Sex mit Tieren nimmt zu

Deutsche Betten enthalten Milliarden Milben, die dürfen bei jedem sexuellen Akt ganz nahe dabeisein.
Nicht zu vergessen die Kleinstlebewesen und Parasiten in den biodeutschen bzw. paßdeutschen Geschlechtsorganen!
Sex ohne Tiere ist nur möglich durch Klonen. Aber dann gilt’s nicht.

Da inzwischen wissenschaftlich bewiesen ist, daß Parasiten ihre Wirte steuern können, ist es glaubhaft, daß viele Zungenküsse nur dem Verlangen der Parasiten geschuldet sind, sich mit den Würmern in fremden Zungen zu paaren.
Denken Sie daran beim nächsten Kuß, auch oben auf dem Berg in der Amöneburger Kernstadt!
Demnächst gibt es zum Mundausspülen das aus Italien importierte Hitlerbier.
Solange müssen die Berger die Sache mit den Kleinstlebewesen noch aushalten.

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Amöneburg, Café Hitlergeburtstag, Katastrophen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Sex mit Tieren nimmt zu

  1. Frank Fester schreibt:

    Getarnt als „lustige“ Tiervideos… Wie Recht Sie haben, Hessenhenker.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.