Casablanca: Hitlers‘ Café

Rick ist out, Hitler ist wieder in.
Casablanca war jetzt nur ein Scherz, um zu zeigen, wieviel der Cinéast Hessenhenker schon von der Filmwelt gesehen hat.

Trotzdem werde ich im Café Hitlergeburtstag ein paar lebende Filmzitate einbauen.
Die SS kann die Getränke servieren. Aber zackig!
In Saigon ist das kein Problem. In Amöneburg werden sich andere Kostüme finden lassen.

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Amöneburg, Café Hitlergeburtstag, Werbeideen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Casablanca: Hitlers‘ Café

  1. Aufpasser schreibt:

    Wenn Ihnen nicht bald das Maul gestopft wird, steht Amöneburg bald bei allen Suchmaschinen bei HITLER auf Platz 1.

    Gefällt mir

  2. vitzliputzli schreibt:

    Freuen Sie sich doch, daß Sie bei Denunziantenspitzel oder sowas nicht an erster Stelle stehen 🙂

    Hitler ist nunmal eine wichtige migrantenfigur, damit fing doch das ganze elend an, und in amöneburg hat der endsieg noch einen kollateralschaden hinterlassen.

    Sie sollten besser mit dem Fluchdaumen beten!

    Gefällt mir

    • Hessenhenker schreibt:

      Hitler hatte kein Problem ein Visum zu bekommen.
      Quasi haben ihn die damaligen Westerwelles extra kostenlos einfliegen lassen.
      Ob Hitler auch für Arbeitsplätze in der Integrationsindustrie gesorgt hat, indem sie ihm in München Integrationskurse angeboten haben?

      Gefällt mir

      • vitzliputzli schreibt:

        wieso konnte eigentlich dieser österreicher bei uns einen WK II anzetteln? kam der als asylant oder als tourist?

        ich weiß das echt nicht.

        welcher sachbearbeiter hat den ösi-kriminellen reingelassen?

        Gefällt mir

  3. Rotarmist schreibt:

    Es ist oben auf dem Berg?
    Da würde ich Heidi-Kostüme nehmen.
    Mit schwarzer Rotzbremse natürlich.

    Gefällt mir

  4. Rums schreibt:

    Ist dieser Ösi nicht getarnt als Schneemann über die Grenze gekugelt und stand dann plötzlich als Gartenzwerg-Bunny mit roter Zipfelmütze in einem Garten?
    ( Ein deutscher Gartenzwerg trägt immer und nur eine rote Zipfelmütze! Er ist der Freund des Gartenliebhabers und Menschen! Lt. deutschen Gartenzwerg-Vereinsrecht.)

    Gefällt mir

  5. Bruno schreibt:

    Was hat denn ein Gartenzwerg unter seiner roten Mütze?

    Gefällt mir

  6. Geländekutsche schreibt:

    Umverteilung leicht erklärt:

    Gefällt mir

    • Hessenhenker schreibt:

      Jetzt werden erstmal abgebrannte Häuser umverteilt.
      Und sobald der Vulkan ausbricht, brennen auch die ab, die bisher meinten sowas sei doch egal, lange her, „doch aber nun endlich mal gut“ und man könne ja als Abgebrannter trotzdem „leben wie Gott in Frankreich“.
      Ich würde den Berg ganz ganz schnell verlassen, oder was glauben die Berger eigentlich warum die Eulen WIRKLICH verschwunden sind?
      Das sind eben Tiere mit Instinkt, die wissen daß etwas bevorsteht.

      Gefällt mir

      • hubert der freundliche schreibt:

        Wie schon so oft, daß es im Hades immer mal wieder einen Aufstand gibt und Cerberus alle Stänkerer rausbeisst, ja warum sollte das nicht auch mal unter Amöneburg geschehen.

        Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.