Spendenskandal um Joachim Gauck

Der gesprengte Brief an Bundespräsident Gauck enthielt statt einer Bombe oder chemischen Kampfstoffen nur ein gebrauchtes Kondom, wie die Presse jetzt meldete.

In diesem Fall hätte die Sachspende ordnungsgemäß verbucht werden müssen, statt sie einfach im Garten zur Explosion zu bringen.

Sachspende ist Sachspende, völlig egal ob es sich um ein gebrauchtes Kondom oder ein gebrauchtes Bobbycar handelt.

Muß Gauck jetzt zurücktreten?
Nach Gaucks „Willkommenskultur“, mit der er meine visalose ausländische Freundin verhöhnte, jetzt schon die „Abschiedskultur“?

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Imageberatung abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Spendenskandal um Joachim Gauck

  1. vitzli schreibt:

    unser präsidentensicherheitsdienst ist echt auf zack. vermutlich hat das terrorkondom auch noch leise getickt … (mit T!). vermutlich hat da jemand ganz freundlich lauter kleine neue präsidenten schicken wollen. bei dem verschleiß heutzutage ….

    Gefällt mir

  2. Rums schreibt:

    Ah, da wollte wohl jemand lauter Nano-Terror-Ninjas bei unseren Willkommenspräsi einschmuggeln.
    Die hatten aber alle kein Visum!
    Also, BUMM!

    Gefällt mir

  3. Örkel schreibt:

    Oh Ja, das Killerkondom wurde vorschriftsmäßig außer Gefecht gesetzt und unschädlich gemacht!
    Das ist sogar ganz konform nach der katholischen Kirche abgelaufen.
    Kondome sind doch laut des Papstes nich Halall!
    Also, ein Halalli zur Kondomjagd!

    Gefällt mir

  4. Drecksack schreibt:

    O.K.
    Das Kondom des Grauens wurde entdeckt und unschädlich gemacht!
    Aber was wollte der Absender damit erreichen?
    Wollte er einen Bioanschlag durchführen (Aids)?
    Oder war es ein Chemoangriff?
    Oder war es ein Angriff der Clonkrieger?
    Wann und wie wird dieses Rätsel gelöst?
    Hinter welchen Busch (Bär) >LOOOL< versteckt sich das nächste Kondom der Niedertracht?!
    Was für eine versaute Action!

    Gefällt mir

  5. vitzli schreibt:

    das sicherheitskonzept dieses landes verstehe ich nicht.

    türkische kopftreter lässt man in deutschland frei rumlaufen weil von denen keine gefahr ausgeht, gefüllte kondome hingegen werden sicherheitshalber gesprengt.

    türkische mörder und somalisch-islamische seeräuber holt man extra ins land (zwecks eisessen in hamburg), thailändische unschuldslämmer dürfen aber nicht rein, selbst wenn sie dringend gebraucht werden, um ein- oder zweiheimische glücklich zu machen.

    ist dr. seltsam wieder in berlin?

    Gefällt mir

  6. Frank Fester schreibt:

    Halten Sie doch Ihr verdammtes Maul, Hessenhenker!
    Wieso Sachspende? SAMENSPENDE nennt man das…
    Was für ein Schaden: Millionen Samen in die Luft gesprengt! So viele unschuldige, ungeborene Kinder!

    Gefällt mir

    • hubert der freundliche schreibt:

      Das ist doch Komisch mit dem Herrn Fester immer seinen Bla, Bla – Senf als Wiederholung dazu geben, liest der überhaupt die ganzen Kommentare?
      Welche gefundene Spende ihn wohl erzeugt hat?

      Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.