Opfer-Abo. Wer hat’s erfunden?

Jörg Kachelmann ist mit dem „Unwort des Jahres“ ausgezeichnet worden.
Alle Wetter, hätte Old Shatterhand da ausgerufen.
Herzlichen Glückwunsch, obwohl die Sexisten in der Unwort-Kommission die Erfinderin völlig ignoriert haben.

Jetzt fehlt ihm eigentlich nur noch das „Marburger Leuchtfeuer“. Aber vielleicht kriegt das zum Ausgleich Miriam Kachelmann?

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Imageberatung abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Opfer-Abo. Wer hat’s erfunden?

  1. hubert der freundliche schreibt:

    Ok, wenn ich durch eine, mir versprochene gewinnbringende Geldanlage, doch belogen wurde, habe ich dann auch ein Opfer-Abo; und wenn ja, wo und bei wem löse ich das dann ein?

    Gefällt mir

  2. Hessenhenker schreibt:

    Falls es sich um die DVAG handeln sollte, die könnte ja als Entschädigung einen ihrer schönen Marburger Neubauten abtreten.
    Ist es die AXA, gibt es vielleicht eine schöne Insel in Griechenland als Täter-Opfer-Ausgleich?

    Gefällt mir

    • hubert der freundliche schreibt:

      Gut, dann täusche ich mal, eventuell durch einen Joint, Dummheit vor und hole mir ein Täter-Abo.

      Gefällt mir

      • hubert der freundliche schreibt:

        Ach das ist ja blöd, jetzt hab ich mich nicht an die Reienfolge gehalten, ich muß ja erst mal das Opfer-Abo einlösen.

        Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.