Alternative für Professorenbesoldung (AfP)

Der Professor arbeitet grundsätzlich ehrenamtlich.
Pro Doktortitel gibt es 100 € extra,
der Prof. Dr. Dr. Dr. Schwendter bekäme also als beispielhafter Fall 300 €.
Die kann er „aufstocken“ lassen, vom Kreisjobcenter, wenn die 300 € nicht reichen.

Mal angenommen, er verdient sich etwas nebenbei dazu, zum Beispiel indem er bei Dieter Bohlen seinen Jahrhunderterfolg „ich bin noch immer unbefriedigt“ vorträgt und dafür zum Dschungelkönig gewählt wird, muß das natürlich angerechnet werden.

Besondere soziale Verdienste können mit Zulagen belohnt werden,
z.B. pro „Genosse“ 1.800 € und 25 Cent extra.
Gut, daß der Prof. Dr.Dr.Dr. ja den Ehrentitel „Genosse Genosse Genosse“ trägt.

In unserem beispielhaften Beispielfall wären das also 100 € Doktortitelzulage mal 3,
1800,25 € Gernossenzulage mal 3,
ergibt 5.700 €uro und 75 Cent.

Wenn das nicht reicht: es gibt ja die „Tafel“.

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Aufschwung abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Alternative für Professorenbesoldung (AfP)

  1. Örkel schreibt:

    Wenn ich sehe wie hier an unserer UNI einige Professoren und Doktoren „arbeiten“, da muß ich mich fragen was tun die überhaupt den ganzen Tag??????????????
    Da haben eher die Leute mehr Lohn und Gehalt verdient, die denen zuarbeiten und die Vorarbeiten zu deren glorreichen Werken und Taten leisten!!!!!!!!!!!!!!!!
    Soviel geitiger Müll wie von diesen „edlen“ Akademikern geschaffen und in die Welt abgelassen wird ist schon nicht mehr zu fassen!
    Und an Benehmen und Rechtssinn fehlt es auch bei denen!
    Humanität und Sozialverhalten zählt nur wenn es um die eigene Person geht!
    UND GENAU DAS IST DIE REALITÄT !!!!!

    Gefällt mir

  2. Bernd Müller schreibt:

    Örkel hat die Realität endlich mal erläutert, darauf hat die Welt gewartet.

    Gefällt mir

  3. Frank Fester schreibt:

    Werden Edelmetall-Medaillen und Verdienstorden mit angerechnet??

    Gefällt mir

  4. Frank Fester schreibt:

    In einer Zeit, wo immer mehr Menschen ihren lieb gewonnen Doktortitel verlieren, kommt das sprichwörtlich dem Tatbestand „einem nackten Mann / einer nackten Frau in die Tasche greifen“ gleich, Hessenhenker. Abartig, Ihre Form der Hartz-4-All-Democracy…

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.