Trulla nervt nicht mehr

Am 19.12.2012 hat Trulla zum letzten Mal hier einen Kommentar geschrieben.

Zum Abschluß wünschte sie uns: „So, ich gehe nach meinen Arbeitstag in den verdienten und hart erkämpften URLAUB und bin dann ab Januar wieder für euch da!
Ich denke aber die ganze Zeit an euch und bin in Gedanken mit euch!
In diesen Sinne ein frohes Fest und alles erdenklich Gute zum neuen Jahr und viel Gesundheit!!!“

Das hat für Trulla selber nicht ganz geklappt, wie mir zugetragen wurde, haben bevor sie/er hier wieder schreiben konnte, ein paar unschuldige Passanten in Marburg beschlossen, daß sowas wie Trulla kein Lebensrecht hat und sind ohne Anlaß und Vorwarnung auf ihr rumgesprungen. Nur so, weil sie irgendwo zufällig ging.
Die Presse soll kein Wort darüber geschrieben haben, denn die ist ja tolerant, die Presse, und will doch keine Vorurteile gegenüber Tätern verbreiten, indem sie über solche Vorfälle berichtet (im Sprachgebrauch der Presse „nicht verifizierbare Behauptungen“ statt „Angriff auf Passanten“). Das ist ganz in der Tradition des Medienfritzen, der am Tag der Machtergreifung von Leuten, die den nervigen Trullas ebenfalls kein Lebensrecht eingeräumt haben, dies bejubelt hat (die Machtergreifung).
Marburg hat halt Tradition!

Die Freiheit und die Menschenrechte werden übrigens am Hindukusch verteidigt.
NICHT in Marburg.
Für den Oberbürgermeister ist das eine glückliche Fügung, daß das Opfer diesmal nicht ganz so gepolt ist wie der ungeoutete Nazi von nebenan, weshalb die Trittbrettfahrer nämlich keinen Trauermarsch für Trulla veranstalten würden.
Da muß der Oberbürgermeister (SPD) nämlich keinen trittbrettfahrenden Trauermarsch verbieten, falls Trulla die Sache nicht überlebt.
Dann ist ja alles in Ordnung!

Ich wünsche Trulla, daß sie ohne bleibende Schäden wieder gesund wird.
Wenn sie uns dann wieder mit nervigen Teerezepten und nervigen Meditationstipps nervt, halten wir das hier schon aus im Blog, oder?

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter 3. Weltkrieg, Marburger Religionsgespräche, Scharia, Todesstrafe abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu Trulla nervt nicht mehr

  1. vitzli schreibt:

    ehrlich gesagt weiß ich nicht, was ich sagen (schreiben) soll. aber ich wünsche ihr alles erdenkliche gute! war es eine von der presse verschwiegene „bereicherungstat“?

    ich kann mich täuschen, aber ich habe den eindruck, daß die deutschen immer mehr die schnauze voll von diesem ganzen multikultischeiß und den islamischen herrenmenschen haben, egal, was die medien da lustig bunti vorzappeln …. es sind einfach die immer breiter gestreuten persönlichen erfahrungen ….

    gute besserung für trulla!

    Gefällt mir

  2. vitzli schreibt:

    was hat gauck so verlogen in seiner rede erzählt …. wer schlägt wen zum krüppel oder tot…? wir deutschen die armen orientalischen migranten, gelle …. ich krieg zorn

    Gefällt mir

    • Hessenhenker schreibt:

      Der ehrenwerte Herr Bundespräsident hat mir immer noch nicht auf meine höfliche Mail geantwortet, was er doch in der Zeitung extra hat ankündigen lassen.

      Gefällt mir

    • Hessenhenker schreibt:

      Alle die einigermaßen zivilisiert geschrieben haben, hat es geheißen, kriegen eine Antwort.
      Und ich habe ja selbstverständlich seine Rede überaus gelobt!
      Mit dem Zusatz, wann ich das Willkommenskulturvisum für meinen Schatz kriege.
      Ob der etwa kneift?
      Sind wir hier etwa in der DDR, und der hat nur von der Normerfüllung und dem Überholen ohne Einzuholen gesprochen?

      Gefällt mir

      • vitzli schreibt:

        was von dem zu halten ist, wusste ich, als ich lange vor seiner wahl in einer buchhandlung in seinem „freiheitsbuch“ für mutmaßlich völlig wucherische 10 euro herumgeblättert hatte. über die damaligen PI-optimisten habe ich nur gelacht. der war erkennbar christian 2.0.

        Gefällt mir

        • Hessenhenker schreibt:

          PI ist nur als Grünenvorsitzendenschreck gut.
          Der Landesvorsitzende der Grünen Hessen konnte mir mal keine vernünftige Antwort auf die Frage geben, ob in der Visaerteilung Gleichbehandlung herrschen solle oder ob rassistisch diskriminiert werden soll.
          Weil er (Kamera lief) seine Antwort nicht bei PI sehen wollte.
          Versteh ich garnicht.
          Seh ich etwa aus wie irgend so ein dahergelaufener Kewil oder Stürzenberger?
          Diskriminiert, das ist ja völlig logisch, werden hier nämlich der deutsche Staatsbürger Hessenhenker und sein Schatz.
          Wie seine (Tarek al Wazir) skandalöse Antwort, nachdem die Kamera aus war, ja bewies.

          Gefällt mir

          • vitzli schreibt:

            am gleichesten kommen mir in unserem land die waschmittelpackungen vor. da ist überall das gleiche gewicht drin. nur unerschiedlich bunt draußen halt. und alles landet in der maschine und wird gedreht … das stelle ich mir unter wahrer gleichheit vor.

            Gefällt mir

            • Hessenhenker schreibt:

              Alles landet in der Maschine und wird gedreht?
              Demnach würden wir also verwurstet?

              Gefällt mir

            • vitzli schreibt:

              das mit der verwurstung könnte die rettung vor dem islam sein! wir verstecken uns alle in schweindarm! lol

              Gefällt mir

            • vitzli schreibt:

              e – darm! als wurst getarnt

              Gefällt mir

            • Hessenhenker schreibt:

              Ich hab kein Interesse am Verstecken.
              Auch an Religionen hab ich kein Interesse.
              Die versuchte Gehirnwäsche in der Schule hat mir völlig gereicht, erstaunlicherweise bin ich trotz Auswendiglernenmüssen irgendwelcher Heinis kein Antisemit geworden.
              Ich interessiere mich ausschließlich für nett anzuschauende Wesen, Miniröcke und Musik und Gesang.
              Und wer nett anzuschauende Wesen, Miniröcke und Musik und Gesang abschaffen will, soll atomar aus der Erdkruste gebrannt werden.

              Gefällt mir

            • vitzli schreibt:

              hm … bei musik und gesang käme es dann schon drauf an …. es gibt musikversuche, bei denen mein verständnis für die taliban spürbar steigt.
              was das verstecken betrifft: natürlich reist man lieber im schützenpanzer als in einem schweinedarm durch talibangelände … aber das führt jetzt zu weit in die freiheit am hindukusch …

              Gefällt mir

            • Hessenhenker schreibt:

              Es ist JEDE Musik verboten.
              Auch, was Dir gefällt.

              Gefällt mir

            • vitzli schreibt:

              ja. in diktaturen von unmenschen geht es meist sehr ruhig zu. jedenfalls in den reihen des pöbels, nicht bei den herrschern und prunkprinzen …

              Gefällt mir

  3. Frank Fester schreibt:

    Das ist ja fast so, wie die Beziehung zwischen dem ehemaligen Bürgermeister Anders Arendt und dem Hessenhenker…

    http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/sascha-lobo-gegen-cyber-stalking-hilft-nur-gespuer-fuers-internet-a-881537.html

    Gefällt mir

  4. Medienwächter schreibt:

    Solche Beiträge schaffen nur Unfrieden in der Bevölkerung.
    Wenn nicht immer gleich jeder Vorfall in der Zeitung steht, zeugt das doch davon, wie ernst die Presse ihre gesellschaftliche Verantwortung nimmt.

    Gefällt mir

    • vitzli schreibt:

      das ständige verschweigen bzw. ablenken („ein mann hat …“) lullt die bevölkerung ein. es verhindert, daß die bevölkerung änderungen – zb in der einwanderungspolitik – einfordert, und das ist politisch gewollt.

      von verantwortung keine spur. das sind ausreden.

      Gefällt mir

      • hubert der freundliche schreibt:

        Ist schon komisch, jeder Lackkratzer in einem Auto wird erwähnt, über jede Neuwahl in irgend einem Hasen-, Hühner- und Bierdeckelsammelverein, was die Leser auch rasend interessiert, wird ausführlich beschrieben, da kann man schon denken, ja wo leben wir denn, – vieleicht in Springfield?

        Gefällt mir

        • Hessenhenker schreibt:

          Interessant, irgendwer hat den Artikel heute aufgerufen, dadurch hab ich hier nochmal reingeschaut.
          Dreieinhalb Jahre später, und die Welt ist auch in Deutschland nicht besser geworden.
          Wieso eigentlich nicht?

          Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.