelt werden konnte und die Polizei sich nicht einmal daran erinnern konnte, daß beim zweiten Versuch überhaupt Anzeige erstattet worden war, wurde kein Täter ermittelt.
Da könnte es ja glatt die NSU gewesen sein, weil ja nicht bewiesen wurde daß die NSU es nicht wahr. Nicht wahr?
Oder legte die keine LANGWEILIGEN Brände, sondern nur immer die hochinteressanten? Nur die weltberühmten SPD-Politiker wissen sowas.

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter 3. Weltkrieg, Amöneburg, Café Hitlergeburtstag abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

35 Antworten zu Sprengte die kurzweilige NSU den langweiligen Hessenhenker?

  1. vitzli schreibt:

    Ich fürchte, dem Brand und dem Brandgutachten fehlte es an Strahlkraft. Sowas ist heute ganz wichtig.

    Liken

  2. Örkel schreibt:

    Als der Brand bei Dir zum Hitlergeburtstag gelegt wurde, war das der total verkehrte politische Zeitpunkt! Sowas an einen solchen Tag und dann in Mardorf und bei einen derartig politisch motivierten Menschen wie Du es bist, sowas darf nicht hochgespielt werden sonder muß doch langweilig gehalten werden!
    Das lockt doch sonst Ineressierte an und könnte auf diverse Dinge aufmerksam machen!
    Und die SPD ist doch nur noch für sich selbst da.
    Immer weniger Menschen in Deutschland nimmt diese Burschen und Maiden ernst, ist doch noch langweiliger ( Siehe Wahlumfragen etc. )!

    Liken

  3. VULKAN-NO schreibt:

    Ist dir schon mal aufgefallen, dass einem SPD-Politiker, egal welcher und so wie sie ein wichtiges Amt inne hatten, plötzlich die Meinung ihres Wahlvolkes total egal war!
    Diese Leute versuchen so wie sie gewählt sind nur noch ihre eigenen Interessenund das ihrer Parteispitze durch zu setzen und krampfhaft ihren errungenen Posten zu halten.
    Daher bist du mit deinem abgebrannten Haus für diese Leute nur ein Kolateralschaden und nicht erwähnenswert, da mit deiner Sache keine Lorbeeren zu gewinnen sind.
    Außerdem sehen dich doch solche Leute als Querolanten und Spinner!
    Deine Angelegenheit ist wirklich in deren Augen, langweiliger Mist von gestern!
    Wir leben halt in einem Land des Wahnsinns!

    Liken

  4. Drecksack schreibt:

    Frage: Konnte man sich mit dem Brand deines Hauses profilieren und war er in den „großen“ Medien zu sehen oder wurde außer in der OP und vielleicht in der MAZ darüber berichtet?
    Wahrscheinlich muß diese Frage mit NEIN beantwortet werden!
    Die NSU-Geschichte dagegen ist so zu sagen fast überall present in ganz Deutschland und auch im Ausland. Also da kann man sich profilieren und in diesen Sinne sind dann auch alle mediengeilen Politiker mit dabei, besonders wenn ihre Umfragewerte am sinken sind, also besonders SPD-Leute!
    Noch Fragen?

    Liken

    • hubert der freundliche schreibt:

      Vieleicht könnte man erwähnen, das ein NSU-Quickly oder ein NSU-Prinz am Brandtag vor dem Haus abgestellt war. Damit wäre auch eine NSU-Präsenz vorhanden.

      Liken

  5. Bruno schreibt:

    SPD = Superlangweilig!

    Liken

  6. Anders Arendt schreibt:

    Das Bibliothekskollegium kann ja auch richtig gute Beiträge schreiben. Lasst uns doch so gemeinsam weitermachen und spart euch eure kindischen Kommentare, sobald ich hier irgendwas schreibe. Gemeinsam können wir mit dem Hessenhexer vielleicht etwas für ihn bewegen? Wir wollen doch alle, dass er in den Landtag kommt und auf diese Weise vom inzwischen total korrupten und im Grunde längst insolventen deutschen Staat entschädigt wird. Deutschland ist eh so gut wie Pleite, da kommts doch nicht mehr auf ein paar lächerliche Milliönchen an, mit denen der Hessenhexer in Asien noch was bewegen kann, so lange der Euro noch was gilt und in die Hartwährungen der Zukunft umgetauscht werden kann.

    Liken

    • hubert der freundliche schreibt:

      Na klar, der Staat wurde ja auch durch die vielen „wie Gott in Frankreich leben“ -Bezieher insolvent, die dann noch als predigtener Kleriker durch die Lande ziehen um jedem sein „Leben“ verkünden. Halleluja!!!!

      Liken

      • Anders Arendt schreibt:

        So ein Unsinn, die paar Hartz-4-Gott-in-Frankreich-Leute sind nicht das Problem, sondern diejenigen, die 1.000 mal Gott in Frankreich sind! Die echten Schmarotzer sind die, die sich leistungslos ihre Taschen und Konten immer voller machen.

        Liken

        • Otto E. Umpfenwängler schreibt:

          Ach Anders: Einer von denen warst du doch für mehr als vier Jahre selbst und du beißt dir doch in Wahrheit nur in den Allerwertesten, dass du dir deine lebenslange soziale Hängematte durch eine zu frühe Abwahl selbst kaputt gemacht hast. Dein Neid geht jedem hier megamäßig auf die Nerven. Also: freu dich auf dein Hartz-4, such dir eine schöne Brücke aus, unter der du leckeren und billigen Weinverschnitt aus riesigen Pullen konsumieren kannst und lass die Welt mit deinem Schwall an Weisheiten in Ruhe.

          Liken

          • Bergbauer schreibt:

            Der Hessenhexer (warum eigentlich mag er nicht mehr Hessenhenker heissen?) hat seit 1997 gewaltig Pech gehabt. Das hat uns alle nicht weiter gestört. Wir denken immer ach das wird schon alles geregelt, denn jeder ist (war, 1997 war noch Zwangsversicherung) doch versichert in Deutschland.
            In Mardorf ist man sogar richtig neidisch auf Nachbarn, bei denen es gebrannt hat, die könnten ja daran verdient haben.
            Darum kann ich die Wut des Hessenhexers inzwischen schon ganz gut verstehen. Deswegen bringt er uns aus der Ferne seit einiger Zeit ebenso nur Pech und Ärger. Anders Arendt ist nicht der Einzige.

            Liken

          • Anders Arendt schreibt:

            Seit wann muss man mit Hartz-4 unter der Brücke schlafen? Und seit wann sind alle Hartz-4-Empfänger Alkoholiker und müssen den billigsten Wein in großen Mengen saufen? Ich finde es nicht fair, dass du hier Vorurteile bedienst. Der Hessenhexer hat auch nichts, unterstützt sogar noch seine Frau in Asien, trinkt meines Wissens gar keinen Alkohol und lebt in einer Wohnung in attraktiver Lage in Marburg, direkt gegenüber der Bonzenpartei CDU. Auch auf mich waren die Leute zu Recht neidisch. Ich habe aber nicht wie ein tausendfacher, sondern nur wie ein dreifacher Gott in Frankreich gelebt. Ich frage mich nur: Warum seid ihr auf mich neidisch und nicht auf den Landrat, die Abgeordneten, die Bundesregierung und die Landesregierungen? Warum seit ihr nicht neidisch auf die Sparkassenvorstände (auf die sogar Steinbrück neidisch ist) oder den Steinbrück mit seinem fetten Vortragshonoraren? Oder auf den Hoeneß oder sonstwen? Lasst mich mit eurem Neid in Ruhe, lasst uns lieber gemeinsam den Neid auf alle schüren, denen es deutlich besser als uns geht. Der Bergbauer hat ausnahmsweise Recht: In Mardorf ist wirklich jeder neidisch auf den Nachbarn, selbst wenn es gebrannt hat. Die können sich auch gar nicht vorstellen, dass der Hessenhexer nichts von der Versicherung bekommen hat und denken jetzt, er kann den Hals nur nicht vollkriegen.

            Liken

            • Aufpassen schreibt:

              Das ist aber interssant,
              Wenn er eine Ausländerin unterstützt, ist sein HartzIV-Bedarf niedriger,
              Der muss dann natürlich gekürzt werden.
              Deutschland ist doch nicht das Sozialamt der Welt.

              Liken

            • Anders Arendt schreibt:

              „Aufpassen“ erzählt Unsinn! Was jemand mit seinem Geld macht, ist seine Sache. Wenn der Hessenhexer den ganzen Monat nichts isst, nur Leitungswasser trinkt und keine neuen Klamotten kauft, kann er seine 350 Euro auch nach Laos oder Myanmar überweisen, wo allerdings leider höchstens die Hälfte davon ankommen wird wegen der Kosten (Hessenhexer hat auf das Problem mehrfach hingewiesen).

              Liken

    • Hessenhexer schreibt:

      Konstruktive Kommentare wären wirklich zielführender als manches in der Vergangenheit.
      Ich sehe das selbst weniger so, daß etwas für mich bewegt wird, als daß etwas für alle bewegt wird.
      Ein halbleerer Landtag wäre mal ein Signal an die Politik, daß sich etwas ändern muß.
      Ab nächste Woche geht’s los mit einer ganz ganz einfachen Werbeidee im Internet.
      Dann darf bei Facebook „geliked“ werden bis das Internet platzt.
      Oder – es geschieht nichts, dann habe ich mich eben verrechnet.

      Liken

      • Anders Arendt schreibt:

        Ich wünsche dir wirklich viel Glück bei der Aktion, denn es wäre genau das richtige Zeichen zum richtigen Zeitpunkt. Du hast dich nicht verrechnet, aber als Autist fehlt dir die Fähigkeit, Emotionen wahrzunehmen und so zu beeinflussen, wie du es gerne hättest. Alle, die was von der Aktion mitbekomen, werden selbstverständlich sagen: „Coole Idee, genau das brauchen wir, weg mit den Scheiß-Abgeordneten!“ Dieselben Leute werden sich aber auch sagen: „Nützt ja nichts, wenn wir den Wiegand und seine Liste wählen, klappt ja eh nicht. Eine Stimme an die Hessenliga wäre verschenkt, wählen wir lieber die FDP, damit die es mit der CDU packt und uns TSG und die langweilige SPD erspart bleiben.“

        Liken

  7. Frank Fester schreibt:

    Der Hydra den Kopf abschlagen?
    Höchste Zeit für eine Amöneburger Abwahl Gaudi!

    Liken

    • Anders Arendt schreibt:

      Wie bei der Hydra ist es in Amöneburg nach jeder Enthauptung schlimmer geworden. Hätte man den Haupt mal am Ruder gelassen, dann hätte sich Amöneburg wenigstens im Mittelfeld gehalten. Jetzt ist die Stadt nach 8 Jahren Richter-Pleitenberg pleite. Und er ist politisch am Ende, statt ins Landratsamt umzuziehen und Amöneburg von dort aus die verprochenen Gelder zuzuschieben.

      Liken

      • Hessenhexer schreibt:

        Ja, aber Haupt hat halt im entscheidenden Moment nicht auf meiner Seite stehen wollen.

        Liken

        • Anders Arendt schreibt:

          Und warum hast du mich noch nicht mal gefragt, ob ich auf deiner Seite stehen will? Warum musstest du mich wegschaffen, hattest du ernsthaft geglaubt, die wählen dich nach der Aktion? Fast wärst du zum Erfüllungsgehilfen vom Freddy Greib geworden. Nur dank des ausgeprägten Ortsteildenkens (en Bärcher ween mer nitt) wurdest du zum Erfüllungsgehilfen vom Nicht-Landrat (und auch nicht RP) R-P.

          Liken

          • Hessenhexer schreibt:

            Hast doch schon meinen ersten Versuch ein Gespräch zu beginnen an irgendeine Mitarbeiterin im Rathaus „delegiert“.
            Da konnte das ja nix werden.
            Haupt kam immerhin noch persönlich angerauscht, um es sich zu verderben („Gehen Sie weg, oder ich laß Sie von der Polizei wegschlagen“. Fand ich sehr erstaunlich den Satz. Stand dann ja auch wenn ich mich richtig erinnere in der ersten Maulschelle. So ging das los.)

            Liken

          • Anders Arendt schreibt:

            Ich wollte halt nicht alles alleine machen, sondern den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern das Gefühl geben, dass sie eine Existenzberechtigung haben. War ein Fehler, sehe ich ein. Aber warum hast du mir denn nur so komische e-Mails geschickt, bei denen jeder denken musste, „de Wiegand hutt se nitt all“? Persönlich hättest du jederzeit zu mir kommen können, ich habe nicht mal wirklich Irre abgwimmelt, sondern an den Gesprächen immer Spaß gehabt. An mir ist ein Psychiater verloren gegangen, das wäre der richtige Job für mich gewesen. Aber da muss man ja dieses ganze Medizinstudium erst machen, an Leichen rumschneiden u.s.w.

            Liken

            • Hessenhexer schreibt:

              Dafür hast Du jetzt aber auch mal ein Lob verdient.
              Diese Fürsorge für die Mitarbeiter, damit die nicht an Langeweile sterben.
              Das war sehr anständig vom Bürgermeister Anders Arendt, so an seine Mitarbeiter zu denken.

              Liken

            • Anders Arendt schreibt:

              Dafür stirbt mein Nachfolger nun wegen dir an Langweile….

              Liken

            • Hessenhexer schreibt:

              Wieso denn wegen mir? Ich hab mit nichts, aber auch mit garnichts was zu tun. Der kann sich auch ohne mich prima langweilen.

              Liken

  8. Hessenhexer schreibt:

    @ Bergbauer:
    Das muß ich dementieren.
    Ich habe vom Pech ausdrücklich alle ausgenommen, die mir für die Landtagswahl unterschrieben haben.
    Die anderen sind selbst schuld, vor allem, wenn sie bei der AXA versichert sind.

    Liken

    • Anders Arendt schreibt:

      Bei der AXA hatte ich mal ne Krankenzusatzversicherung für den Zahnarzt, hat alles bezahlt, auch das, was wie ich heute weiß, gar nicht nötig gewesen wäre. Wenn es darum geht, die Zahnärzte reich zu machen, ist die AXA nicht so kleinkariert.

      Liken

      • Hessenhexer schreibt:

        Da bisher kein Zahnarzt die Hessenliga unterstützt oder mir ein Kunstwerk abgekauft hat,
        darf ich verkünden: in Thailand kostet beim Zahnarzt alles mindestens die Hälfte.
        Wer selber nichts findet, wird gerne vermittelt.

        Liken

        • Anders Arendt schreibt:

          Rainer, jetzt hast du es dir mit allen hessischen Zahnärzten verdorben. In Thailand kann keiner die Hessenliga wählen.

          Liken

          • Hessenhexer schreibt:

            Sobald mir die hessischen Zahnärzte meine Kunstwerke abkaufen, darf auch für sie wieder Werbung gemacht werden hier.

            Liken

          • Anders Arendt schreibt:

            Deine Kunstwerke kannst du ja auch den Zahnärzten auf der ganzen Welt verkaufen, aber die können dich nicht wählen.

            Liken

            • Hessenhexer schreibt:

              Aber es gibt weit mehr Menschen mit Zahnschmerzen in Hessen.

              Liken

            • Anders Arendt schreibt:

              Da hast du auch recht, deine Idee wird vielen Politikern und deren Angehörigen Zahnschmerzen bereiten. So gesehen ist die Hessenliga das Beste, was den Zahnärzten passieren konnte.

              Liken

  9. Anders Arendt schreibt:

    Lass uns mal hier weiterdiskutieren! Wenn sich Pletti totlangweilt bist du natürlich schuld, wer den bitteschön sonst? Aber besser totlangweilen, als erschossen zu werden, wie der Ratten-, ich meine Stimmenfänger von Hameln.

    Liken

  10. Lehrer Lämpel schreibt:

    NSU? Sonst haben Sie sie aber noch alle?
    Sie sind völlig unwichtig, weshalb sollte die NSU ihnen ihre armselige Hütte anzünden?

    Liken

Kommentare sind geschlossen.