Eine Loose-Loose-Situation *

Die Alternative Merkel-Steinbrück auf dem Wahlzettel.

Fußnoten:
*    Ja ja, es heißt nicht „loose“, sondern „lose“. Dann versteht es aber keiner.
** Wenn ich „Mobiltelefon“ statt „Handy“ schreibe, weiß ja auch kaum wer was das ist.

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Amöneburg, Werbeideen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

25 Antworten zu Eine Loose-Loose-Situation *

  1. Hessenhenker schreibt:

    Eine Loose-Loose-Situation:
    Die Alternative Merkel-Steinbrück auf dem Wahlzettel.

    DAS kommt auch schön auf einem Wahlplakat.

    Gefällt mir

  2. Frank Fester schreibt:

    Abgebrannt oder hirnverbrannt? ich denke, Hessenhenker, Sie stehen im Gegensatz zu anderen Personen noch ganz gut da…

    Gefällt mir

  3. Anders Arendt schreibt:

    Frank, was soll der Blödsinn? Bist du etwa gleichzeitig der Umpfenwängler? Ich bin doch der Einzige mit vernünftigen Sparideen. Wer nicht der Meinung ist, man könne auch mit Hartz-4 wie Gott in Frankreich leben, der wird in Zukunft nicht bestehen können. Wenn der Hessenhenker meint, man braucht viel mehr Geld bzw. selbst viel mehr braucht, dann soll er erstens sehen, wo für ihn was herkommt und zweitens dafür kämpfen, dass Politiker und andere Millionäre was abgeben.

    Gefällt mir

    • Hirsch schreibt:

      Das ist ja abartig.
      Sie sind ja wie Steinbrück, Clement und Rösler.

      Gefällt mir

    • Frank Fester schreibt:

      An welcher Uni hast du dein BWL-Diplom gemacht?

      Gefällt mir

      • Frank Fester schreibt:

        Oder war es VWL?? Jemand zu Hause?

        Gefällt mir

        • Schübel schreibt:

          Seit wann soll denn der ein Diplom haben?
          In was denn?

          Gefällt mir

          • Frank Fester schreibt:

            Das frage ich mich ja mittlerweile auch. Die Diplomarbeit würde ich gerne mal sehen. Solche Äußerungen können nicht von einem diplomierten „Wirtschaftswissenschaftler“ stammen. Er hat ja meine private Email, an die er mir gerne vertraulich die Arbeit als PDF senden kann.

            Gefällt mir

            • Mardorfer schreibt:

              Das weiss in Mardorf jeder, dass der ein Wirtschaftsdiplom hat.
              Deshalb haben wir den ja gewählt, weil er kompetenter erschien als der andere.

              Gefällt mir

            • Frank Fester schreibt:

              Wenn es sowieso jeder weiß, dann kann er auch mal seine Diplomarbeit hier veröffentlichen. Wo wurde die gemacht und zu welchem Thema? In welcher Unibibliothek steht ein Ansichtsexemplar? Ist sie gar über einen Server der Uni direkt als PDF abrufbar?
              Also, mein lieber Anders: Jetzt mal Butter bei die Fische!
              Warum auch geheimhalten? So eine Arbeit von so einem Experten, als den er sich hier selbst immer ausgibt… Da sollten uns doch die Kinnladen runterrasseln beim Lesen.
              Sicher kommt jetzt sowas wie „Das würdert ihr eh nicht verstehen“ usw. usf.
              Das gilt jetzt nicht mehr. Das ist der Blog der „Besserleser“ – die verstehen schon sehr gut.

              Gefällt mir

            • Dübel schreibt:

              Wenn er ein Dipplom hat, kann ers ja herzeigen.
              Hatter nich gemacht, hatter am Ende keins.
              Lustisch.

              Gefällt mir

    • Otto E. Umpfenwängler schreibt:

      Der Einzige, der vernünftige Sparideen hat, der Einzige, der etwas von Wirtschaft versteht und der Einzige, der von 99,2 % der WählerInnen permanent missverstanden wird. Sie sind einfach zu gut für diese Welt, Anders! Lassen Sie sich einfrieren und probieren Sie es in 1000, oder besser in 100000 Jahren noch einmal!

      Gefällt mir

  4. Frank Fester schreibt:

    Bei der CDU spricht man übrigens von Moos-Moos Situation*.

    * Nicht zu verwechseln mit der Gras-Gras Situation bei den GRÜNEN.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.