Ich bin weder schwarz noch Jude.

Ich bin Nutte. Wenn Du was gegen Prostituierte hast.
(Die Stunde zehntausend Euro. Ich bin jung und . . .)

Angebote an henkerhure@hessenhenker.de
(Damit wäre das Rätsel um diese email-Adresse auch geklärt!)

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Imageberatung, Stadträtin gesucht, Werbeideen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

35 Antworten zu Ich bin weder schwarz noch Jude.

  1. Frank Fester schreibt:

    Sie sind weder jung noch sehen Sie laut eigenen Angaben aus wie Claudia Schiffer. Der Preis ist demnach alles andere als gerechtfertigt…

    Gefällt mir

    • Hessenhenker schreibt:

      Wenn ich mich 5 Tage nicht rasiere, sehe ich aus wie Fidel Castro!
      Der hat einen noch höheren Stundenlohn.
      Oder suchen Sie sich doch ein x-beliebiges deutsches Sackgesicht, je verkommener die Hackfressen desto höher die Ansprüche . . .

      Gefällt mir

    • Hessenhenker schreibt:

      Wie immer keinen Schimmer worum es geht?
      Googlen Sie halt mal „Ich bin schwarz“ oder „ich bin Jude“.
      Ich glaube Wowereit ist schwarz. Oder so.

      Gefällt mir

    • vitzli schreibt:

      herr fester, vielleicht denken Sie mal an einen bekannten sozialdemokraten, der auch nicht wie c.schiffer aussieht, aber sich von ruhrpottarbeitern über den überhöhten strompreis vorträge mit 25.000,– € /stunde bezahlen lässt. haben Sie sich da schon empört? oder wählen Sie den etwa?

      Sie scheinen es zu bevorzugen, auf harmlosen nebenerwerbsgewerbetreibenden herumzutrampeln und an deren preiskalkulation herumzumäkeln …!

      Gefällt mir

      • Hessenhexer schreibt:

        Das Einzige, was ich NICHT tun würde, wären solche Dinge, die meine Wählbarkeit gefährden. Meine Lebensplanung sieht nämlich den Einzug in den nächsten hessischen Landtag vor.
        Daher würde ich also durchaus dem mich überhaupt nicht sexuell ansprechenden Herrn Steinbrück (SPD, auch die SPD sexuell völlig unattraktiv für mich) gerne auch live beim Lanz im Fernsehen einen blasen (Ganzkörperkondom Voraussetzung), für 25.000 Euro mache ich auch die Stunde voll.
        Selbstverständlich müssen die Filmverwertungsrechte (alles, was über die einmalige Live-Ausstrahlung hinausgeht) bei mir liegen.

        Damit habe ich überhaupt kein Problem, die Politik fickt mich doch praktisch sowieso seit dem Tag, an dem mir damals zum Hitlergeburtstag das Haus angezündet wurde.

        Gefällt mir

  2. vitzli schreibt:

    mist … ficken wird anscheinend moderiert …

    Gefällt mir

    • Hessenhexer schreibt:

      Ich werd‘ noch zum Sex-Moderator hier!

      Gefällt mir

      • vitzli schreibt:

        ich sach nur: klosterschulenzustände 😀

        Gefällt mir

        • Hessenhexer schreibt:

          Gehört nicht zum Thema, aber wußtest Du, daß die „Hexe von Rotenburg“ ihre letzten Jahre im Kloster verbracht hat? Und das NICHT etwa im Klosterkerker, sondern komfortabel. Vielleicht hat sie sich zur Teufelsaustreiberin umschulen lassen,. vom Arbeitsamt.

          Gefällt mir

          • vitzli schreibt:

            rotenburg ….dachte ich spontan an essen …. nee, kenne ich nicht. vielleicht auch eine sondernummer für hexen …. auf der taz heult sich ein türke aus ….ziemlich typisch …. nicht aufgepasst beim reise nach jerusalem-spiel und nicht rechtzeitig gesetzt. nachträglich die regeln ändern …. immer ein stuhl für die türken …. aber ich wette, das gericht knickt ein ….

            Gefällt mir

  3. OGER schreibt:

    Na, ihr habt aber leckere Geschichten drauf! Da fehlt nur noch die berühmte Paprika-Knobi-Steaksoße und schon flutscht es geschmackvoll runter!
    Was soll’s, Fleisch ist Fleisch!
    Guten Appetit!

    Gefällt mir

  4. Balman schreibt:

    Wieder mal eine „Gesicht zeigen“ Kampagne.
    Und Sido ist auf dem Plakat „Ich bin Jude“. Kann er sich das erlauben, bei seinen Fans?

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.