One-Night-Ständchen für die Mütter der Landtagsabgeordneten

Übrigens würde ich die Star-Sangesgruppe aus dem Video (genial der schweigende Background-Chor) gerne zu einem umjubelten Auftritt in die Landtagskantine einladen.

Damit sie dort den Müttern der restlichen Abgeordneten im kommenden hessischen Landtag ein One-Night-Ständchen bringen.

Leider hat youtube es soeben verschwinden lassen, im Text hieß es: „halt die fresse deutsche sau, ich ficke deine mudda bis sie nicht mehr scheißen kann“. Also BAMBI-verdächtig und alles erwartet nun einen gemeinsamen Gesangs-Auftritt mit Steinbrück (SPD), nachdem Steinmeier (SPD) zur Zeit nicht rappt.

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Hochkultur, Kultur, Musik abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

89 Antworten zu One-Night-Ständchen für die Mütter der Landtagsabgeordneten

  1. Frank Fester schreibt:

    Hat der da nicht irgendwas von wegen stolzen Kurden gesungen?
    Es soll ja Leute geben, die Erdoğan freie Hand bei der Lösung der „Kurdenfrage“ auch außerhalb der Türkei lassen wollen. Dann wären diese kleinen Hosenscheisser-Rapper aber ganz schön in ihren -ihr wisst schon welche Ethnie ich meine- Allerwertesten gefickt…. und welche Mutter läßt sich dann noch von diesen Vorgarten-„Rappern“ vögeln???

    Gefällt mir

    • hubert der freundliche schreibt:

      Haben sie da etwas nicht richtig verstanden, Herr Fester, die wollen doch Sodomie praktizieren, also mit der Muttersau vögeln. Wer weis, vieleicht sind die Gesetze in der Türkei strenger und nun wird hier die Sau rausgelassen.

      Gefällt mir

      • Frank Fester schreibt:

        So langweilig kann das ja alles garnicht sein – hat doch der Amöneburger Noch-Bürgermeister Michael RP (nicht Regierungspräsident) ein Herz für Serok gezeigt. Ob das an der rappenden kurdischen Arschfickerfront ankam?

        Gefällt mir

    • Hessenhexer schreibt:

      Das Video ist weg, ich kann ja nicht mehr hinhören wer da was singt.
      Jedenfalls wäre es für Steindings das Richtige, um ein Duett zu singen.
      Bambiverdächtig!
      Das Marburger Leuctfeuer wär auch eine Idee für die zwei.

      Gefällt mir

  2. Anders Arendt schreibt:

    Sind solche Beiträge eine angemessene Werbung für die Hessenliga? Wann startest du denn richtig durch, Hessenhexer?

    Gefällt mir

    • Hessenhexer schreibt:

      Es ist eine Werbung für den bisherigen Landtag, und ich bin erstmal tot umgefallen!
      Das darf ich ja wohl mal, nachdem dieser Schritt abgehakt ist.
      Als nächstes geht es Wahlämter abklappern, Formulare beglaubigen lassen.

      Gefällt mir

    • Frank Fester schreibt:

      Eine Werbung braucht die Hessenliga erstmal garnicht. Je weniger Medien darüber wissen, desto weniger kann die gleichgeschaltete Staatspresse mit einem „Verhinderungsfeldzug“ vorrücken… Mitdenken, Anders. Nicht Andersdenken…

      Gefällt mir

  3. Anders Arendt schreibt:

    Die Hessenliga wird doch gar nicht ernst genommen, da gibt es keinen Verhinderungsfeldzug. Wenn jetzt mal nicht langsam was passiert, dann wird die Hessenliga nicht nur nicht ernst genommen, sondern gar nicht wahrgenommen. Dann steht sie im September zwar auf dem Wahlzettel, aber niemand weiß, worum es sich handelt. etwas mehr Öffentlichkeit braucht die Partei schon.

    Gefällt mir

  4. Anders Arendt schreibt:

    Die SPD kennt man halt schon, die Hessenliga kennt niemand und die AfD hat in den letzten Wochen gezeigt, dass sie gar nicht in den Bundestag will. Warum sollte ich für eine Partei Werbung machen, deren führendes Personal ganz offensichtlich von Merkel gekauft wurde?

    Das dumme Volk kriegt bei den Wahlen, was es verdient:

    Deutschland bekommmt eine Große Koalition und Hessen wird voraussichtlich demnächst wieder mal rot-grün regiert, wenn die FDP nicht am Tag der Wahl plötzlich wieder auf 10% hochschnellt. Dann bleibt Buh-4 halt dran und Schäfer bleibt Finanzminister. Ein großer Unterschied ist das aber ja noch nicht mal vom Namen her. Schäfer oder Schäfer-Gümbel? Wer ist da überhaupt wer? Weiß es jemand?

    Gefällt mir

    • Frank Fester schreibt:

      Naja mein lieber Anders, dann kannst du dich ja getrost zurücklehnen und den Schnabel schonen. Die Hessenliga braucht deine „Unterstützung“ nicht. Dass mit den Unterschriften hat ja auch ohne dich geklappt. Lass den Wiegand mal machen…

      Gefällt mir

    • Hessenhexer schreibt:

      Komisch, vor gefühlt hundert Jahren habe ich bereits dargestellt, warum die AfD nix ist.
      JETZT plötzlich isses die Meinung vom allwissenden Anders!
      Neulich war doch die AfD beinahe schon göttlich für Dich?

      Gefällt mir

      • Otto E. Umpfenwängler schreibt:

        Dass eine Partei mit dem Namen All Fucking Dudes nicht gewinnen kann, überrascht nicht. In St. Pauli hat sie allerdings sehr gute Chancen.

        Gefällt mir

  5. Anders Arendt schreibt:

    Wenn du meinst. Ich traue es dem Wiegand leider nicht mehr zu, dass er irgendetwas zum Erfolg führt, aber lasse mich gerne positiv überraschen.

    Gefällt mir

    • hubert der freundliche schreibt:

      Dann müssen sie uns aber auch überraschen, als Fanders Danders Parendt.
      Wiiieeehhhher!

      Gefällt mir

    • Örkel schreibt:

      So, da sind wir wieder!
      Jetzt haben wir wieder Zeit uns um Dich zu kümmern!!!
      Mal schauen wie Du das jetzt auf die Reihe kriegst.
      Der süße kleine Pupsi-Dubsi hat wat über den Rainer desagt un will ne Überraschung, oh, is er net niedlich!
      Dudsi, Dudsi, Du!
      Hat Du wieder dolle Stimme im Köpfchen und mutdu uns sage wat du da hat!

      Gefällt mir

    • VULKAN-NO schreibt:

      Ei, da is er ja wieder unser kleiner Windelpupser!
      Hatdu sön in de wini de pupt un hat kein Auerli in der Kopf?
      Was ein süßer Fratz und so erfolgsfrei!
      Na, sin die vielen Stimmen wieder unter der Fundanelle un du hat da summsegebrummse?!
      Oi, Oi, mutdu ganz aufpasse sonst macht es bumm und dann hatdu ganz viel Aua, Aua!

      Gefällt mir

  6. Anders Arendt schreibt:

    Jetzt diese Idioten wieder…, aber die muss man halt ignorieren. Schadet ja mir nicht, sondern der Qualität des Hessenhenker-Blogs. Der Rainer soll jetzt halt mal zeigen, was er kann bzw. dass er überhaupt mehr kann, als immer wieder dieselben langweiligen alten Geschichten zu erzählen. Ich muss auch niemanden mehr überraschen und nichts mehr leisten, für mich reicht das staatlich garantierte Leben wie Gott in Frankreich.

    Aber der Hessenhexer will ja ähnlich wie Pletti „noch mehr bewegen“ und braucht dafür noch mehr Geld. Viel Spaß und viel Glück wünsche ich einfach mal und gönne mir nun eine politische Auszeit bis Ende September. Ich will auch endlich mal wieder reisen.

    Gefällt mir

    • hubert der freundliche schreibt:

      „Ich muss auch niemanden mehr überraschen und nichts mehr leisten, für mich reicht das staatlich garantierte Leben wie Gott in Frankreich.“
      So, so, also doch. Wenn ich das richtig verstehe haben sie ihre Prinzipen über Bord geworfen und sind dem prinziplosen Verein F_ülle D_eine P_ensionkasse beigetreten.
      Ach Herr Anders, sie sind und bleiben ein armes Würstchen.

      Gefällt mir

    • Örkel schreibt:

      Tja, dumm ist nur, dass wir diesem Blog nicht schaden, sondern solche Egomahnen wie Du diesen Blog zum Teil unmöglich gemacht haben mit ihrem Scheiß!
      Wir wollen nur sojemanden wie Dich hier loswerden um hier wieder „normal“ bloggen zu können ohne Deine unqualivizierten Bemerkungen und Dein Halbwissen!!!
      Also Tschüss!
      Und wenn Du mal einen Idioten sehen willst dann schau mal in den Spiegel!!!

      Gefällt mir

    • VULKAN-NO schreibt:

      Und Tschüss Windelarnie!
      Auf Deine überflüssigen, bescheuerten Kommentare können wir gerne verzichten!!!

      Gefällt mir

    • Drecksack schreibt:

      Sollte es wirklich wahr sein, der Psychofreak verläßt freiwillig den Blog?!
      Das wäre Geil!!!

      Gefällt mir

  7. Anders Arendt schreibt:

    Pass aber auf Rainer, dass du nicht stürzt und dir alle Knochen brichst, wie dein Namensvetter Rainer Brüderle, hahahahahhahaha.

    Gefällt mir

  8. Anders Arendt schreibt:

    Ich benehme mich anständig bei der OP. Warum sollte man mich dort sperren? Aber habt ihr nichts Besseres zu tun, als über mich zu diskutieren? Euer großes Idol, der Hessenhexer, will in den Landtag, um sich auch endlich mal wieder die Taschen zu füllen. Nun legt euch für ihn mal ins Zeug. Ich bin gespannt, was ihr hinbekommt, ihr Versager. Wenn ihr so weiter macht, bekommt die Hessenliga außer euren keine weiteren Stimmen.

    Gefällt mir

  9. Anders Arendt schreibt:

    Na und? Wo ist das Problem? Sind Sie etwa von der OP? Die gibts eh bald nicht mehr, wenn ich mit meiner Zeitung auf den Markt komme. Ich muss der OP nur 10% der Leserschaft abnehmen, dann sind die nicht mehr rentabel. Natürlich kann ich auch warten, bis der OP diese 10% Leser davongelaufen sind und erst mal ein paar schöne Reisen machen…, Kuba und Mexiko steht derzeit ganz oben auf der Wunschliste…

    Gefällt mir

  10. Anders Arendt schreibt:

    warum denn? Wo ist ihr Problem? Die OP geht früher oder später eh kaputt und der Hessenhexer wird bei der Wahl nichts erreichen, wenn er so weiter macht. Aber mir ist das egal, ich mache Urlaub. Heute mal auf „Balkonien“, ist das nicht ein tolles Wetter?

    Gefällt mir

  11. Otto E. Umpfenwängler schreibt:

    Also, ich muss schon sagen, Örkel und die anderen AA Hasser haben aber so was von wenig Durchhaltevermögen. Von den vollmundigen Versprechungen jeden Beitrag des AA entsprechend zu kommentieren ist ja so gut wie nix übrig geblieben. Echte Maulhelden offensichtlich.

    Gefällt mir

  12. Anders Arendt schreibt:

    Was willst du erwarten, Otto? Du bist der Einzige, der das bisher konsequent durchgezogen hat, alles von mir abfällig zu kommentieren. Meine Anerkennung dafür ist dir sicher, du bist der Einzige, mit dem ich mich auf Augenhöhe streiten kann, bzw. konnte muss man sagen. Inzwischen verstehen wir uns ja gut, jetzt wo ich mich aus der Politik zurückgezogen habe, um den ganzen Maulhelden einfach nur noch zuzuschauen. Der Hessenhexer fühlt sich glaube ich unheimlich erhaben, weil Örkel und die anderen Schergen ihm in der Hoffnung zujubeln, dass er in den Landtag kommt und dann was für sie tut. Aber: Ersten kommt er nicht in den Landtag und zweitens würde er für sie nichts tun, er will ja das ganze Geld in asiatische Fässer ohne Boden werfen.

    Gefällt mir

    • Otto E. Umpfenwängler schreibt:

      Hat die Hessenliga denn überhaupt genügend Unterstützerunterschriften zusammen? Ich glaube es erst, wenn ich den Stimmzettel am 22.09. sehe!

      Gefällt mir

      • Hessenhexer schreibt:

        Otto EU ist doch bloß der Hase Harvey, der nur in der Einbildung des Hasenhalters AA existiert.
        Und in Mülheim steht die Hessenliga natürlich nicht auf dem Stimmzettel.
        Weil Mülheim nicht in Hessen liegt.

        Gefällt mir

    • Örkel schreibt:

      Genau!
      Und Du bist der Schlauste, das haben Dir wieder Deine Stimmen in Deiner Birne gesagt!
      Frage, hörst Du sowas bevor oder nachdem Du ein paar Pillen eingeworfen hast?

      Gefällt mir

  13. Otto E. Umpfenwängler schreibt:

    1123 Unterstützerunterschriften sollen es ja angeblich sein: Selbst wenn dem so ist, erzielt die Hessenliga vermutlich weniger Stimmen als sie an Unterstützerunterschriften erhalten hat. So etwas in der Richtung ist, glaube ich, auch schon mal dem AA in Rauschenberg passiert, oder?

    Gefällt mir

  14. Anders Arendt schreibt:

    Die AfD wäre in den Bundestag gekommen, wenn die führenden Leute das gewollt hätten. Die sind aber von der CDU/CSU gekauft und erfüllen einen ganz anderen Zweck. Die Hessenliga wird sicher nicht in Mülheim auf dem Wahlzettel stehen, aber wahrscheinlich auch nicht in Mühlheim und nicht mal in Marburg, es sei denn, der Wiegand geht als Einzelbewerber ins Rennen, da braucht man glaube ich gar nicht so viele Unterschriften. Nach Nordkorea will ich auch noch, ist mir aber im Moment noch zu teuer, ich werde wahrscheinlich kurz nach der Grenzöffnung von Südkorea aus einreisen. Wenn man da heute hinreist, muss man sich einer „Reisegruppe“ unter Leitung von zwei „Reiseleitern“ anschließen. Das ist teuer und dient nur der Eintreibung von Devisen. Da kostet eine Woche schnell mal 3.000 Euro. Nach der Grenzöffnung wird man da ähnlich billig Urlaub machen können wie damals in der DDR. Kuba habe ich letztens mal wieder für 700 Euro inklusive eine Woche Luxushotel gesehen und für 300 Euro gabs einen Flug. Andere zahlen nach Asien 1.800 Euro nur für den Flug, weil sie zweimal bezahlen…., ratet mal, wem das Missgeschick passiert ist! Ich gebe einen Tipp: Er hat es hier gebloggt und nicht kommentiert…

    Gefällt mir

    • Hessenhexer schreibt:

      Einzelbewerber schickt die Hessenliga gerade nicht ins Rennen!
      Das wäre ja kontraproduktiv, denn jeder gewählte Einzelbewerber verdrängt jemanden von der Landesliste.
      Nur wenn keine Einzelbewerber ein Mandat bekommen, kann doch der Zaubertrick funktionieren: leere Plätze im Landtag!
      Es ist doch ganz einfach zu verstehen: NUR eine Landesliste kann gemäß Wahlrecht leere Sitze produzieren, weil die errungenen Sitze auf der Liste nicht besetzt sind.
      Dagegen ist es völlig unmöglich, die 55 Direktmandate auch noch leer zu wählen, einfach weil da ja NIEMAND kandidieren und gewinnen müßte. Einzelkandidaten müssen aber unterschreiben (müssen also ein Mensch sein und kein leerer Platz auf einer Liste), UND es muß auch noch ein Ersatzkandidat vorhanden sein für jeden Einzelbewerber.
      Wenn genug bei dem Zauber mitmachen, sind also im 19. hessischen Landftag nicht 110, sondern nur 57 Abgeordnete. Weniger werden es nur noch, wenn in Wiesbaden ein Vulkan unter dem Landtag ausbricht – Mittwochs, damit die Abgeordneten auch drin sind.

      Gefällt mir

      • Anders Arendt schreibt:

        Wie schon tausenmal gesagt: Deine Idee, mein lieber Rainer, ist genial und du bist ein hochintelligenter Mensch. Aber in der Umsetzung bist du nun mal schwach. Beweis mir gerne das Gegenteil! Und nun pfeiff deine Idioten wie den Örkel mal zurück und lasst mich in Ruhe! Ich habe mich zurückgezogen, um wie Gott in Frankreich und ohne Stress zu leben.

        Gefällt mir

    • Örkel schreibt:

      Nein, was ist er doch für ein kleveres Burchi und das mit so einer durchgeknallten Denkmuschel und soviel Stimmen unter der Haube!
      Schluck lieber Deine Medikamente!

      Gefällt mir

  15. Örkel schreibt:

    Und heute kommt noch zu den Stimmen die unser kleiner AA-Burschi hört und sein Pillenwahn, sein Hitzekoller dazu!
    Auf die Kommentare darf man dann gespannt sein!

    Gefällt mir

    • Unders Urendt schreibt:

      Sitzt du auch auf dem Balkon, oder darfst du dich zu den anderen am Springbrunnen setzen?

      Gefällt mir

      • Örkel schreibt:

        Siehste im Gegensatz zu dem Geistigarmen von dem hier die Rede ist, muß ich zwischenzeitlich meine Brötchen verdienen und kann nicht darauf warten und hoffen, dass mir „Vater“ Staat das Leben wie Gott in Frankreich finanziert!
        Daher kann ich nicht so einfach die Sonne genießen!

        Gefällt mir

  16. Anders Arendt schreibt:

    Logan kenne ich. Dann will ich Örkel gar nicht kennenlernen… Der Hessenhexer soll seinen Blog gerne weiter dafür einsetzen, mich hier verunglimpfen zu lassen. Mir ist das völlig egal. Ich habe alles erreicht, was ich erreichen wollte und kann nun in aller Ruhe und Bescheidenheit wie Gott in Frankreich leben.

    Gefällt mir

    • Hessenhexer schreibt:

      Fang doch erstmal klein an und lebe erstmal wie Gott in Nordkorea.

      Gefällt mir

      • Anders Arendt schreibt:

        Ich lebe wie „Gott in Frankreich“ (sprichwörtlich) in Deutschland. Und nun lass mich mal in Ruhe. Kümmere dich um die Hessenliag, damit du Landtagsabgeordneter wirst und wie 5 Götter in Frankreich leben kannst.

        Berechnungsgrundlage: M.E. kann man mit Hartz-4 leben wie Gott in Frankreich. Hartz-4 ist mit allem drum und dran ca. 1.000 Euro (350 Euro + Wohnung + Krankenversicherung + zahlreiche Vergünstigungen). Als Landtagsabgeordneter dürftest du mindestens 5.000 netto haben, kannst also wie mindestens 5 Götter in Frankreich leben.

        Gefällt mir

        • Frank Fester schreibt:

          Du bist ein genialer (Über)Lebens(Künstler) und Opportunist, Anders! Aber mit der Hessenliga hast du nichts zu tun. Du kannst sie nicht mal wählen, und selbst wenn spielt DEINE Stimme keine Rolle. Peanuts eben. Es sei denn, du könntest auch für alle deine Pseudonyme eine Stimme abgeben…

          Gefällt mir

  17. Anders Arendt schreibt:

    Ein Lebenskünstler bin ich wahrlich, aber kein Opportunist. Wenn ich ein Opportunist wäre, säße ich immer noch in Amöneburg, würde als Bürgermeister bezahlt wie 5 Götter in Frankreich, Amöneburg wäre schuldenfrei und ich würde im September Landrat werden, um wie 10 Götter in Frankreich bezahlt zu werden. Als ganz einfacher Gott in Frankreich lebt es sich aber viel ruhiger, ich komme sogar mit weniger als 1.000 Euro im Monat aus, mein Lebensstandard ist also sogar unter Hartz-4-Niveau bzw. unterhalb der Armutsgrenze. Darauf kommt es aber nicht an, wie Umpfenwängler zutreffend geschrieben hat. Wie die Menschen in Bhutan messe auch ich die Lebensqualität daran, wie glücklich ich bin. Wenn der Hessenhexer sein Schicksal endlich annehmen würde, wäre er auch glücklich. So aber läuft er nun schon 17 Jahre hinter dem Geld her, das er nie bekommen wird, und ist ein unglücklicher Mann.

    Gefällt mir

    • hubert der freundliche schreibt:

      Oh Gott, sind sie es wirklich? Welche Drogen haben sie denn zu sich genommen? Oder verbirgt sich hier vieleicht Trulla, unsere Kräuterteetante? Hallo Herr Anders, falls sie noch ein bischen konkretes Bewustsein haben, bitte, rufen sie an: 06421-4041, versprochen?

      Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.