Hitlers Café: Werbeideen bitte hier posten

Gute Ideen für Bewerbung, Öffentlichkeitsarbeit, Vermarktung können hier gerne gepostet werden.

Ob in Ho-Chi-Minh-Stadt oder Singapur: dort sind visuell die Möglichkeiten unbegrenzt.

Für Amöneburg gilt: Hakenkreuze und historische Uniformteile dürfen nicht für das Outfit der Serviererinnen verwendet werden, sonst dreht uns der fürsorgende Merkelstaat ähnlich wie dem amerikanischen Künstler Art Spiegelmann noch einen Strick (sic) daraus.
Dessen MAUS-Comic-Novel-Book wurde hierzulande eine Zeitlang beschlagnahmt, weil man dem Zeichner und Autor Art Spiegelmann unterstellte, Propaganda für die Naziideologie zu machen. Grotesk oder einfach nur dumm?

Daher wird in Amöneburg mit einem dampfenden Kaffee (braun) gearbeitet, statt mit dem verbotenen Logo, das man normalerweise in roten Fahnen mit weissem Kreis in der Mitte erwartet.

Information für die neu hinzugekommenen Leser: das „Café Hitlergeburtstag“ (Amöneburg in Hessen) bzw. „Hitlers Café“ (im Ausland) wird von einem Künstler initiiert, dem 1997 in Amöneburg in Hessen das Haus angezündet wurde – und zwar zum Hitlergeburtstag! (daher die Namensgebung des Künstlercafés).
Böse Leute unterstellen, dabei (Idee für Hitlercafé) handele es sich um einen Racheakt, weil sich der Künstler vom deutschen Staat ein wenig verarscht fühlt, denn Deutschland zahlt zwar beispielsweise die Gehälter palästinensischer Beamter oder die drohenden Spekulationsverluste von Euro-Spekulanten und Banken, aber doch keine in Deutschland abgebrannten Häuser.

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Café Hitlergeburtstag abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

42 Antworten zu Hitlers Café: Werbeideen bitte hier posten

  1. Mardorfer schreibt:

    Der bekannteste Hesse Anders Arendt tritt in der nächsten Helge Schneider Show auf!

    Liken

    • Hessenhenker schreibt:

      Hier geht es um Werbeideen für das Cafe HITLERgeburtstag.
      Von Anders Arendt – Geburtstag war NICHT die Rede!
      Und von Schleichwerbung auch nicht.
      Helge Schneider soll erstmal eine Herrenmenschentorte kaufen, bevor hier für ihn geworben wird.

      Liken

  2. trallala schreibt:

    Beim integrationsschnauzbart schrieb mal einer sinngemäß als antwort an den hessenhenker: „du hast angst um das leben deiner thai-freundin, nur weil mohammedaner im land sind? ich glaub es hackt“.
    anlaß war, dass er sich beschwert hatte, weil er kein besuchsvisum für sie kriegt.
    Ich weiss nicht mehr genau, ich glaube es ging dann so: mach ihr doch ein kind, dann darf sie kommen und hat bleiberecht. dann der henker: „wir wollen doch beide nicht hier bleiben, sie solle sein land nur mal sehen dürfen, bevor er zu ihr auswandert. denn für sie sei es ihm hier zu gefährlich“.

    berlin, frage einer journalistin: „sind sie sicher, dass die tat keinen rechtsradikalen hintergrund hat?“
    antwort: „zur zeit schliessen wir das aus.“

    kein grund angst zu haben.

    Liken

  3. vitzliputzli schreibt:

    was die groteske der regierung um art spiegelmann betrifft: nach 1933 wollten angeblich nicht wenige juden in die nsdap eintreten. man weiß also nie … und niemand weiß das genauer als unsere regierung, die sich selber ja gut kennt ….

    Liken

  4. vitzliputzli schreibt:

    ach so, was die werbung betrifft: vielleicht wäre eine große hinweistafel an der … äh … autobahn … naja, vielleicht doch nicht 😦

    Liken

    • Hessenhenker schreibt:

      Hinweistafel an der Autobahn ist mal eine Werbeidee.
      Allerdings, allerdings: der diesbezügliche unbeliebte und allseits verhaßte Botschafter ist strafversetzt und jetzt für Aufruhr irgendwo im arabischen Raum zuständig.
      Werbetafeln für Hitler oder Freddy Krüger im Wachsfigurenkabinett an der Autobahn nach Pattaya kann er also nicht mehr zum Skandal aufblasen.

      Liken

  5. Trulla schreibt:

    Halli-Hallo-Hallöschen!
    Bin wieder da!
    Zurück aus dem Urlaub und meiner Fortbildungsmaßnahme!
    Na, schön artig gewesen oder doch ganz wild mit bösen Worten und Sprüchen umhergeworfen?
    So, nun machen wir uns erstmal einen Lotusblütentee, dann suchen wir die Stille und den ruhigen Pol in uns und schon entdecken wir das Licht am Ende des Tunnels, meine Süssen!
    Vergeßt nicht euren Tee zu schlürfen!
    Ach ja, ich könnte übrigens den Tee in dem schönen Kunstcafe aufbrühen und mit einer Jing und Jang-Beratung für Stimmung sorgen und außerdem eine positive Polarisierung durchführen und somit einige negative Schwingungen ableiten!
    Ich will erstmal einige Kommentare hier lesen um die Schwingungen hier definieren zu können!
    Bis bald meine puschligen Bloggies!

    Liken

  6. OGER schreibt:

    GUTEN MORGEN!
    Na, alles wach hier?
    Bei den Göttern!
    Ich mußte feststellen, dass eine Esotheriktussi hier auch ihr Unwesen betreibt.
    Unter welchen Komposthaufen bist du denn hervor geschlengelt?
    Kipp dir deinen Tee in die Haare und reich mir mal nen Bier aus den Kühlschrank!
    Tee am morgen macht mir Kopfweh und sorgen!
    Ein Bier in der Hand und der Ärger ist gebannt!
    Habe auch nen Vorschlag für das Höllencafe!
    Wir zermatschen Torten und klatschen die auf den Marktplatz!
    Motto: Ist der Kuchen platt wie nen Deckel, was kümmert uns das Geschwätz der Merkel!
    Ist der Kuchen platt wie nen Teller explodiert der Vulkan vielleicht doch schneller!
    Kommt der Pletti dann aus seinem Haus, geben wir auch ihm ne Torte aus!

    Liken

    • Trulla schreibt:

      Um deine negativen Einstellungen und Schwingungen zu vertreiben solltest du einen Brennesseltee zu dir nehmen und mal ganz tief in dich gehen!
      Suche deinen inneren Pol und atme tief durch und denke an was ganz positives!
      Dann wirst du das Licht am Ende des Tunnels erkennen!
      Streife das Destruktive ab und verwandle die Energie in was Klares und Positives!

      Liken

      • Hessenhenker schreibt:

        Trulla, hier kommt was Positives:
        hiermit ergeht ein Schrumpfungsfluch!
        Da eine Trulla ja keinen hat, muß eben obenrum was schrumpfen.

        Liken

        • Trulla schreibt:

          Sowas ungebührliches und fresches!
          Woher will seinereiner wissen was bei mir in der Hose oder unter dem Pulli ist oder nicht?!
          Vielleicht ist da mehr als so ein Hetero denkt!
          Das geht schon an Diskriminierung!
          Darauf trinke ich erstmal einen Lindenblütentee zur Beruhigung!

          Liken

    • Hessenhenker schreibt:

      Falls jemand eine Hitlergeburtstagstorte „ausgeben“ will, ok.
      WO ist aber an dem Kommentar jetzt eine verwertbare Werbeidee, die NICHT schon mal in irgendeinem Dick-und-Doof-Film vorkam?

      Liken

  7. OGER schreibt:

    Bastel DIR doch eine Hitlergeburtstagsvulkantorte und laß diese unter viel getöse in die Luft gehen!
    Das bläßt beim Kerzen ausblaßen die Nebenhöhlen frei!

    Liken

    • Hessenhenker schreibt:

      Explodierende Torten sind aber nicht ganz so spektakulär wie explodierende Amöneburgberge, erste warnende Anzeichen für einen Ausbruch (Eulen sind insinktiv schon verschwunden) gibt es schon.

      Liken

  8. OGER schreibt:

    Mit explodierender Bombsurprise hat das ganze aber mehr effekt und ist ein geiler Auftakt!

    Liken

  9. Südseeinsulaner schreibt:

    Eine Demonstration gegen das Cafe!
    Amöneburg geht ja eh klar, aber in Saigon musst Du das selbst organisieren.

    Liken

  10. Mardorfer schreibt:

    Anders Arendt könnte in Saigon medienwirksam das Cafe Hitler besuchen.
    Dann bringt auch die OP wieder mal was.

    Liken

    • Anders Arendt schreibt:

      Wenn es das besagte Café in HoChiMinhStadt jemals geben sollte, werden dort täglich tausende von Besuchern ein und ausgehen. Da ich bereits in Vietnam war, ist es aber unwahrscheinlich, dass ich mich dort in nächster Zeit erneut aufhalten werde.

      Liken

      • Bergbauer schreibt:

        Da Sie ja bereits einmal in Amöneburg waren,
        ist es aber unwahrscheinlich,
        daß Sie sich dort in nächster Zeit erneut aufhalten werden.

        Liken

        • Anders Arendt schreibt:

          Genau! Außerdem würde ich Cafehäuser mit solchen Namen eh nicht besuchen, sondern mir höchstens aus sicherer Entfernung anschauen, was sich da so abspielt. Aber: Inzwischen bin ich mir eh sicher, dass es nirgendwo auf der Welt zu der Eröffnung eines solchen Lokals kommen wird. Der Hessenhenker hat da wieder mal eine Idee, die gar nicht praxistauglich ist. Vielleicht sollte er Bücher schreiben? In der Fantasie ist alles möglich und auch die kann man zu Papier bringen und viel Geld damit verdienen, siehe Harry Potter etc.

          Liken

          • Hessenhenker schreibt:

            Es würden laut vorherigem Kommentar von Berater Anders Arendt Tausende Besucher täglich im Café ein- und ausgehen, aber es sei nicht praxistauglich?
            Alles was ich mache, ist praxistauglich.
            Wer hier NICHT praxistauglich ist, bist eindeutig Du.

            Liken

            • Anders Arendt schreibt:

              Jetzt werde mal nicht unverschämt. Beweis uns doch, dass deine Pläne praxistauglich sind! Wenn es tatsächlich so ein Café in größeren asiatischen Städten geben sollte, dann werden da natürlich tausende Besucher ein und ausgehen, aber ich glaube noch nicht daran, dass deine Pläne jemals praktische Umsetzung finden werden und habe dir deshalb die Empfehlung gegeben, deinen Wahnsinn lieber zu Papier zu bringen und damit Geld zu verdienen. Das richtet dann auch keinen Schaden im schönen Amöneburg an. In den Millionenstädten in Asien und Afrika kommt es nicht darauf an, die sind ja eh baulich komplett verschandelt. Hier und da noch ein paar Überbleibsel aus der Kolonialzeit, aber auch die in vielen Städten komplett verdreckt und vergammelt.

              Liken

  11. Geländekutsche schreibt:

    Liken

  12. Frank Fester schreibt:

    Vielleicht bekommt auch einer wie er dort einen Ehrenschrein:
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/bild-862263-406363.html

    Liken

    • Aufs Maul? schreibt:

      Dem Hessenhenker kommt es doch darauf an, dass die Wirkung „nachhaltig“ ist.
      Nachhaltig ist sie für ihn, wenn Westerwelle nicht mehr aus dem Flugzeug steigen kann, ohne angespuckt zu werden.
      So gesehen ist seine Idee gut, „zu zeigen dass es auch noch andere Deutsche gibt. nicht nur Hitler“.
      Das will er zeigen, in dem er rechts und links vom Hitlerbild eins von Westerwelle und eins von Özdemir aufhängt, oder war es Merkel?

      Liken

  13. zweitesselbst schreibt:

    naya, seitdem ich mehr oder weniger eine Laktoseempfindlichkeit hab, ess ich auch keine Schwarzwälderkirschtorte mehr. Von anderen Torten ganz zu schweigen. Doch fragte ich mich vorhin echt mal kurz: Muss und kann die Verfassung geschützt werden?

    Liken

  14. hubert der freundliche schreibt:

    Werbevorschläge: Flyertext: Hier trifft sich der Kaffee mit Ihrem Geschmack und dem Zeitgeschmack auf neue geistigen Höhen. Eröffnungsevents: Hitlergeburtstagstortenweitwurf, Kaffeereissen (10 Tassen in kürzester Zeit trinken), Finger in den Anus stecken (wer hat den Braunsten) Die Sieger bekommen das „Eiserne“

    Liken

  15. Trulla schreibt:

    Halli – Hallo!
    Wie wäre es mit einem rießigen Fesselballon mit ihrem Gesicht darauf und den läßt man dann über Amöneburg schweben!
    Am besten in grell Pink!
    Da weiß dann jeder was oder wer da über ihn oder sie gekommen ist!

    Liken

Kommentare sind geschlossen.