Flucht der Tiere vor dem Vulkanausbruch

Die Eulen auf dem Friedhof sind ja schon fort, ein Vulkanausbruch steht wohl kurz bevor?
Mit der Flucht der Tiere aus Instinkt beginnt es immer.

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Amöneburg, Café Hitlergeburtstag abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

26 Antworten zu Flucht der Tiere vor dem Vulkanausbruch

  1. vitzliputzli schreibt:

    wie früh flüchten die denn? ich hab schon seit jahrzehnten keinen uhu mehr auf den gräbern gesehen .. 😦

    vielleicht treffen die vorsorge und rennen 20 jahre zu früh weg?

    Gefällt mir

  2. vitzliputzli schreibt:

    gehört jetzt nicht zum thema : aber könnte man aus dem (nichtstattfindenden, aber von der polizei befürchteten) Amoklauf nicht ein AmokRENNEN machen? so ne art wettbewerb?

    der schnellste sprengstoffattentäter erhält ein stück hitlerkuchen gratis?

    Gefällt mir

  3. trulla schreibt:

    Ach ja!
    Die armen Tiere, nun müssen sie ihr Heim verlassen und ihren Nestern und Bauten den Rücken kehren damit sie nicht im wilden Vulkanfeuer ihr Ende finden!
    Wir sollten sie in unsere Gedanken mit einschließen und in uns gehen und somit einen ruhigen Pol finden!
    Sucht nach dem Licht am Ende der Dunkelheit und laßt euch in dieses gleiten!
    Dann brühen wir uns einen Lotusblütentee auf und unser Innerstes selbst ist gereinigt und fühlt sich wohler als zuvor!
    Ein Tässchen Lotusblütentee hilft nun beim Start in den Tag!
    Übrigens möchte ich noch mitteilen, dass ich keine Kräuterhexe oder Fee oder ähnliches bin!
    Sowas ist grob infam und ich finde das nicht witzig!
    Ich möchte nur allen einen Tipp für einen besseren start in den Tag geben und helfen besser mit schwierigen Dingen umzugehen!
    Ich meditiere auch für Leute, die mich vielleicht nicht verstehen und eine perverse Art von Humor haben und hoffe, dass diese eines Tages zu sich selbst finden und positiver durch’s Leben wandeln!

    Gefällt mir

    • Hubert der Freundliche schreibt:

      Hi Trulla, damit ich und die anderen dich besser verstehen können, will ich hier mal einen Gedanken vorbringen. Ich vermute mal, du hast auch orangene Socken an und eine Mala um den Hals hängen, also ein/e Sannyasin – richtig?

      Gefällt mir

      • trulla schreibt:

        Hallöschen!
        Halli-Hallö, Hubert!
        Also über meine Kleidung willst du was wissen!
        Nun gut, ich trage rote Knie-Ringelstrümpfe und ein grünes Halstuch ab und zu!
        Dazu einen gelben Pulli und eine schwarz Stretchjeans!
        Und schwarze Schnürhalbschuhe runden das Bild ab!
        Orange war nie meine Farbe!!!
        So meine Lieben, soweit zu mir!
        Beginnen wir doch den Tag indem wir uns bei den Händen nehmen und die Augen schließen und meditieren!
        Sucht nach dem ruhigen Pol in Euch selbst und haltet ausschau nach dem Licht im Dunkeln!
        Dann laßt Euch fallen und danach genießt noch eine Tasse Kamillentee und gleitet frisch in den Tag!
        Einen schönen fröhlichen Tag und ein sonniges Wochenende wünsche ich Euch!
        Und übrigens Herr Drecksack, über das Leid der Tiere spottet man nicht und keinen Menschen darf man verloren oder gar aufgeben!
        Vielleicht hat Herr Arendt zu manchen Dingen eine merkwürdige Einstellung aber auch er wird Hilfe und Erlösung finden wenn er mehr in sich geht und die Dinge aus vielen Blickwinkeln betrachtet!
        Niemand lebt umsonst!

        Gefällt mir

        • Drecksack schreibt:

          Tach!
          Trulla, Du schnallst es nicht!
          Einigen kann man nicht helfen und schon überhauptnicht mit Esotherik-Gedönse!
          Und über Tiere spotte ich nicht, was können die dafür, dass die mit merkwürdigen Menschen auf einem Berg leben müssen?

          Gefällt mir

        • Hubert der Freundliche schreibt:

          So, so, Trulla ist also kein Bhagwan Anhängerin. Ähm, vieleicht von Sathya Sai Baba, der ist letztes Jahr leider verstorben und das Gejammer deswegen war groß.
          Oder welchen der großen Gurus will sie(?) nacheifern.

          Gefällt mir

    • Aufs maul? schreibt:

      Der Henker verhext Dich aber mit Links.
      Frag ihn mal.

      Gefällt mir

      • Hessenhenker schreibt:

        Habe ich bisher nie getan.
        So langsam sollte ich das aber ändern.
        Was mir bisher nachgesagt wird, ging nicht von mir aus,
        all die Gestalten, die mir Böses wollten, sind von selbst gestorben, erkrankt oder in die Klappsmühle gekommen.

        Gefällt mir

  4. Drecksack schreibt:

    Hey Trulla, guten Morgen!
    Was regst Du dich denn so auf?
    Einigen kleinen, niedlichen Tieren ist die Flucht lieber als mit einen angesengten Fell oder Ferderkleid durch die Gegend zu hüpfen und sie rennen deshalb vom Berg.
    Was soll’s?
    Die Humi’s, die da oben hausen, sollen sich ruhig den Arsch verbrennen, schließlich hat auch keiner ne Träne hinter dem Haus vom Hessenhenker nachgeweint!
    Also weg mit der Siedlung auf dem Hügel, laßt es brennen und von Vulkanasche in die Stratosphäre schleudern! Weg mit dem Schrott!
    Und sollte der eine oder andere Einwohner dabei mit gegrillt werden, na dann Pech gehabt, Schwund gibt es überall!
    Außerdem, glaubst Du wirklich mit Deinen Esotherik-Blödsinn jemanden helfen zu können und aus den Dusselköpfen hier im Block bessere Menschen mit Deinem gebrabbel machen zu können?
    Die meisten sind zu durchgeknallt und Egomahnen wie Herr Arendt und wissen garantiert nichts mit Dir anzufangen!
    Die Mühe kann man sich bei solchen Typen komplett sparen!
    Nutze Deine Zeit besser und gurgel morgens lieber ne Tasse Tee mehr als sonst und kaue auf Deinen Kräutern herum und entspanne dann dabei!
    Das bringt Dir garantiert mehr!

    Gefällt mir

    • Anders Arendt schreibt:

      Wenn du auch ein Drecksack bist, wäre ich bereit, dich mal persönlich zu sprechen. Dann überzeuge ich dich davon, dass ich gar kein Egomane bin, das sind infame Lügen, die von der CDU gezielt verbreitet werden. Ich bin in Wirklichkeit ein total freundlicher und sehr umgänglicher Mensch. Früher war ich vielleicht manchmal etwas hitzköpfig, aber das hat sich längst gelegt, ich gehe auf die 50 zu (erst kommt zwar noch 40, aber dann ist es bis zur 50 auch nicht mehr weit.)

      Gefällt mir

      • Drecksack schreibt:

        Morgen!
        Jetzt nochmal für die praktisch Bildbaren in diesen Block zum mitschreiben!!!
        Ich hole mir keine Auskünfte von der CDU, noch höre ich auf derren gequatsche weil das sowieso nur Müll ist!
        Ich habe auch garnichts und wirklich nichts mit der CDU im Landkreis Marburg-Biedenkopf oder der Stadt Marburg zutun!
        Diese Spinner sind für mich absolut grottig und völlig daneben!
        Hoffentlich sprengt das nun nicht den Verstand von irgendwem!!!
        Tja, und was ein Treffen mit Dir berifft Anders, so kann ich Dir schon mal sagen, dass ich Dich schon mal „live“ erlebt habe!
        Ich brauche das garantiert nicht nochmal!!!
        Das war wie ein Kleinkindergeburtstag in der Klappsmühle!
        Fehlte nur noch, dass ein Kasperle auftratt und Dir eines übergezogen hätte!
        Völlig konvus, abgefahren und daneben!
        Es gibt Dinge auf die kann ich verzichten!

        Gefällt mir

        • Anders Arendt schreibt:

          Ach, dann bist du wieder der Jens-Uwe unter neuen Pseudonym? Alles klar und keine weiteren Fragen.

          Gefällt mir

        • Anders Arendt schreibt:

          Deine Rechtschreibung ist übrigens genauso mies wie der Blödsinn, den du von dir gibst. Aber jetzt weiß ich ja, wer du bist, ein armer bedauernswerter Mensch, der seine Finanzen nicht im Griff hat. Eine kleine Übereinstimmung haben wir aber: Die Einschätzung der CDU. Hack deshalb bitte auf denen rum und lass mich in Ruhe!

          Gefällt mir

  5. VULKAN-NO schreibt:

    Was für Ratten verlassen denn da das sinkende Schiff?

    Gefällt mir

  6. Anders Arendt schreibt:

    Heute hatte ich ein interessantes Gespräch mit einem alten Amöneburger. Er erzählte mir von einer Brandserie vor ca. 40 Jahren. Jeden Dienstag brannte es. Scherzhaft wollte damals ein Spaßvogel Amöneburg bereits in Neubrandenburg umbenennen, denn es gab immer wieder neue Brände. Damals verschwanden auf diese Weise zahlreiche störende Gebäude. Wer weiß? Vielleicht gibt es bald eine Neuauflage dessen, Geschichte wiederholt sich ja manchmal…

    Gefällt mir

  7. Anders Arendt schreibt:

    Die Schule muss wirklich weg! Die bringt den Amöneburgern nur schlechte Schlagzeilen (sexueller Missbrauch), Parkplatzprobleme und durch Schulbusse zerstörte Straßen, die Pletti immer wieder auf Kosten der Anlieger saniert, ohne dass Fulda einen müden Cent beisteuert.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.